Gartenwerkzeug-Test: 11 Gartenwerkzeug-Sets im Vergleich

Aus selbst ist der Mann 4/2024

11 Gartenwerkzeug-Sets sind in unserem Test gegeneinander angetreten: Was taugen Harke, Hacke, Mini-Rechen, Schaufel & Co. im Praxiseinsatz im Beet? Der Gartenwerkzeug-Test bei der VPA liefert das eindeutige Ergebnis.

Gartenwerkzeug-Test
Foto: sidm / MMM
Auf Pinterest merken

Gartenwerkzeug, das kompakt ist und gleichzeitig „richtiges“ Gärtnern erlaubt, ist kein Widerspruch, wie unser Gartenwerkzeug-Test mit gängigen Gartenkleinwerkzeugen verdeutlicht.

Diese Marken haben wir getestet:

  • Bosch

  • Com-Four

  • Fiskars

  • Gardena

  • Gardol (Bauhaus)

  • Kotarbau

  • Lux

  • Parkside (Lidl)

  • Royal Gardineer

  • SHW

  • Wolf-Garten

Doch in unserem Gartenwerkzeug-Test zeigten selbst etablierte Marken teils deutliche Mängel. Selbst bei sehr stabil wirkenden Produkten waren zum Beispiel die Griffe nicht ausreichend befestigt und ließen sich beim VPA-Test teilweise mit nur der Hälfte der geforderten 750 Newton Zugkraft vom Werkzeug trennen.

Im Detail vergaben die Tester lediglich zweimal die Bestnote "sehr gut" und viermal ein "gut", zwei Geräte erhielten noch ein "ausreichend" und drei Gartengeräte fielen mit einem "mangelhaft" komplett durch.

Was ist Gartenwerkzeug?

Bei der Detailarbeit in kleinen Rabatten, Hochbeeten und Balkonkästen sind handliche Pflanzwerkzeuge praktisch. Diese Gartenwerkzeuge sollen kompakt genug sein, um auch in kleinen Kästen und Kübeln praktikables Arbeiten zu ermöglichen. In unserem Gartenwerkzeug-Test haben wir daher zum Beispiel Pflanzkellen, Harken und Unkrautstecher verglichen.

Das Video zeigt, wie im Hochbeet Pflanzenkelle und Co. helfen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist das beste Gartenwerkzeug?

Bei unserem Gartenwerkzeug-Test konkurrierten verschiedene Produkte, die sich in die Bereiche klassisch, ergonomisch, sowie Design einordnen lassen. Welche Vorliebe der Nutzer auch hat, er findet in allen drei Bereichen stabile und bequem nutzbare Werkzeuge. Was uns bei den Gartenwerkzeug auffiel, ist hier zusammengefasst:

Positiv aufgefallen im Gartenwerkzeug-Test

  • In der Praxis kann man mit beinahe allen getesteten Werkzeugen gut arbeiten.

Federbesen in der händischen Biegeprüfung
Stabil genug: Alle Federbesen bestanden die händische Biegeprüfung. Foto: sidm / MMM

Negativ aufgefallen im Gartenwerkzeug-Test

  • An einigen Werkzeugen fanden sich Schweißfehler – das kann zur vorzeitiger Rostbildung führen!

  • Bei vielen Werkzeugen sind die Griffe zu leicht abziehbar.

Gartenwerkzeug kaufen: Worauf achten?

Beim Gärtnern auf dem Balkon oder im Garten ist gutes Werkzeug wichtig. Dabei sollte das Gartenwerkzeug auch gut in der Hand liegen. Nehmen Sie also beim Kauf die Bezeichnung Handwerkzeug wörtlich und testen Sie stets auch selbst, ob der Griff des ins Auge gefassten Geräts tatsächlich gut zu Ihrer Handgröße passt. Worauf wir im Gartenwerkzeug-Test geachtet haben, sehen Sie hier:

  • Ergonomie: Die Handhabung wurde sowohl in einer vergleichenden Bewertung als auch in Praxiserprobungen bewertet.

  • Qualität: Gemeinsam mit der VPA haben wir Oberflächen und Verbindungen begutachtet. Neben der Optik wurde dabei auch die technische Ausführung einbezogen.

  • Stabilität: Die VPA nahm Tests nach Prüfanweisung vor – unter anderem Stabilitätstests an Fächerbesen, Grubbern und Fugenwerkzeugen. Außerdem wurden Abziehprüfungen bei den Werkzeuggriffen vorgenommen.

  • Härte: Bei einigen Werkzeugen – etwa Fugenwerkzeugen – definiert die Prüfanweisung eine Mindesthärte der Klinge – auch diese wurde überprüft.

  • Kennzeichnung: Hier patzten nur zwei Billiganbieter, die keinerlei Angaben auf ihren Werkzeugen angebracht haben.

Welches Gartenwerkzeug kaufen?

Laden Sie sich den Gartenwerkzeug-Test herunter und profitieren Sie von dem Expertenwissen der Redaktion und der VPA Remscheid. So wissen Sie genau, welches Gartenwerkzeug Sie kaufen sollten (Download weiter unten).

