Kettensäge schärfen

Profis schärfen die Kette ihrer Motorsäge auch mal selbst – doch das Schärfen der Kettensäge verlangt Kenntnisse und Übung: Eine Feile allein macht noch keinen versierten Kettenschärfer: Es sind verschiedene Winkel einzuhalten – und dies abhängig von der verwendeten Kette –, wenn Sie Ihre Kettensäge schärfen wollen. Wer es selbst versuchen möchte, sollte sich das Sägekette schärfen deshalb von einem geübten Profi zeigen lassen.

Es ist aber auch nicht teuer, einen Schärfservice beim Motoristen in Anspruch zu nehmen – dies sollte zumindest ab und an erfolgen, um Schärffehler korrigieren zu können.

Zur Bauanleitung

Wenn Sie es sich zutrauen, selbst die Kettensäge zu schärfen, müssen Motorsäge und Schiene in jedem Fall festgespannt werden. So haben Sie beide Hände zum Schärfen der Sägekette frei. Zum Einspannen der Sägekette nutzt man einen speziellen Feilbock. Praxistipp: Noch einfacher und ohne zusätzliche Anschaffungskosten können Sie die Schiene im Schraubstock auf der Werkbank einklemmen. Sichern Sie die Kette mit der Kettenbremse!

Gartenpflege
 

Sägekette schärfen

Mit dem richtigen Zubehör und dieser Anleitung können Sie das selbst. Schritt für Schritt erfahren Sie hier, wie Sie die Feile führen müssen, wenn...

 

Motorsäge tanken und starten

Einfach wie bei einem Auto bei einer Motorsäge den "Schlüssel" umdrehen und los geht's? Eine Kettensäge richtig und sicher zu starten ist jedoch weitaus komplizierter. Wie Sie trotzdem diese schnell betriebsbereit bekommen, zeigen wir Ihnen hier. Haben Sie Ihr Arbeitsumfeld vorher abgesichert und überprüft? Wenn Sie diesen Schritt getan haben und sich mit den spezifischen Sicherheitshinweisen Ihrer Motorsäge aus der Bedienungsanleitung vertraut gemacht haben, können Sie jetzt mit dem Starten beginnen.

Wenn Sie die Motorsäge nach längerer Pause (z. B. das erste Mal am Tag) benutzen, handelt es sich um einen soganannten Kaltstart – der Motor der Kettensäge ist noch nicht warmgelaufen. So starten Sie die Kettensäge korrekt (mehr Details in der Anleitung oben):

  • Legen Sie die Kettenbremse ein.
  • Sofern Ihre Kettensäge über eine Dekompressionssteuerung verfügt, drücken Sie den Knopf.
  • Choke betätigen: Ist Ihre Kettensäge mit einer Kraftstoffpumpe ausgestattet, drücken Sie für einen leichteren Start einige Male auf den Ballon, bis der Kraftstoff sichtbar wird und in den Vergaser läuft.
  • Stellen Sie die Motorsäge auf den Boden: Fixieren Sie mit Ihrem rechten Fuß den hinteren Griff und halten Sie den vorderen Griff mit Ihrer linken Hand fest.
  • Rechtshänder ziehen den Starthandgriff mit der rechten Hand (möglichst senkrecht!). Wiederholen Sie diesen Schritt so oft, bis der Motor startet.
  • Drücken Sie den Choke (Halbgas), und ziehen Sie weiter am Starthandgriff, bis die Kettensäge startet.
  • Betätigen Sie den Gashebel, damit der Motor im Leerlauf läuft und hörbar beschleunigt. Lösen Sie dann die Kettenbremse, um mit den Sägearbeiten zu beginnen.
  • Es empfiehlt sich, zunächst einige Probeschnitte auszuführen, um den problemlosen Lauf der Kettensäge auszuprobieren.

Wurde die Kettensäge an diesem Tag schon mehrfach benutzt, startet der Motor auch ohne Choke. Alle oben genannten Schritte mit Choke können Sie dann einfach überspringen – ggf. ist es sinnvoll, den Motor mit Halbgas zu starten.

Gartenpflege
 

Kettensägen-Tests

Kettensägen sind das richtige Werkzeug, um Holz in kamingerechte Scheite zu teilen

Praxistipp: Achten Sie bevor Sie mit der Säge loslegen auch auf die Kettenschmierung. Legen Sie die Motorsäge vor einem Baumstumpf oder einem weißen Blatt Papier, dass Sie auf den Boden legen. Als nächstes geben Sie Vollgas. Die Kettenschmierung ist dann in Ordnung, wenn sie auf einem hellen Hintergrund ein kleine Menge des Kettenschmieröls sehen. Erst jetzt ist die Motorsäge einsatzbereit und Sie können mit der Arbeit beginnen, zum Beispiel einen auf der Erde liegenden Baumstang zersägen.

Bei Kettensägen mit Zweitakt-Motoren sollten Sie das Benzingemisch nach längerer Lagerzeit ablassen (zum Händler oder zur Schadstoffsammlung bringen) und neuen Kraftstoff einfüllen. Bereiten Sie stets nur soviel Gemisch vor, wie Sie in etwa drei Wochen verbrauchen werden – wie Benzin ist vor allem Benzingemisch nicht langfristig lagerstabil. Bewahren Sie deshalb Benzin und Öl in getrennten Behältern oder einem speziellen Doppelkammer-Kanister auf. Die mit dieser Motorenart angetriebenen Kettensägen benötigen sonst kaum Pflege.

Mehr zum Thema Kettensäge >>

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.