Test: Elektro-Rasenmäher 12 Elektro-Rasenmäher im Vergleich

Klein, leise, preiswert: Elektro-Rasenmäher empfehlen sich besonders in kleinen Reihenhaus-Gärten. Zwölf Elektromäher mussten in unserem großen Elektrorasenmäher-Test zeigen, wie gut sie mähen und fangen können, und zeigten dabei große Unterschiede.

Test: Elektro-Rasenmäher
Diese Marken haben wir getestet:
  • AL-KO
  • Black & Decker
  • Gardena
  • Gardol (Bauhaus)
  • Hitachi
  • Honda
  • Makita
  • Sabo
  • Stiga
  • Viking
  • Wingart (Hellweg)
  • Wolf Garten

Perfektion hat ihren Preis – das gilt auch für elektrische Rasenmäher in der kleinsten Schnittbreiten-Klasse (von 34 bis 36 cm). Nur ein Elektro-Rasenmäher im Test hinterließ eine tadellos gekürzte Grünfläche, zeigte zuverlässig den nächsten fälligen Leerungsvorgang des Fangkorbs an und nutzte das Behältervolumen maximal aus. Für diese Bestleistung auf dem Rasen vergaben die Tester das einzige "sehr gut" im Rasenmäher-Test. Die übrigen elf Elektro-Rasenmäher schnitten jedoch auch nicht schlecht ab – sechs mal "gut" und fünf mal "befriedigend" erreichten die anderen Geräte.

 

Welches ist der beste Elektro-Rasenmäher?

Um den besten Elektro-Rasenmäher zu identifizieren, haben unsere Tester die Geräte in folgenden Kategorien geprüft:

  • Mäheffizienz: Rasenmähen ist lästige Pflicht, daher haben wir Geräte, die eine definierte Fläche schneller pflegen, auch besser bewertet. Wie alle Prüfungen haben wir auch diesen Test am gleichen Tag bei gleichen Bedingungen und mit dem gleichen Anwender vorgenommen, um subjektive Einflüsse möglichst auszuschließen.
  • Fangkorb-Reichweite: Elektromäher, die möglichst viel Fläche ohne Leerung mähen, waren hier im Vorteil. Ob dabei der Fangkorb auch gut gefüllt wird, haben wir unter dem Punkt Fangkorb-Füllmenge untersucht.
  • Fangvermögen: Diese Messung zeigt, wie gut das geschnittene Gras aufgesammelt wird – die Füllmenge des Korbs wird mit der gemähten Fläche in Relation gesetzt.
  • Ergonomie: Schnitzer gab es hier aufgrund zu niedriger Schiebeholme und unbequemer Schalter.
  • Sicherheit: Der TÜV Rheinland überprüfte alle Elektro-Rasenmäher im Test in einem Sicherheits-Check anhand wesentlicher Normenanforderungen.
Elektro-Rasenmäher im Test
Foto: sidm / CK

Folgende Dinge sind unseren Testern bei der Überprüfung der Elektro-Rasenmäher besonders ins Auge gefallen:

positiv aufgefallen im Elektro-Rasenmäher-Test

  • Randnah: Fast alle Geräte mähen bis auf wenige Zentimeter an feste Hindernisse heran
  • Erfreulich leise: Kleine elektrische Rasenmäher erwiesen sich bei unseren Messungen als eher unauffällig

negativ aufgefallen im Elektro-Rasenmäher-Test

  • Luft: Einige Fangkörbe werden nur unzureichend gefüllt
  • Einige Mäher brauchten deutlich länger zum Mähen der Referenzfläche
  • Verstopft: Unzuverlässig arbeitende Füllstandsanzeigen können zur Verstopfung des Mähwerks führen

Gartenpflege
Rasenmäher

Zum Rasenmähen werden heute in der Regel motorbetriebene Rasenmäher eingesetzt

 

Welchen Elektro-Rasenmäher soll ich kaufen?

Möchten Sie einen perfekt getrimmten Rasen oder lediglich einen Elektro-Rasenmäher, mit dem Sie in einem Rutsch Ihre Rasenfäche mähen können, ohne den Fangkorb häufig leeren zu müssen? Müssen Sie Höhenunterschiede im Garten überwinden, sollte der Mäher außerdem möglichst leicht sein. Große Menschen sollten zudem darauf achten, dass der Schiebeholm sich ausreichend hoch einstellen lässt. Für einen ausführlichen Vergleich laden Sie sich weiter unten unseren Elektro-Rasenmäher-Test mit detaillierter Vergleichstabelle herunter. Die unten aufgeführten Vergleichs-Parameter können einen ersten Überblick verschaffen:


Name: Al-Ko 34 E Comfort
Motorleistung (Aufnahmeleistung W)*: 1200
Gewicht (kg)*: 15
Material Chassis / Fangbehälter: Kunststoff
Größe des Fangbehälters (l)*: 37
Füllstandsanzeige (ja/nein): ja
Schnittbreite (Angabe des Herstellers/gemessen): 34 / 34
Test-Fazit: Gerät mit guter Mäheffizienz, jedoch Fangkorb schnell vol, Mähbild weniger schön


Name: Gardena Power Max 34 E
Motorleistung (Aufnahmeleistung W)*: 1400
Gewicht (kg)*: 10,9
Material Chassis / Fangbehälter: Kunststoff
Größe des Fangbehälters (l)*: 40
Füllstandsanzeige (ja/nein): ja (Fenster)
Schnittbreite (Angabe des Herstellers/gemessen): 34 / 34
Test-Fazit: Sehr gute Mäh- und Fangergebnisse, gute Mäheffizienz, Schiebeholm niedrig


Name: Makita ELM 3311
Motorleistung (Aufnahmeleistung W)*: 1100
Gewicht (kg)*: 13,1
Material Chassis / Fangbehälter: Kunststoff / Gewebe
Größe des Fangbehälters (l)*: 27
Füllstandsanzeige (ja/nein): ja
Schnittbreite (Angabe des Herstellers/gemessen): 33 / 33
Test-Fazit: Gerät mit guter Mäheffizient, jedoch Fangkorb schnell voll, Mähbild weniger schön


Name: Sabo 752 36-EL
Motorleistung (Aufnahmeleistung W)*: 1300
Gewicht (kg)*: 22
Material Chassis / Fangbehälter: Aluminium / Gewebe
Größe des Fangbehälters (l)*: 43
Füllstandsanzeige (ja/nein): ja
Schnittbreite (Angabe des Herstellers/gemessen): 36 / 36
Test-Fazit: Sehr gute Mäh- und Fangergebnisse, sehr gutes Schnittbild, schwer, teuer


Name: Viking ME 235
Motorleistung (Aufnahmeleistung W)*: 1200
Gewicht (kg)*: 13
Material Chassis / Fangbehälter: Kunststoff
Größe des Fangbehälters (l)*: 30
Füllstandsanzeige (ja/nein): ja
Schnittbreite (Angabe des Herstellers/gemessen): 33 / 33
Test-Fazit: Ausgewogenes Gerät mit guten Mähergebnissen, große Reichweite im Fangbetrieb


Name: Wolf Garten A 340 E
Motorleistung (Aufnahmeleistung W)*: 1400
Gewicht (kg)*: 14
Material Chassis / Fangbehälter: Kunststoff / Gewebe
Größe des Fangbehälters (l)*: 30
Füllstandsanzeige (ja/nein): ja
Schnittbreite (Angabe des Herstellers/gemessen): 34 / 34
Test-Fazit: Gutes Schnittbild, jedoch häufiges Leeren des Fangkorbs nötig

* Herstellerangaben

 

Aktuellen Elektro-Rasenmäher Test herunterladen

Umfang: 6 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum aktuellen Elektro-Rasenmäher-Test 03/2016 finden Sie hier als Download >>

Gartenpflege
Rasenmäher Wartung

Damit der Rasenmäher zuverlässig anspringt, muss er regelmäßig zur Inspektion

 

Wie laut ist ein Elektro-Rasenmäher?

Elektromäher-TestElektro-Rasenmäher haben gegenüber den Benziner-Modellen den entscheidenden Vorteil, dass Sie besonders leise sind. In unserem Praxistest haben wir die Lautstärke am Ohr des Anwenders gemessen. Die meisten Mäher pendelten sich bei etwas über 70 dB/A ein. Lediglich ein Modell war mit 67 dB/A deutlich leiser, während ein Modell mit 76,5 dB/A deutlich lauter war. Die meisten Geräte sind in ihrer Lautstärke also in etwa mit einem handelsüblichen Staubsauger vergleichbar, während das lauteste Gerät in etwa die Lautstärke einer Waschmaschine im Schleudergang aufweist.

 

Was kostet ein Elektro-Rasenmäher?

Elektro-Rasenmäher sind in einer weiten Preisspanne erhältlich. In unserem Test reichten die Preise von 100 Euro bis 419 Euro. Wer unbedingt das beste Gerät auf dem Markt haben möchte, muss entsprechend tief in die Tasche greifen. Auch die günstigeren Geräte schnitten im Elektro-Rasenmäher-Test jedoch nicht schlecht ab. Rechnen Sie damit beim Kauf eines Mähers mit Ausgaben zwischen 100 und 200 Euro.

    Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2016

    Beliebte Inhalte & Beiträge
    Mehr zum Thema
    Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.