Unkrautstecher-Test Praxistest: 11 Unkrautstecher im großen Vergleich

Jetzt geht es Löwenzahn und Distel an den Kragen: Mit elf verschiedenen Unkrautstechern haben wir Gärten und Parks heimgesucht. Insgesamt waren wir erstaunt, wie viele verschiedene Geräte zum Entfernen von störendem Unkraut im heimischen Grün angeboten werden. Das Ergebnis des Unkrautstecher-Tests zeigt, dass man beim Kauf wenig falsch machen kann.

Test: Unkrautstecher
Unkrautstecher kaufen:

Alle getesteten Werkzeuge sind durchaus zum Ausstechen von Unkraut geeignet – allerdings ist die Nutzung teilweise mit ein wenig Aufwand verbunden. Zuweilen ist auch etwas Übung nötig. Das gilt vor allem für die Unkrautstecher, die ganz ohne bewegliche Mechanik auskommen. Sämtliche der elf getesteten Geräte erhielten die Note gut oder befriedigend. Im Test gab es kein Gerät, das sich sonderlich positiv oder negativ von der Masse abhob. Entsprechend spielen einzelne Punkte wie Ergonomie, benötigter Kraftaufwand sowie der Preis eine besondere Rolle bei der Kaufentscheidung. Getestet wurden Geräte der Marken Freund, Fiskars, Wolf-Garten, Gardena, Dema, Idealspaten und SHW. Die detaillierten Ergebnisse können Sie der Praxistest-Tabelle entnehmen.

 

Welcher Unkrautstecher ist der beste?

Beim Kauf von Unkrautstecher kann man wenig falsch machen, das hat unser Unkrautstecher-Test bewiesen. So reichen die Test-Ergebnisse gerade einmal von "gut" bis "befriedigend". Unkraut entfernen entsprechend alle Geräte erfolgreich, maximal in der Effizienz, mit der sie das Unkraut entfernen und in der Ergonomie unterscheiden sie sich.

Unkrautstecher im Test

positiv aufgefallen im Unkrautstecher-Test

  • Sauber: Beim Stechern mit Klemmung und Auswurf werden die Hände nicht schmutzig
  • Simpel: Auch mit einfach aufgebauten Drehstechern waren wir erfolgreich

negativ aufgefallen im Unkrautstecher-Test

  • Ziehung: Der Umgang mit rein mechanischen Geräten erfordert Übung
  • Abgerissen: Bei kurzen Zinken kann die Wurzel abreißen
  • Glatt: Bei weichem Boden bleibt das Unkraut im Rasen

Gartenpflege
Unkrautbekämpfung von A bis Z

Wie Sie die vielen Arten, Unkraut zu bekämpfen sinnvoll kombinieren, lesen Sie hier

 

Unkrautstecher-Test: Wie wurde getestet?

  • Ergonomie: Gartengeräte sollten möglichst in rückenschonender Haltung bedienbar sein – auch für große Anwender.
  • Kraftaufwand: Einige Geräte können bequem eingetreten werden, bei anderen ist mehr oder weniger Armkaft gefordert.
  • Erfolgsquote: Wird das Unkraut immer komplett entfernt? Mit einigen Geräten wird die Unkrautpflanze öfter verfehlt oder nur teilweise entfernt.
  • Effizienz: Hier haben wir bewertet, wie groß der Arbeitsaufwand zum Entfernen des Unkrauts ist – jeweils im direkten Vergleich der Werkzeuge untereinander.
  • Stabilität: Alle getesteten Werkzeuge halten einer typischen Nutzung stand – so die Einschätzung der VPA-Experten.
  • Schadstelle: Gut ist es, wenn das Unkraut verschwindet – noch besser, wenn danach nur wenig an den Störenfried erinnert.
  • Kennzeichnung: Der Anbieter muss auf dem Werkzeig angegeben sein – nur ein Hersteller patzte hier. Wir haben das Dema-Werkzeg deshalb etwas abgewertet.

Doch welcher Unkrautstecher ist nach den oben genannten Testkriterien der beste? Weiter unten finden Sie unseren ausführlichen Praxistest inklusive Test-Tabelle zum Download. Hier gibt es bereits einen kurzen Überblick über einige der Unkrautstecher im Test:


Name: DEMA Speedy Weedy
Gewicht (g): 500
Länge gesamt (cm): 103
Klingenlänge (cm): 6
Material Griffe: T-Griff, Kunststoff
Auswurfmechanik: Drucktaste
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Drehstecher mit Auswurf
Test-Fazit: Einfache Bedienung, in hartem Boden mehr Armkraft nötig, Kennzeichnung fehlt


Name: Freund Unkrautstecher 68064
Gewicht (g): 1630
Länge gesamt (cm): 102
Klingenlänge (cm): 10
Material Griffe: T-Griff, Kunststoff
Auswurfmechanik: Schiebemechanik
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Tretstecher mit Auswurf
Test-Fazit: Beste Kombination von einfacher Bedienung und guter Unkrautentfernung


Name: Gardena Unkrautstecher 3517
Gewicht (g): 960
Länge gesamt (cm): 109
Klingenlänge (cm): 10,5
Material Griffe: T-Griff, Kunststoff
Auswurfmechanik: Drucktaste
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Drehstecher mit Auswurf
Test-Fazit: Einfache Bedienung, in hartem Boden mehr Armkraft nötig


Name: SHW Rex-Ampferausstecher
Gewicht (g): 2180
Länge gesamt (cm): 126
Klingenlänge (cm): 18
Material Griffe: T-Griff, Holz
Auswurfmechanik: /
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Tretstecher
Test-Fazit: Unkraut muss per Hand gezogen werden, auch für größere Unkräuter


Name: SHW Rex-Unkrautstecher
Gewicht (g): 1400
Länge gesamt (cm): 106
Klingenlänge (cm): 25
Material Griffe: T-Griff, Holz
Auswurfmechanik: /
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Tretstecher
Test-Fazit: Unkraut muss per Hand gezogen werden, dennoch meist größere Schadstelle


Name: Wolf Garten Unkrautstecher IW-A
Gewicht (g): 1710
Länge gesamt (cm): 110
Klingenlänge (cm): 9
Material Griffe: D-Griff, Kunststoff
Auswurfmechanik: Schiebemechanik
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Tretstecher mit Klemmhebel
Test-Fazit: Einfache Bedienung, gute Entfernung, in hartem Boden reißt Wurzel ab


Name: Wolf Garten Unkrautstecher IW-F
Gewicht (g): 610
Länge gesamt (cm): 107
Klingenlänge (cm): 17
Material Griffe: D-Griff, Kunststoff
Auswurfmechanik: /
Griffe teleskopierbar: nein
Funktionsprinzip: Drehstecher
Test-Fazit: Kommt völlig ohne Mechanik aus, dafür größere Schadstelle, gute Unkrautentfernung

 

Aktuellen Unkrautstecher-Test herunterladen

Test: Unkrautstecher
Umfang: 6 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

    Die detaillierten Einzel-Ergebnisse aller in unserem Unkrautstecher-Test 05/13 getesteten Unkrautstecher haben wir in unserer übersichtlichen Praxistests-Tabelle für Sie zum direkten Vergleich der Produkte zusammengefasst.

     

    Wie benutzt man einen Unkrautstecher?

    Ob Tretstecher oder Drehstecher, mit Auswurf oder ohne – im Prinzip funktionieren alle Unkrautstecher ähnlich: Man sticht mit ihnen mehrer Zentimeter in den Boden und dreht bzw. hebelt das Unkraut heraus. Wichtig ist hierbei, dass die Wurzel intakt bleibt und komplett entfernt wird, denn aus nur winzigen Wurzelstücken können einige Pflanzen neue Ableger bilden und dann sprießt das Unkraut in kurzer Zeit erneut. Achten Sie beim Kauf des Unkrautstechers daher auch darauf, dass die Zinken stumpf sind und möglichst lang.

    Quelle: selbst ist der Mann 5 / 2013

    Beliebte Inhalte & Beiträge
    Mehr zum Thema
    Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.