close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Günstige Gartenhelfer Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter im Angebot: Die Top-Modelle in der Übersicht

Praktisch: Bei einem Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter schalten Sie den Motor per Knopfdruck an. Wir stellen verschiedene Modelle vor.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter erleichtert die Gartenarbeit
Ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter erleichtert die Gartenarbeit Foto: Hersteller/Scheppach
Inhalt
  1. Was ist ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter?
  2. Darauf sollten Sie bei einem Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter achten
  3. Benzin Rasenmäher Elektrostart Nachteile: Das müssen Sie wissen
  4. Was kostet ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter?
  5. Noch mehr Garten- und Rasenthemen

Sofort mit dem Mähen beginnen, statt sich schon beim Starten des Geräts abzumühen: Das bieten Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter. Denn anders als beim herkömmlichen Benzin-Rasenmäher mit Seilzug wird hier der Motor per Knopfdruck eingeschaltet. Wir verraten, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

[amazonbundle:20e3c52b6204040da78744a257a6dc73:false]

Ein Modell der mittleren Preisklasse: Der HECHT 5-IN-1 Benzin Rasenmäher vereint Mähen, Fangen, Mulchen, Seitenauswurf, Laub und Äste zerkleinern in einem Gerät. Er bietet einen bequemen Start auf Knopfdruck dank des wieder aufladbarem 2000 mAh Li-Ion Akkus. Der Mäher mit 46 cm Arbeitsbreite, 55-Liter-Grasfangkorb und Hinterradantrieb mäht schnell große und kleine Rasenflächen im Garten. Laub und kleinere Äste können ebenfalls vom Rasen entfernt, klein gehäckselt und im Fangsack gesammelt werden.

Technische Daten: 

  • Schnittbreite: 46 cm
  • Antriebsfunktion: Hinterradantrieb
  • Höhenverstellung: zentrale Höhenverstellung (25-75 mm)
  • Fangkorb: 55 Liter Grasfangkorb
  • Gewicht: 38 kg

Ein spezielles Feature: Der Frontgriff erleichtert Ihnen den Transport und die Reinigung ungemein. Zum Reinigen einfach den Rasenmäher vorne am Griff anheben. So können Sie ihn bequem von unten saubermachen.

 

Was ist ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter?

Benzin-Rasenmäher mit Elektrostarter sind keine Elektrorasenmäher. Sie sind nicht an Stromzugänge gebunden und benötigen keine Kabel. Verwinkelte Stellen im Garten können erreicht werden und man läuft nicht Gefahr, dass sich ein Kabel irgendwo verheddert. Wird es versehentlich überfahren, kann es von den scharfen Messern durchschnitten werden.

Ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter kann so gut wie überall genutzt werden: Durch den Radantrieb können Sie trotz seines hohen Gewichtes auch an steilen Stellen bequem mähen. Als Treibstoff wird Benzin benötigt und über den E-Startknopf ist das Gerät ohne mühsames Betätigen eines Seilzuges sofort einsatzbereit. Startschwierigkeiten sollen damit Vergangenheit angehören. 

Sonstiges Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion
Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion - die besten 5 Mulchmäher

Akku-Rasenmäher werden vor allem im Stadtgebiet immer beliebter. Sie sind deutlich leiser als Benzin-Rasenmäher und dank der kabellosen Aufmachung...

 

Darauf sollten Sie bei einem Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter achten

Es gibt online und im Fachhandel ein breites Angebot an Benzin Rasenmähern mit Elektrostarter. Um herauszufinden, welches Modell am besten für Ihren Garten geeignet ist, können Sie ein paar Kriterien zu Hilfe nehmen: Schnittbreite, Antriebsfunktion, Höhenverstellung, Radgröße und Fangkorb. Wir erklären, worauf Sie in diesen Bereichen achten sollten.

Schnittbreite

Die Schnittbreite ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf eines Rasenmähers. Daher ist es sinnvoll, sich zunächst einen Überblick über den eigenen Garten zu verschaffen: Ist die zu mähende Fläche klein und verwinkelt? In diesem Fall eignet sich ein Mäher mit einer schmaleren Schnittbreite, um das Gerät besser zu manövrieren. 

Bei einer größeren, geraden Fläche lohnt sich die Anschaffung eines Rasenmähers mit einer größeren Schnittbreite. So geht die Arbeit schneller. Generell ist ein Modell mit einer Schnittbreite von circa 50 Zentimetern für größere Gärten sehr gut geeignet.

Ein Modell mit einer großzügigen Schnittbreite von 53 Zentimetern ist zum Beispiel der Scheppach Benzin Rasenmäher MS225-53E mit E-Start. Wer noch mehr Zeit beim Mähen sparen will, profitiert außerdem vom 65-Liter Fangkorb mit Füllstandanzeige, da weniger Stopps zum Entleeren notwendig sind.

