Rasenmähermesser schärfen

Stumpfe Rasenmähermesser reißen die Grashalme mehr entzwei als dass sie sie sauber zerschneiden. Das Ergebnis sind ausgefranste Grashalme, die austrocknen und deren Spitzen sich grau verfärben.

Wenn Sie dieses Schadensbild nach dem Rasenmähen beobachten, ist es höchste Zeit zum Rasenmähermesser schärfen!

Das Schärfen der Rasenmähermesser erledigt der Fachhändler oder der nächstgelegenen Schlosser. Natürlich können Sie auch selbst das Rasenmähermesser schärfen: Eine (Nass-)Schleifmaschine ist zum Schleifen des Rasenmähermessers am besten geeignet. Achten Sie darauf, dass beim Schleifen gleichmäßig viel Material abnehmen – eine Unwucht im Rasenmähermesser kann das Motorlager des Rasenmähers schädigen. Praxistipp: Prüfen Sie nach dem Schärfen der Rasenmähermesser mit einem Nagel oder einer runden Schraubendreherklinge die Balance der Klinge. Neigt sich eine der beiden Seiten nach unten, müssen Sie auf dieser Seite noch etwas Metall abnehmen, bis ein Gleichgewicht herrscht.

 

Schleifstein für Rasenmähermesser

Schleifstein für Rasenmähermesser
Der Schärfaufsatz fürs Rasenmähermesser passt in jeden Akkuschrauber. © sidm / DW
Schleifstein kaufen

Ein stumpfes Rasenmähermesser macht die Arbeit zur Qual. Sie können es in fast jedem Baumarkt nachschärfen lassen – oder selbst ans Werk gehen. Mit einer Schleifmaschine geht das ziemlich schnell, wie unsere Anleitung oben Schritt für Schritt dokumentiert. Aber eine Schleifmaschine hat ja nicht jeder zu Hause. Von Multisharp gibt es deshalb einen Schärf-Aufsatz für Sichelmäher (zu beziehen etwa über www.hunecke- zubehoer.de oder bei Amazon für rund 10 Euro), der in jede Bohrmaschine oder Akkuschrauber passt. Entgegen der Herstellerbeschreibung empfehlen wir, das Messer in jedem Fall dafür auszubauen und etwa in einem Werkstatttisch fest einzuspannen. Dank der Führungshilfe schärfen Sie automatisch im richtigen Winkel. Wichtig: Testen Sie, ob Sie auf beiden Seiten etwa gleich viel Material abgetragen haben, damit keine Unwucht entsteht. Dafür stecken Sie einen Stab o. Ä. durch das mittlere Loch und lassen die Klinge ausbalancieren. Ist sie in Waage, ist alles okay.

 

Rasenmähermesser schärfen in 7 Schritten

Ein scharfes Messer braucht jeder Rasenmäher, denn stumpfe Messer schneiden nicht, sie reißen das Gras ab. Praxistipp: Wer das Rasenmähermesser ausbaut, sollte unbedingt darauf achten, vorher den Zündkerzenstecker (beim Benzinmäher), den Netzstecker (beim Elektromäher) zu ziehen oder den Akku herauszunehmen! Sonst kann es passieren, dass der Motor startet und Ihre Finger in Gefahr geraten.

  • Schalten Sie den Rasenmäher aus: Mäher vom Stromkreis trenne, Akku ausbauen oder Zündkerzenstecker abziehen, damit der Motor beim Ausbau der Rasenmähermesser nicht aus Versehen startet.
  • Lösen Sie den Messerbalken vom Motorlager.
  • Ist das Rasenmähermesser ausgebaut, können Sie es vorsichtig an der Schleifmaschine schärfen.
  • Nutzen Sie sofern vorhanden die Einspannvorrichtung an der Schleifmaschine, um einen gleichbleibenden Schneidenwinkel zu erhalten.
  • Praxistipp: Wer keine Schleifmaschine hat, sollte lieber zu Schleiffinger-Aufsätzen fürs Multitool greifen als zur Flex – diese lässt sich nur ungenau führen und der Materialabtrag ist zu hoch.
  • Kontrollieren Sie die Balance des Rasenmähermessers.
  • Bauen Sie die Klinge wieder in den Rasenmäher ein.

Gartenpflege
 

Ratgeber Rasenmäher - 10 wichtige Punkte beim Kauf

Im Frühjahr beschäftigen sich viele Gartenbesitzer mit dem Kauf eines Rasenmähers. Hier einige Tipps für den Kauf.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.