Akku-Heckenschere-Test

Der Trend geht klar zur Akku-Heckenschere: Moderne Akkus erlauben lange Laufzeiten ohne störendes Kabel. Unser Test von 17 Akku-Heckenscheren in zwei Leistungsklassen zeigt: Das Niveau der Heckenscheren im Test ist hoch.

Hecken zu schneiden gehört nicht zu den Arbeiten, die besonders viel Spaß machen – umso mehr kommt es auf ein Werkzeug an, mit dem die Arbeit schnell und möglichst bequem erledigt ist. Akku-Heckenscheren kommen dafür in Frage: Moderne Geräte bieten eine lange Laufzeit ohne lästiges Kabel und sind nicht viel schwerer als kabelgebundene Modelle. Kein Wunder, dass zum Saisonstart ein ganzer Strauß neuer Geräte auf den Markt kommt.

 

Akku-Heckenscheren im großen Vergleichstest

Diese Marken haben wir getestet:
  • Alpina
  • Black & Decker
  • Bosch
  • Dolmar
  • Gardena
  • Hitachi
  • Ikra
  • Metabo
  • Ryobi
  • Scheppach
  • Stihl
  • Wolf Garten
  • Worx

Für vergleichbare Ergebnisse wiesen wir jede Akku-Heckenschere im Test ihrer Volt-Zahl nach einer von zwei Leistungsklassen zu. Die Akku-Heckenscheren der links aufgeführten Marken mussten im TÜV-Labor und in einer Kleingartenanlage zeigen, wie sie mit unterschiedlichen Heckenarten zurechtkommen.

Dabei zeigte sich: Für lange und stark gewachsene Hecken sind Heckenscheren mit viel Leistung im Akku nötig. In der 18-V-Klasse schnitten alle sechs Akku-Heckenscheren mit "gut" ab. Bei Heckenscheren mit einer Akkuleistung zwischen 36 und 48 Volt teilte sich das Testfeld in eine "sehr gute" Akku-Heckenschere, acht mit "gut" bewertete und zwei "befriedigende" Maschinen auf.

 

Akku-Heckenscheren-Test: Wie wurde getestet?

  • Heckenschnitt: Wir haben verschiedene Hecken geschnitten – von Thuja über Kirschlorbeer und Haselnuss bis Berberitze.
  • Ergonomie: Wie sich die Geräte führen lassen, haben wir an hohen Hecken vertikal sowie auf der Heckenkrone (horizontal) bewertet. Hinzu kam die Ausgewogenheit der Geräte.
  • Schnittverhalten: Die jeweils maximal erreichbaren Aststärken haben wir gemessen und verglichen. Wie sieht das Schnittbild an Blatthecken aus? Rutscht das Blattwerk gar am laufenden Messer vorbei?
  • Schnittqualität: Damit die Hecke problemlos nachwächst, sollten die Schnittkanten möglichst glatt sein – dies haben wir an unterschiedlich dicken Hölzern zweier Heckentypen verglichen.
  • Vibrationen: Die beim Schnitt auftretenden Vibrationen haben wir subjektiv bewertet.
  • Ladezeit/Laufzeit: Die Laufzeit haben wir im Leerlauf gemessen.
  • Sicherheit: Der TÜV Rheinland hat alle Testgeräte einem Sicherheits-Check anhand aktueller Normen unterzogen.

Test: Akku-Heckenscheren

positiv aufgefallen im Akku-Heckenschere-Test

  • Akkuwechsel: Fast immer ist die Handhabung sehr einfach
  • Anzeige: Viele Akkus bieten eine Ladeanzeige, mit deren Hilfe sich die Restlaufzeit abschätzen lässt
  • Praktisch: Feste Kunststoff-Boxen sind als Messerschutz die beste Lösung

negativ aufgefallen im Akku-Heckenschere-Test

  • Äste über 14 mm Stärke schaffte keine der getesteten Akku-Heckenscheren
  • Lange Laufzeiten sind nicht alles – wenn die Schere zu schwer für längeres Arbeiten ist
  • Wer viel Leistung benötigt, muss tief in die Tasche greifen
 

Welche Akku-Heckenschere ist die beste?

