Sägekette schärfen

Kettensägen sind Hochleistungsgeräte: Um die extrem hohe Schnittleistung bereitstellen zu können, arbeiten Motorsägen mit extrem hoher Drehzahl. Bei der Wartung Ihrer Kettensäge zählt das Schärfen der Sägekette zu den häufigsten Arbeiten.

(1/10)
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sägekette schärfen

Wer viel mit der Motorsäge arbeitet, dem wird auch das Schärfen der Sägekette schnell zur gewohnten Routine!

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Schärfsets: Verwenden Sie nur Feilen, die speziell für das Nachschärfen von Sägeketten gedacht sind.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Zum Set gehören in der Regel Lehren oder Schablonen, die den richtigen Schärfwinkel vorgeben – hier ein Stihl-Schärfset.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Sicherer als lose Feilen arbeiten solche Feilgeräte (hier Stihl FG 2). Der richtige Schärfwinkel wird leichter eingehalten.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Besonders kompakt ist dieses Schärfset von McCulloch. Eine kleine Lehre hilft beim Einhalten von Winkel und Abtrag.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Achten Sie darauf, dass das Schärfset zur Kettenteilung passt! Angaben hierzu finden Sie meist auf dem Kettenblatt.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Der Feilengriff des rund 25 Euro teuren Sets ist zwischen Rund- und Flachfeile werkzeuglos wechselbar.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Zunächst die Rundfeile aufstecken. Die Schärflehre wird direkt auf die Kette gesteckt. Dann die Feile auf den ...

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

... Rollenführungen genau parallel zu den Lehrenseiten am Schneidzahn führen. Jeden Zahn mit gleich vielen Hüben bearbeiten.

Foto: sidm / DW

Sägekette schärfen

Danach bei Bedarf die Tiefenbegrenzer vor der Zahnschneide nachfeilen. Hierfür wird der flache Teil der Lehre aufgelegt.

Mit dem richtigen Zubehör und dieser Anleitung können Sie die Sägekette selber schärfen. Schritt für Schritt erfahren Sie hier, wie Sie die Feile führen müssen, wenn Sie die Sägeketten schärfen wollen.

Ist die Sägekette noch scharf? Selbst Nachschärfen ist nur ratsam, wenn Sie dies bei einem Profi gelernt haben – etwa beim Absolvieren eines „Kettensägenführerscheins“. Alternativ können Sie den Schärfservice eines Fachhändlers nutzen.

Wann muss die Sägekette geschärft werden?

Die Sägekette ist ein klassisches Verschleißteil an der Kettensäge. Unsachgemäßer Gebrauch fördert zudem das Stumpfwerden der Sägekette. Zeigt Ihre Kettensäge dieses Verhalten, ist es Zeit, die Sägekette zu schärfen:

  • Sie müssen viel Druck auf die Motorsäge ausüben, damit sie schneidet? Die Kettensäge frisst sich nicht mehr selbstständig ins Holz?
  • Die Kettensäge pustet hinten nur feines Sägemehl statt stattlicher Holzspäne aus?
  • Ihre Kettensäge qualmt? Aber Kettenschmierung und Kettenspannung sind ok.

Kettensäge schärfen

Sägekette schärfen

Bevor Sie mit dem Schärfen der Sägekette beginnen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen: Befreien Sie die Kette von grobem Schmutz und Harzrückständen. Spannen Sie die Sägekette straffer als beim Einsatz im Garten – das erleichtert das Führen der Feile! Ist die Kettensäge in der Feillehre oder der Werkbank eingespannt, suchen Sie den kürzesten Schneidezahn und markieren Sie ihn als Richtzahn: Er definiert die Länge aller anderen Schneidezähne der Sägekette!

  • Wählen Sie die zu Ihrer Sägekette passende Rundfeile (Herstellerangaben beachten!).
  • Führen Sie die Feile mit beiden Händen: Die eine hält die Rundfeile fest am Griff, die andere lenkt die Feile im Vorwärtsstrich am Schneidezahn vorbei, beim Rückführen Feile anheben!
  • Feilen Sie immer im 90° Winkel zur Führungsschiene.
  • Der Schleifwinkel am Sägezahn ist herstellerabhängig: Oft werden Sägeketten mit 30° Schärfwinkel geschliffen. Niemals versuchen, Schärfwinkel zu verändern!
  • Feilen Sie so jeden 2. Zahn. Ist die gesamte Kette umgelaufen, spannen Sie die Kettensäge um 180° gedreht erneut ein und schärfen Sie die übrige Hälfte der Sägekette.

Praxistipp: Nur speziell für diesen Zweck geeignete Feilen und zur Kette passende Lehren verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren ...