close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Rasensamen: auf welche Mischungen ist Verlass?

Die Auswahl an Rasensamen ist riesig. Worauf Sie achten müssen und welche Hersteller überzeugen, verraten wir Ihnen hier.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Ein gepflegter Rasen inmitten eines bunt bepflanzten Garten
Sattes Grün und keine kahlen Stellen: Mit unseren Favoriten greifen Sie fortan zur richtigen Rasensamen-Mischung Foto: iStock/schulzie
Inhalt
  1. Welche Rasensamen sind die besten für Ihren Garten? Unsere Favoriten im Vergleich
  2. Rasensamen Test: Welcher Grassamen keimt am besten?
  3. Welche Rasensorte ist robust?
  4. Woraus bestehen Rasensamen?
  5. Rasensamen-Vergleich: Woran erkenne ich eine gute Qualität? 
 

Welche Rasensamen sind die besten für Ihren Garten? Unsere Favoriten im Vergleich

Unser Favorit der Stunde ist selbstverständlich RSM-zertifiziert und beinhaltet damit nur die die qualitativ besten Gräsersorten: die Rasenmischung RSM 2.3. aus dem Classic Line Create Living Greens - Store! 

Preis-Leistungs-Sieger: Mischung für Spiel-Rasen von WOLF-Garten 

Bei wem der Garten in der Freizeit auch gleichzeitig als Spiel-, Sport- und Tobewiese genutzt werden soll, ist mit einem Spielrasen klar im Vorteil. Auch in dieser Kategorie überzeugt uns der Hersteller WOLF-Garten im Rasensamen Test wieder einmal auf ganzer Linie. Trittfest, strapazierfähig und pflegeleicht - das sind die Anforderungen, bei denen uns die Mischung von WOLF-Garten sehr entgegen kommt. Ideal, wenn es im Alltag doch einmal wieder wuseliger zugeht, als geplant. Ausgestreut von April bis Oktober, verfügt der Rasensamen von WOLF-Garten zudem über eine sehr schnelle Keimzeit. 

Bester Rasensamen für Neuanlage: Mischung für Gebrauchsrasen RSM 2.3

Das Zertifikat "RSM-Qualität" steht stets für Rasensamen in bester Qualität - und so überzeugt auch der Gebrauchsrasen RSM 2.3 von Classic Green schon auf den ersten Blick! Und wo gute Qualität drauf steht, ist in diesem Fall auch sehr gute Qualität drin. Bei Rasensamen mit der Bezeichnung "RSM" werden generell nur hochwertige Gräsersorten verwendet, welche speziell für die Verwendung in Rasensamen gezüchtet wurden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier ebenfalls - ein wirklich gutes Produkt, welches im Vergleich zu großen Herstellern wie etwa WOLF-Garten oder COMPO hoffentlich noch einen Tick bekannter wird! 

Zierrasen statt Gebrauchsrasen: Feine Saatgut-Mischung von Greenfield

Ein Zierrasen bedarf im Vergleich zu einem Strapazier- oder Gebrauchsrasen deutlich mehr Pflege. Wer dafür Zeit und Muße hat und zudem keine Kinder oder Tiere, die durch den Garten toben, ist im Rasensamen-Vergleich mit dem Zier- und Strapazierrasen von Greenfield auf der sicheren Seite und klar im Vorteil. 

Von jeglichen Saatgut-Mischungen mit der vielversprechenden Bezeichnung "Berliner Tiergarten" raten wir hingegen dringend ab - statt auf hochwertige, nach RSM genormte Gräsersorten zu setzen, wird hier in der Zusammensetzung ordentlich gepanscht und derlei Mischungen schneiden im Qualitäts-Vergleich stets schlecht ab. 

Kahle Stellen adé: Die besten Rasensamen für Schattenrasen oder Reparatur 

Wer die eine oder eine andere kahle Stelle in seinem Garten entdeckt, greift zu zu den Rasensamen von Bloom & Green. RSM lautet auch hier das Stichwort und ist eine der Eigenschaften, die uns sehr überzeugen. Im Rasensamen Test bewährt sich dieser Nachsaat-Rasen als absolut solides Produkt - trotzdem auch dieser Hersteller im Vergleich WOLF-Garten & Co. wieder noch recht unbekannt ist. Völlig zu unrecht, wie wir finden. 

Apropos Schattenrasen: Auch der Premium Rasen für Sonne und Schatten von WOLF-Garten schneidet in dem einem oder anderem Vergleich immer sehr solide ab - eine einzigartige Mischung, welche sowohl Schatten, als auch Sonne sehr gut verträgt. Für diese besondere Eigenschaft sorgt die Gräsersorte "Poa supina". 

 

Rasensamen Test: Welcher Grassamen keimt am besten?

Die Keimdauer der in nach RSM-zertifizierten hochwertigen Grassorten verwendeten Saaten-Mischungen im Überblick: 

  • Weidelgras: 7-15 Tage
  • Rotschwingel: 10-18 Tage
  • Rispengräser, auch Wiesen-Rispe oder Wiesen-Rispengras genannt: 14-24 Tage

 

Tipp: Rasensamen schnellkeimend gesucht? Dann auf eine Mischung mit hohem Weidelgras-Anteil setzen! Wer auf der Suche nach den besten Rasensamen in der Kategorie "schnelle Keimung" ist, ist mit einer Mischung mit einem hohen Weidelgras-Anteil garantiert im Vorteil - im Rasensamen Test gefällt uns der Hersteller an dieser Stelle besonders gut. 

 

Welche Rasensorte ist robust?

