Akku-Rasenmäher Test

Leise Akkumäher sind in dieser Saison ein Verkaufsschlager. Die Akku-Rasemäher im Test überzeugen mit einfacher Handhabung und hohen Flächenleistungen – aber es gibt auch Schwächen.

Der TÜV Rheinland begleitete unseren Akku-Rasenmäher-Test von 12 Geräten. Alle Akkumäher wurden auf gleich großen Flächen getestet – im selben Gelände am selben Tag.

Bei fallenden Preisen für die Lithium-Ionen-Speicherzellen sind leistungsfähige Akkumäher inzwischen auf Augenhöhe mit Benzinrasenmähern. Mehrere hundert Quadratmeter Mähfläche mit einer Akkufüllung ermöglichen es, übliche private Rasenflächen ohne Nachladen zu kürzen. Und vor allem: Akkumäher sind drastisch leiser als die Konkurrenz mit Explosionsmotor. Die Akkugeräte erfordern außer einer gelegentlichen Reinigung zudem keine Wartung.

 

12 Akku-Rasenmäher im Test

Diese Marken haben wir getestet:
  • Bosch
  • Einhell
  • Gardena
  • Ryobi
  • Sabo
  • Scheppach
  • Solo
  • Stihl
  • Wolf Garten

In unserem Test haben wir 12 Akku-Rasenmäher mit einer Schnittbreite um 40 cm verglichen. Diese Geräte sind für kleinere Gärten mit einer Rasenfläche bis etwa 400 Quadratmeter geeignet. Neben den links aufgeführten Produkten haben wir ebenfalls Modelle von For Q (Hornbach), Greenworks und Powerworks getestet.

    Akku-Rasenmäher im Test
    Foto: sidm / KEH, PB
    • Akkumäher können in Privatgärten mit Benzinern Schritt halten
    • Die Handhabung der Akkupacks ist einfach
    • Bei allen Mähern wird die Schnitthöhe zentral verstellt
    • Bei einigen Mähern fällt ein Teil des gesammelten Schnittguts beim Abnehmen des Fangkorbs heraus
    • Alle Geräte können nur mit einem abziehbaren Schlüssel gestartet werden
     

    Wie wurde getestet?

    • Flächenleistung: Wie viel Fläche mäht man mit einem Akku? Zur Beantwortung dieser Frage haben wir eine definierte Fläche gemäht (rund 8 cm Grashöhe auf ca. 5 cm Höhe) und die dabei benötigte Energiemenge des Mähers gemessen. Aus Messungen der tatsächlich im Akku gespeicherten Energiemenge konnten wir in der Folge die Mähfläche pro Akkuladung berechnen. Der Wert bildet unsere Testbedingungen ab, kann also je nach Rasenbeschaffenheit und Wuchsbedingungen abweichen.
      Akku-Rasenmäher
    • Fangvermögen: Wie gut fangen die Mäher und wie gut wird der Fangkorb gefüllt? Dazu haben wir Praxisversuche vorgenommen.
    • Ausnutzung der Schnittbreite: Kann die theoretische Schnittbreite tatsächlich genutzt werden? Dazu haben wir fünf Bahnen gemäht und die Gesamtbreite ins Verhältnis zur Schnittbreite gesetzt.
    • Randmähen: An mauern bleibt ein Streifen Gras stehen. Wir haben gemessen wie breit dieser jeweils ist.
    • Sicherheit: Während des Betriebs dürfen keine torierenden Teile berührbar sein, außerdem müssen Abstände zum rotierenden Messer eingehalten werden. Die Vorgabe der Norm hat der TÜV Rheinland überprüft.
     

    Aktuellen Akku-Rasenmäher Test herunterladen

    Akku-Rasenmäher-Test
    Umfang: 6 Seiten
    kostenlos!
    PDF herunterladen »

    Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum aktuellen Akkurasenmäher-Test finden Sie hier als Download >>

     

    Rasenmähen mit Akku

    Gemütlich Rasen mähen ohne großen Krach und störendes Elektrokabel, nur das gelegentliche Entleeren des Fangkorbs unterbricht den Arbeitsfluss. Zwei Haken hat die Idylle aber doch: Akku- Rasenmäher sind deutlich teurer als die Elektro-Konkurrenz. Und wenn der Akku erst einmal leer ist, kann es längere Zeit nicht weitergehen – denn der Ladevorgang dauert meist mehrere Stunden. Neben den durchweg guten Mäheigenschaften der getesteten Geräte ist deshalb die Akkuleistung besonders wichtig: Die Akkulaufzeit sollte für einen kompletten Mähvorgang ausreichen – das gilt es auch beim Kauf von Akku-Rasenmähern zu beachten.

    Gartenpflege
    Akku-Rasenmäher von Ryobi

    Der Akku-Rasenmäher von Ryobi ist günstig und bietet gute Mäh- und Fangleistungen

    Gartenpflege
    Akkumäher von Makita

    Der Akku-Rasenmäher von Makita verspricht eine enorme Flächenleistung

    Gartenpflege
    Akku-Rasenmäher von Viking

    Den kraftvollen Akku-Rasenmäher von Viking haben wir selbst ausprobiert

    Gartenpflege
    Akku-Rasenmäher von Einhell

    Wir haben den äußerst kraftvollen Akku- Rasenmäher von Einhell selbst ausprobiert

     

    Weitere Akkurasenmäher-Tests

    In unserem Akku-Rasenmäher-Test im März 2012 bewiesen 9 Akkumäher ihr Durchhaltevermögen auf dem heimischen Grün. In einem sehr starken Testumfeld konnte sich ein Mäher mit seiner sehr guten Akkuleistung klar an die Spitze mähen: 100 Quadratmeter sind in ungefähr einer Viertelstunde gemäht! Generell freuten sich die Tester, dass alle getesteten Akku-Rasenmäher bei nicht zu lang gewachsenem Gras gute Schnittergebnisse erzielten. Von der Redaktion und dem TÜV Rheinland gab es daher für die Akkumäher von Al-Ko, Bosch, Gardena, Güde, Ryobi, Viking, Wolf und Worx achtmal die Testnote "gut" und ein "befriedigend".
    Den kompletten Test aus 2012 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 03/2012 >>

    Akku-Rasenmäher Test

    Im Test aus dem März 2015 standen 10 Akku-Rasenmäher auf den Prüfstand. Auch in diesem Test erfreuten die Schnittergebnisse. Dieses Mal erhielt ein Akkumäher die Bestnote "sehr gut", während sechs Geräte ein "gut" erhielten und drei ein "befriedigend". Den kompletten Test aus 2015 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 03/2015 >>

    Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2019

    Beliebte Inhalte & Beiträge
    Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.