Unkraut im Rasen

In einem gesunden Rasen ist kein Platz für Unkraut! Bei Nährstoffmangel aber wird die Grasnarbe durchlässig für Unkraut im Rasen: Pilze, Klee, Moos, Quecke, und Giersch verdrängen dann den Rasen. Wird der Rasen aber angemessen gedüngt, regelmäßig vertikutiert und nicht zu kurz geschnitten, hat Unkraut im Rasen keine Chance, Fuß zu fassen.

Inhalt
  1. So vermehren sich Rasen-Unkräuter
  2. Unkraut im Rasen entfernen
  3. Chemie gegen Unkraut im Rasen?

Ständig weht der Wind Samen von Löwenzahn, Disteln oder Gänseblümchen auf Ihren Rasen. Ist der Rasen durch ungünstigen Wuchsbedingungen wie Staunässe, Nährstoffmangel oder Schatten geschwächt, haben Unkräuter leichtes Spiel, den Rasen zu verdrängen.

 

So vermehren sich Rasen-Unkräuter

Löwenzahn und Springkraut sind sogenannte Samenunkräuter: Sie keimen und blühen schnell und verteilen ihre Samen mit dem Wind auf der kompletten Rasenfläche. Klee hingegen breitet sich mittels Ausläufern aus. Auch Ehrenpreis zählt zu den sogenannten oberirdisch kriechenden Unkräutern. Giersch oder Quecke sind besonders tückisch: Unsichtbar unter der Grasnarbe machen Sie Boden gut. Bei der Ausbreitung schwächen Wurzelunkräuter den Rasen zusätzlich (Nährstoffkonkurrenz) und hemmen dessen Wurzelwachstum (durch Platzmangel/Verdrängung). Für alle Unkräuter im Rasen gilt – unabhängig davon, wie sie sich vermehren: Je eher Sie mit der Unkrautbeseitigung beginnen, desto schneller vertreiben Sie störendes Unkraut im Rasen.

 

Unkraut im Rasen entfernen

Neben dem althergebrachten Unkrautstecher sind im Handel zahlreiche komfortable Produkte zur Unkrautbeseitigung erhältlich.Hat sich Unkraut im Rasen breit gemacht hat, sollten Sie schnell handeln! Denn alle Unkräuter haben einen kaum zu bändigenden Ausbreitungsdrang. Wir verraten Ihnen wie Sie dem ungewolltem Gast den Kampf ansagen und den Rasen dauerhaft vom Unkraut befreien.

Bei lokal begrenzt auftretenden Rasenunkräutern ist klassisches Jäten angezeigt – Unkraut fäten ist effizient und Ökologisch, aber auch mühsam. Achten Sie daher bei Wurzelunkräutern darauf, dass Sie das komplette Wurzelwerk entfernen. Praxistipp: Jäten Sie Unkraut nach dem Regen, wenn der Boden weich ist! Einen harten Boden lockert eine Grabekralle auf. Ergonomisch geformte Unkrautstecher (z. B. für Löwenzahn) erleichtern die Arbeit zusätzlich!

 

Chemie gegen Unkraut im Rasen?

Gegen flächig auftretendes Unkraut im Rasen hilft manchmal nur noch der Griff zum Unkrautvernichter. Spezielle, selektiv wirkende Herbizide richten sich beispielsweise gezielt gegen breitblättrige Unkräuter im Rasen, wie etwa Löwenzahn, ohne die Grasnarbe zu schädigen. Klassische Unkrautentferner dürfen nur punktuell zum Einsatz kommen, da sonst auch besprühte Rasenstellen verätzt werden. Als Alternative stehen kombinierte Dünger mit Moosvernichter breit: Sie stärken den Rasen und hemmen den Mooswuchs.

Gartenpflege
 

Unkrautvernichter

Unkräuter entziehen Pflanzen Nährstoffe: Unkrautvernichter beseitigt das Problem schnell und effektiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.