Für was benötigen Sie eine Akku-Heckenschere? Für den gelegentlichen leichten Schnitt einer kleinen Hecke oder für den starken Rückschnitt großer Hecken? Für ersteres reicht ein Gerät aus der 18-Volt-Klasse, für zweiteres sollten Sie auf ein leistungsstärkeres Gerät setzen. Der Fairness halber haben wir beide Leistungsklassen getestet und in getrennten Tabellen bewertet, welche Sie sich weiter unten kostenlos herunterladen können. Einen ersten Überblick können Sie sich bereits hier verschaffen:

18-Volt Geräteklasse


Name: Black & Decker GTC 1845L
Akkuspannung (V): 18
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 2
Messerlänge (angegeben, mm): 450
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 16/18
Gewicht betriebsfertig (kg): 2,57
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Folie
Test-Fazit: Hakeliger Schnitt, gut am Starkholz, sehr lange Ladezeit


Name: Dolmar AH-1853H
Akkuspannung (V): 18
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 3
Messerlänge (angegeben, mm): 520
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 16/20
Gewicht betriebsfertig (kg): 3,32
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Klemmschieber
Test-Fazit: Längste Laufzeit und kürzeste Ladedauer, gute Schnittergebnisse


Name: Gardena Easy Cut Li-18/50
Akkuspannung (V): 18
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 2
Messerlänge (angegeben, mm): 500
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 11/18
Gewicht betriebsfertig (kg): 3,14
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Klemmschieber
Test-Fazit: Lange Laufzeit, aber auch lange Ladezeit, gute Schnittergebnisse


Name: Wolf Garten HTA 700
Akkuspannung (V): 18
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 1,5
Messerlänge (angegeben, mm): 450
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 13/18
Gewicht betriebsfertig (kg): 2,46
Ausführung Schutzköcher: keiner
Test-Fazit: Unpraktische Führung an Heckenflanken, mittlere Schnittergebnisse

Geräteklasse über 18-Volt


Name: Alpina H 5648 Li
Akkuspannung (V): 48
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 2
Messerlänge (angegeben, mm): 610
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 25/27
Gewicht betriebsfertig (kg): 3,68
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Klemmschieber
Besonderheiten: Griff drehbar
Test-Fazit: Schneidet gut, aber unsauber, gute Akkuleistungen


Name: Bosch AHS 54-20 Li
Akkuspannung (V): 36
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 1,3
Messerlänge (angegeben, mm): 540
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 15/20
Gewicht betriebsfertig (kg): 3,51
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Box
Besonderheiten: Anstoßschutz
Test-Fazit: Gute Schnittleistungen, kurze Laufzeit, dafür schnell wieder geladen


Name: Metabo AHS 36 V
Akkuspannung (V): 36
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 1,5
Messerlänge (angegeben, mm): 530
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 18/26
Gewicht betriebsfertig (kg): 3,98
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Box
Mitgeliefertes Zubehör (außer Ladegerät): zweiter Akku
Besonderheiten: Anstoßschutz
Test-Fazit: Insgesamt harmonische Maschine mit guten Leistungen


Name: Stihl HSA 66
Akkuspannung (V): 36
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 2,8
Messerlänge (angegeben, mm): 500
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 20/24
Gewicht betriebsfertig (kg): 4,24
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Box
Besonderheiten: Anstoßschutz
Test-Fazit: Gute Schnittleistungen, sehr lange Laufzeit, lange Ladedauer


Name: Wolf Garten HSB 36
Akkuspannung (V): 36
Kapazität des mitgelieferten Akkus (Ah): 5
Messerlänge (angegeben, mm): 540
Schneidenabstand/Zahnabstand (ca. mm): 18/20
Gewicht betriebsfertig (kg): 4,44
Ausführung Schutzköcher: Kunststoff Box
Besonderheiten: Anstoßschutz
Test-Fazit: Gute Akkuleistungen, aber schwer, mittlere Schnittleistungen

 

Aktuellen Akku-Heckenschere-Test herunterladen

Test: Akku-Heckenscheren
Umfang: 7 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum aktuellen Akku-Heckenschere-Test 05/2015 finden Sie hier als Download >>

 

Reichen 18 V für die Akku-Heckenschere?

Um Frust zu vermeiden, sollten Sie die richtige Leistungsklasse wählen: Für den regelmäßigen Pflegeschnitt kleinerer Hecken genügt ein Gerät mit einem 18-Volt-Akku, für stärkere Rückschnitte und größere Hecken sollte mehr Motorkraft zur Verfügung stehen, die eine höhere Akkuspannung erfordert.

Akku-Heckenschere-Test

Eines vereint alle leistungsstarken Akku-Heckenscheren: Wer viel Leistung benötigt, muss tief in die Tasche greifen. Während eine gute Akku-Heckenschere der 18-Volt-Klasse schon ab 100 Euro zu haben sind, geht es in der Profiliga erst bei 200 Euro los, die Spitzenklasse erschließt sich sogar erst ab 300 Euro. Als einheitlicher Preistreiber stellten sich im Akku-Heckenschere-Test die teuren Lithium-Ionen-Akkus heraus. Der Komfort eines kabellosen Heckenschnitts muss einem also schon einiges wert sein.

Quelle: selbst ist der Mann 5 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.