[amazonbundle:180123dccc1e079eb3dff759832cb255:false]

Die harten Fakten:

  • Schnittbreite: 53 cm
  • Antriebsfunktion: zustellbarer Radantrieb
  • Höhenverstellung: 7 Stufen von 25 bis 75 mm
  • Fangkorb: 65 Liter Grasfangkorb
  • Gewicht: 38 kg

Mit dem Komforthandgriff, den großen Laufrädern und einem zuschaltbarem Radantrieb lässt sich auch ein Garten mit Hügeln oder ein grasbewachsener Hang bequem mähen. Zusätzlich bietet dieser Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter auch noch eine Reinigungsfunktion mit Wasseranschluss.

Antriebsfunktion

Ein Rasenmäher mit Radantrieb erleichtert das Mähen erheblich. Besonders im unebenen Gelände ist ein solcher Antrieb hilfreich; so bleibt ihnen nämlich das "Anschieben" des Mähers erspart. 

Der BRAST Benzin Rasenmäher mit Radantrieb kann wahlweise manuell über einen Seilzug oder elektronisch über die Elektrostart-Funktion per Startknopf im Cockpit bequem gestartet werden. Durch die geringere Schnittbreite ist er im Gelände wendiger und für kleinere bis mittlere Rasenflächen geeignet.

[amazonbundle:f42ecaa3e45ed749f2894e6427e68694:false]

Die harten Fakten:

  • Schnittbreite: 41 cm
  • Antriebsfunktion: Hinterradantrieb
  • Höhenverstellung: 7 Stufen von 25 bis 75 mm
  • Fangkorb: 40 Liter Grasfangkorb
  • Gewicht: 26,5 kg
  • kugelgelagerte Big-Wheeler-Räder vorne/hinten: 152mm/203mm

Bei diesem Rasenmäher stehen drei verschiedene Funktionen zur Wahl: Mähen, Mulchen oder Sammeln für die perfekte Bearbeitung Ihres Rasens rund ums Jahr. Zum Komfort bei der Arbeit trägt das Servicestation-Cockpit oben am Führungsholm bei. Hier befindet sich neben dem Anlasserknopf und dem Akkufach auch ein Getränkehalter. Das Modell ist bei den Amazon-Rezensenten ein absoluter Favorit. 

Höhenverstellung

Ebenfalls ein wichtiges Kriterium für den Komfort bei der Arbeit: Die Höhenverstellung der Schnitthöhe und der Griffhöhe des Geräts. Die Schnitthöhe gibt letztendlich an, wie hoch die einzelnen Grashalme nach dem Mähen sein sollen. Wenn das Gerät die Schnitthöhe stufenweise regulieren lässt, kann der Rasen nach den individuellen Vorstellungen bearbeitet werden. Die Einstellung der Griffhöhe ist praktisch, um die Arbeit bequemer zu machen und Rückenschmerzen vorzubeugen. 

Fangkorb

Es ist durchaus sinnvoll, beim Rasenmäher-Kauf auf ein Modell mit Fangkorb zurückzugreifen: Einerseits wird so das Gras bereits beim Mähen gesammelt und muss nicht danach noch aufgelesen werden. Außerdem bleiben weniger Rückstände auf dem Rasen zurück und die Fläche wird sauberer gemäht.

Andererseits kann sich die Mähzeit verlängern, wenn zwischendurch der Fangkorb ausgeleert werden muss. Das Ausleeren ist durch den schweren Korb oft keine leichte Aufgabe. Ein Fangkorb mit großer Füllmenge ist also vor allem bei großen Gärten ein wichtiger Faktor.

Radgröße

Kurz gesagt gilt: Je größer die Räder, desto besser das Vorankommen des Rasenmähers im Gelände. Besonders auf unebenen Flächen helfen größere Räder, die sich besser rollen lassen. Deshalb kann auch die Radgröße ein Faktor für die Kaufentscheidung sein.


Weitere Themen rund um Rasenpflege:

Neben unserem Mähroboter-Test finden sich bei uns viele weitere Tipps für einen gepflegten Rasen >>

Rasensamen-Test | Rasenmäher mit Antrieb | Rasenkantenschere | Sichelmäher | Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion | Rasentraktor-Test | Akku-Rasenmäher-Test | Rasenkantenschneider | Motorsense-Test | Vertikutierer-Test | Hochgrasmäher | Hochgrasmäher | Wiesenmäher | Laubsammler | Herbstdünger Rasen | 


 

Benzin Rasenmäher Elektrostart Nachteile: Das müssen Sie wissen

Ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostart hat einige Vorteile: Die Modelle lassen sich bequem per Knopfdruck starten, das Mähen des Rasens geht flexibel ohne Kabel und in der Regel sind die Geräte leiser. Sie sollten sich allerdings darüber bewusst sein, dass Rasenmäher-Modelle ohne Benzin umweltfreundlicher sind und das die Benzin Mäher mit Elektrostarter ein höheres Eigengewicht haben. 

 

Was kostet ein Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter?

Der Preis für einen Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter fängt bei etwa 200 bis 250 Euro an. Die Kosten steigen, je größer und stärker das Gerät ist. Bei großen Gartenflächen zahlen sich eine hohe Schnittbreite und ein großer Fangkorb aus und die Arbeit geht deutlich schneller.

 

Noch mehr Garten- und Rasenthemen

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.