Gartenarbeiten Wann sind Gartenarbeiten erlaubt?

Es ist 18 Uhr an einem Freitagabend und Sie wollen nach einer harten Arbeitswoche einfach nur im Garten entspannen. Die Rechnung haben Sie aber ohne Ihren Nachbarn gemacht, der nun erst einmal seinen Rasenmäher anschmeißt. Doch darf der das überhaupt? Wann sind Gartenarbeiten eigentlich erlaubt?

Rasentrimmer im Einsatz
Foto: Pexels / Pixabay
Inhalt
  1. Wann sind Gartenarbeiten erlaubt?
  2. Ist Gartenarbeit steuerlich absetzbar?
  3. Gartenkalender: Wann stehen welche Gartenarbeiten an?

Wenn Sie gerne um 2 Uhr nachts Ihr Blumenbeet umgraben, gibt es Entwarnung: Sofern Sie leise graben, dürfen Sie das auch gerne die ganze Nacht tun. Aber wie sieht es mit lauten Gartenarbeiten wie Rasenmähen aus? Die gesetzlichen Ruhezeiten von 22 bis 6 Uhr kennt wohl jeder, doch das kann doch nicht heißen, dass der Nachbar noch um 21 Uhr abends die Kettensäge anschmeißen darf – oder etwa doch? Tatsächlich ist der Betrieb von motorbetriebenen Gartengeräten im Bundesimmissionsschutzgesetz gesetzlich genau geregelt.

Praxistipp: Wer einen großen Garten hat, muss die Kosten für dessen Instandhaltung nicht vollständig zahlen. Viele Gartenarbeiten lassen sich von der Steuer absetzen. Wie das funktioniert, erfahren Sie weiter unten auf der Seite.

 

Wann sind Gartenarbeiten erlaubt?

Wann Sie laute Gartenarbeiten verrichten dürften, kommt darauf an, wo Sie wohnen. In Gewerbe-, Industrie- und Mischgebieten sind die Zeiten häufig großzügiger bemessen. Je nach Gemeinde können die Vorschriften jedoch auch verschärft sein. Um sicher zu gehen, fragen Sie am besten bei Ihrem örtlichen Ordnungsamt nach. Je nach Art des Verstoßes gegen den Lärmschutz müssen Sie nämlich mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Bewohner von Wohngebieten und Kleinsiedlungsanlagen können sich grob nach folgenden Uhrzeiten richten:

Ab wann ist Gartenarbeit erlaubt?

Werktags dürfen Sie mit der Gartenarbeit um 7 Uhr morgens beginnen. Besonders laute Geräte wie Laubbläser, Laubsauger, Freischneider, Grastrimmer und Graskantenschneider dürfen jedoch erst ab 9 Uhr in Gebrauch genommen werden. Die Mittagsruhe endet um 15 Uhr.

Bis wann ist Gartenarbeit erlaubt?

Abends dürfen Sie an Werktagen bis 20 Uhr in Ihrem Garten arbeiten. Besonders laute Geräte wie Laubbläser müssen jedoch bereits ab 17 Uhr den Betrieb einstellen. Die Mittagsruhe beginnt um 13 Uhr.

Wie lange ist Gartenarbeit am Samstag erlaubt?

Samstag ist ein ganz normaler Werktag und wird entsprechend auch in Punkto Lärmschutz als solcher behandelt. Sie können also samstags ebenfalls von 7 bis 20 Uhr Ihre Gartenarbeit erledigen, ausgenommen einer Mittagspause von 13 bis 15 Uhr.

Ist Gartenarbeit am Sonntag erlaubt?

Laute Gartenarbeit ist am Sonntag ganztags nicht gestattet. Das gleiche gilt für alle gesetzlichen Feiertage.

Praxistipp: Die Ruhezeiten gelten im Übrigen nicht nur für Menschen, auch automatisch betriebene Mähroboter müssen sich daran halten. Sofern Sie das tun und einen Lärmpegel von 50 dB nicht überschreiten, ist während der erlaubten Zeiten auch ein Dauereinsatz unbedenklich.

 

Ist Gartenarbeit steuerlich absetzbar?

Ein großer Garten macht regelmäßig viel Arbeit. Die Kosten dafür müssen Sie jedoch nicht gänzlich übernehmen: Bis zu 5.200 Euro pro Jahr können Sie steuerlich absetzen. Voraussetzungen dafür sind, dass Sie das Haus selber bewohnen, dazu zählen auch Schrebergärten und Ferienhäuser, und die Gartenarbeiten nicht in Zusammenhang mit einem Neubau stehen. Unterschieden wird dann zwischen Handwerksleistungen und haushaltsnahen Dienstleistungen.

  • Handwerksleistungen: Hierzu zählen einmalige Arbeiten wie der Bau einer Terrasse oder Reparaturen. Hiervon lassen sich 20 % von maximal 6.000 Euro pro Jahr absetzen, also 1.200 Euro.
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen: Hierzu zählen alle Arbeiten, die regelmäßig erledigt werden müssen, wie der Heckenschnitt oder das Rasenmähen. Hiervon sind 20 % von maximal 20.000 Euro absetzbar, also 4.000 Euro

Praxistipp: Fällt bei Handwerksleistungen eine Rechnung von über 6.000 Euro an, zahlen Sie diese lieber in Raten auf zwei Jahre verteilt. So fällt die Steuerrückzahlung insgesamt größer aus.

 

Gartenkalender: Wann stehen welche Gartenarbeiten an?

Um besser planen zu können, benötigen Sie natürlich erst einmal eine Übersicht darüber, welche Gartenarbeiten im Frühling, Sommer, Herbst und Winter anfallen. Eine genaue Auflistung finden Sie in unserem Gartenkalender >>

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.