Name: Fiskars Xact

Gewicht: 222-240 g

Fazit: Sehr stabil, unterschiedlich gute Ergonomie der einzelnen Anwendungen

Name: Gardena Comfort- Kleingeräte Set

Gewicht: 182-246 g

Fazit: Ergonomisch ausgereiftes, sehr praxisnah gestaltetes Werkzeug

Name: Wolf Garten Multi-Star Mini

Gewicht: 222-266 g

Fazit: Stabiles, kombinierbares Werkzeug. Dreizack nicht stabil genug.

Aktuellen Gartenwerkzeug Test herunterladen

11 Gartenwerkzeuge sind in unserem Vergleich gegeneinander angetreten: Alle Wertungen, Noten und den Testsieger finden Sie in einer Tabelle. Holen Sie sich jetzt den Gartenwerkzeug-Test 04/2024 und sehen Sie die kompletten Ergebnisse >>

Gartenwerkzeug-Test 2024

Umfang: 6 Seiten - kostenlos!

PDF herunterladen >> (5.68 MB)
Gartenwerkzeug als Werkzeug angeordnet
Foto: sidm / MMM

Welches Gartenwerkzeug braucht man?

Welches Gartenwerkzeug wichtig ist, ist meistens davon abhängig, wie groß der Garten ist und wie dieser beschaffen und aufgebaut ist. Welche Pflanzen gibt es? Wie sieht der Boden aus? Haben Sie Rasen, Hecken, Beete oder Bäume? Bei welcher Gartenarbeit haben Sie mal ein Gartenwerkzeug vermisst? All diese Fragen sind nützlich, wenn Sie darüber nachdenken sich Gartenwerkzeug zu kaufen. Zur Grundausstattung im Garten gehören: Pflanzkelle, Hacke, Unkrautstecher, Fugenkratzer und Rechen. Weiteres Gartenwerkzeug wie Spaten, Schubkarre und Gartenscheren sind natürlich auch nie verkehrt.

Welches Gartenwerkzeug wofür?

Sie haben die Grundausstattung an Gartengeräten und fragen sich, wofür Sie welches Gartenwerkzeug brauchen? Hier finden Sie die Antwort:

  1. Hacke: Gartenhacken dienen dazu, den Boden aufzulockern und ihn für die neue Bepflanzung aufzubereiten. Oftmals können Sie auch zum Unkraut jäten genutzt werden. Ein zweizinkiger Grubber belüftet den Boden.
  2. Pflanzenkelle: Die Kelle funktioniert wie eine kleine Schaufel. Sie ist praktisch, um Pflanzen um- und einzutopfen oder um Dinge wie Erde in einen Behälter zu füllen.
  3. Unkrautstecher: Ein Unkrautstecher hilft beim Unkraut jäten. Anders als die Hacke können Sie mit dem Unkrautstecher das Unkraut gezielt aus dem Boden ausstechen und so oftmals auch die Wurzel packen. Dadurch bleibt das Unkraut länger fern.
  4. Fugenkratzer: Dieses Gartenwerkzeug hilft effektiv dabei, die Fugen von Pflastersteinen von Unkraut und Moos zu befreien.
  5. Rechen: Ein Rechen kommt häufig im Herbst in Einsatz, wenn Laub gefegt werden muss. Da es verschiedene Rechen gibt, erfüllen sie aber auch weitere Funktionen. So können Sie mit Rechen, die eine flache Rückseite haben auch die Beete glattstreichen. Rechen können außerdem für einen grünen Rasen sorgen, wenn Sie diesen als Vertikutierer nutzen. Dadurch wird der Rasen belüftet.

Gartenwerkzeug für Kinder

Kinder lassen sich schnell fürs Gärtnern begeistern und haben viel Freude am eigenen Kinderbeet.

Doch damit das Gärtnern funktioniert, ist auch bei Kindern das richtige Werkzeug wichtig. Da das meiste Gartenwerkzeug für Kinder aber viel zu groß, zu schwer oder zu lang ist, gibt es Gartenwerkzeug für Kinder. Dieses ist deutlich kleiner, leichter und oftmals auch robuster. So müssen Ihre Kinder nicht mehr beim Gärtnern nur zugucken, sondern können auch selber mithelfen.

Gartenwerkzeug aufbewahren

Wenn Sie viele Gartenwerkzeuge besitzen, benötigen Sie auch Platz, um die Gartengeräte aufzubewahren. Viele Gartenwerkzeuge haben ein kleines Loch im Griff. Daran können Sie die Gartenwerkzeuge aufhängen. Ist das Loch zu klein für einen Harken, können Sie dieses auch mit einer Schlaufe befestigen. Kleine Gartengeräte können Sie auch in praktischen Gartenwerkzeugtragen verstauen und so sicher aufbewahren. Generell sollten Sie Ihre Gartenwerkzeuge nicht draußen lagern. Denn so sind sie Regen und Kälte ausgesetzt und können schneller kaputt gehen. Daher sind Gartenwerkzeuge in Gartenhäusern, in Garagen oder auch im Keller gut verstaut.

Das könnte Sie auch interessieren ...