Gebrauchsrasen gelten als besonders robust und belastbar. Eine Sonderform bilden hier vor allem die Anforderungen für Sport und Spiel. Ein Sport- und Spielrasen ist noch einmal mehr Belastungen ausgesetzt und bedarf daher auch ein wenig mehr Pflege - in den Sommermonaten stets wöchentlich mähen, lautet hier das Motto. Übliche Gebrauchsrasen kommen mit einem Mäh-Rhythmus von zwei Wochen aus. Generell ist der Gebrauchsrasen im Alltagstest stets eine gute Wahl und der Favorit vieler Gartenbesitzer. Nach einer erfolgreichen Wachstumsphase, in der einmal die Woche gemäht werden sollte, gilt er als sehr pflegeleicht und auch in puncto Trockenverträglichkeit ist er hart im Nehmen - ein klarer Vorteil gegenüber Zierrasen, vor allem, wenn der Garten in erster Linie für Freizeit, Spiel und Kinder angelegt wird. 


Weitere Themen rund um Rasenpflege:
Neben unserem Mähroboter-Test finden sich bei uns viele weitere Tipps für einen gepflegten Rasen >>

Rasenmäher mit AntriebMähroboter ohne Draht | Rasenkantenschere | Sichelmäher | Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion | Rasentraktor-Test | Akku-Rasenmäher-Test | Rasenkantenschneider | Motorsense-Test | Vertikutierer-Test | Hochgrasmäher | Benzin Rasenmäher mit Elektrostarter | Wiesenmäher |


 

Woraus bestehen Rasensamen?

Hochwertige Rasensamen bestehen aus höchstens drei bis vier Gräsersorten. Die Mischung und Zusammensetzung der verschiedenen Gräser richtet sich nach dem gewünschten Verwendungszweck. Folgende Eigenschaften gelten für die einzelnen, üblich verwendeten Gräsersorten: 

  • Deutsches Weidelgras: extrem belastbar

  • Wiesenrispe: belastbar

  • Rot-Schwingel: eher feines Blatt, verträgt einen tiefen Schnitt optimal

  • Straußgras: verträgt Nässe optimal und treibt Ausläufer

 

Eine weitere beliebte Gräsersorte ist das Weißes Straußgras, auch Hängebambus genannt. Dieses erfreut sich vor allem im Sportbereich großer Beliebtheit: Es bildet die ideale Grundlage für einen hochwertigen Golfrasen oder einen Putting-Green Rasenplatz. 

 

Rasensamen-Vergleich: Woran erkenne ich eine gute Qualität? 

Sattes Grün und akkurater Schnitt - wer von einem schönen Rasen träumt, sollte bereits vor dem Kauf auf eine gute Qualität achten und sich für einen seriösen Hersteller entscheiden. Kahle Stellen oder das Stichwort Rasen-Nachsaat gehören damit ebenfalls der Vergangenheit an.

Mit unseren Tipps wird die Auswahl der besten Rasensamen für Sie zu einem leichten Spiel: 

  • Allen voran sorgt die Kennzeichnung "RSM" für wahren Premium-Rasen. Sie steht für Regel-Saatgut-Mischung. Mit diesem Siegel ausgezeichnete Rasensamen-Mischungen beinhalten lediglich Gräsersorten, welche speziell für die Verwendung als Rasen gezüchtet werden. Auch wurden diese hochwertigen Sorten in der Regel ausführlich und aussagekräftig getestet. 
  • Die Rasen-Saatgut-Mischung besteht aus höchstens vier speziell gezüchteten Gräserarten: Deutsches Weidelgras (Lolium perenne), Wiesen-Rispe (Poa pratensis; auch Wiesen-Rispengras genannt), Straußgras (Agrostis) und Rot-Schwingel (Festuca rubra). Die genaue Zusammensetzung der jeweiligen Hersteller finden Sie in der Regel hinten auf der Verpackung. 
  • Die Rasensamen sind gemäß ihrer Verwendung abgestimmt und dieser auf der Packung direkt erkennbar: Zierrasen, Gebrauchsrasen oder Schattenrasen. 

 

Während in einem Zierrasen die eher feinblättrigen Gräser Rot-Schwingel oder Straußgras das Mischverhältnis dominieren, sind es bei einem Gebrauchsrasen das Deutsche Weidelgras und die Wiesen-Rispe. Schattenrasen enthalten gemäß ihres Standortes Gräserarten, die auch mit wenig Licht gedeihen und auskommen: Läger-Rispe (Poa Supina) und oder Rasen-Schmiele (Deschampsia cespitosa) lauten hier die gängigen Sorten, die man sich zur Orientierung und für die Auswahl hochwertiger Rasensamen-Mischungen merken sollte.

Tipp: Schatten-Rasen sollte tatsächlich nur für die Stellen im Garten verwendet werden, an denen es zu keiner direkten Sonneneinstrahlung kommt. Verwenden Sie im Zweifelsfall zwei verschiedene Mischungen für den jeweiligen Bereich Ihres Gartens. 

Schneidet in keinem Vergleich gut ab: Die "Berliner Tiergarten"-Mischungen

Vor allem die Saatgut-Mischung "Berliner Tiergarten" kam in den letzten Jahren immer wieder in Verruf und in keinem verlässlichen Vergleich gut weg. So anmutig der Name auch klingen mag und uns direkt in die traumhaften Sphären und Gärten vom Schloss Bellevue zaubert, so wird deutlich: Ein starker Name und vermeintlich seriöse Prädikate wie "besonders trittfest" oder "für Profis" machen noch lange keinen Rasensamen-Testsieger. 

Gartenpflege Rasen pflegen
Diese 10 Tipps zur Rasenpflege muss man kennen

Wer seinen Rasen pflegen will, braucht vor allem eines: Durchhaltevermögen! Wer den Rasen regelmäßig mäht, vertikutiert, düngt und kalkt, wird...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.