Motorsägen-Test 2021 Sieben Benzin-Kettensägen im Vergleich

Kleine Benzin-Kettensägen bieten Leistung für kleines Geld – doch kann man die kompakten Maschinen auch im Wald brauchen? Wir haben mit dem TÜV Rheinland sieben Benzin-Kettensägen im Test verglichen.

Sieben Benzin-Kettensägen im Vergleich
Im Test waren diesmal 7 Benzin-Kettensägen der unteren Leistungsklasse bis 1,4 Kilowatt.

Benzin-Kettensägen sind trotz starkem Trend hin zu Akku-Geräten auch weiterhin die gängige Ausstattung für die Brennholzgewinnung im Wald. Selbst die Benzin-Kettensägen im Vergleich der kleinsten Leistungsklasse bieten neben einem unkomplizierten Nachtanken hohe Kettengeschwindigkeiten und eine robuste Betriebsbereitschaft auch bei Kälte, Nässe und Verschmutzungen. Teilweise teilen sie selbst abgelagerte Eichenstämme in maximal möglicher Sägetiefe, also bei voller Nutzung der Schwertlänge. Doch bei fast allen getesteten Kompaktsägen muss die Sägekette vor dem Wechsel zunächst aus der Führungsnut ausgefädelt werden, um das Sägeschwert abnehmen zu können.

Diese Marken haben wir getestet:
  • Alpina
  • Atika
  • Güde
  • Husqvarna
  • Scheppach
  • Stihl

Neben den aufgezählten Marken haben wir auch eine Motorsäge von Nax getestet. Sieben Kettensägen haben wir zusammen mit dem TÜV Rheinland unter Praxisbedingungen und im Labor getestet. Das Ergebnis ist beeindruckend: Vier Motorsägen erhielten die Note „gut“, die restlichen drei immerhin ein "befriedigend". Sämtliche Ergebnisse des großen Benzin-Kettensägen-Test finden Sie weiter unten als Download.

 

Welche ist die beste Benzin-Kettensäge im Test?

Mehr Leistung, einfacher bedienbar und umweltverträglicher – von den immer weiter steigenden Anforderungen an Benzin-Motorgeräte profitieren auch wir als Hobby-Anwender. Aber welche Vor- und Nachteile sind bei Kettensägen zu erkennen?

Positiv aufgefallen im Benzin-Kettensägen-Test

  • Bei allen Sägen sind die Tankdeckel gesichert.
  • Mit allen Maschinen kann Kronenholz im Wald gut getrennt werden.
  • Die Kettensägen sind auch für Fällarbeiten an Schwachholz gut nutzbar.

Negativ aufgefallen im Benzin-Kettensägen-Test

  • Bei fast allen Testmaschinen ist die Bremsglocke im Weg.
  • ​Leider können die Spannschrauben der Kettenbefestigungen bei fast allen Sägen beim Kettenwechsel schnell verloren gehen.
  • Viele Kettensägen gehen beim Umgreifen zum Fällschnitt spontan aus.

Motorsägen-Tester

 

Welche Benzin-Kettensäge soll ich kaufen?

Mithilfe dieser fünf Vergleichs-Parameter finden Sie schnell die beste Motorsäge für Ihr Einsatzgebiet. Benötigen Sie noch mehr Informationen, laden Sie sich weiter unten sämtliche Ergebnisse unseres Benzin-Kettensägen-Tests als Download herunter!

  • Ergonomie: Wir haben überprüft, ob die Maschinen auch mit Handschuhen gut bedienbar sind und wie leicht sie sich auch mit einem üblichen KfZ-Kanister mit den Betriebsstoffen befüllen lassen.
  • Anleitung: Die Gebrauchsanleitung sollte übersichtlich, leicht verständlich und gut lesbar sein. Außerdem hat der TÜV Rheinland die Vollständigkeit nach Normenvorgaben überprüft.
  • Leistung: Neben Fällarbeiten kleinerer Eichen umfasste das Praxisprogramm auch Entastungs- und Ablängarbeiten sowie Schnitte in Starkholz.
  • Präzision: Schnitte in einer Dachfette zeigten, ob die Maschinen auch für konstruktive Zuschnitte brauchbar sind.
  • Sicherheit: Im Rahmen eines Konstruktions- Checks an sämtlichen getesteten Geräten überprüfte der TÜV Rheinland, ob wesentliche Prüfanforderungen eingehalten werden. Außerdem wurde eine Lärmmessung unter Praxisbedingungen im Wald durchgeführt.

Sie möchten wissen, welche Benzin-Kettensägen wir getestet haben? Das erfahren Sie in unserer ausführlichen Tabelle (unten als Download). Eine Auswahl der getesteten Kettensägen stellen wir Ihnen aber auch hier bereits vor.


Name: Atika BKS 38 A
Motorleistung (kW) / Hubraum (ccm): 1,2 / 37,2
Gewicht betriebsbereit (ca. kg): 5,7
Schwertlänge (tatsächlich nutzbar, cm): 35
Fazit: Hoher Sägefortschritt, doch Leistung fällt bei Last deutlich ab


Name: Nax 200C
Motorleistung (kW) / Hubraum (ccm): 1,2 / 37
Gewicht betriebsbereit (ca. kg): 5,9
Schwertlänge (tatsächlich nutzbar, cm): 31
Fazit: Gute Ergebnisse in der Praxisprüfung, Schwächen in Anleitung und Sicherheit


Name: Scheppach Benzin-Kettensäge CSP 41
Motorleistung (kW) / Hubraum (ccm): 1,4 / 41
Gewicht betriebsbereit (ca. kg): 6
Schwertlänge (tatsächlich nutzbar, cm): 35,5
Fazit: Gute Ergebnisse in der Praxisprüfung, sägt mit stärkerem Ausriss


 

Aktuellen Benzin-Kettensägen-Test downloaden

Sieben Sägen haben wir genau untersucht. Den Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger und alle Maschinen, die wir verglichen haben, finden Sie hier.

Benzin-Kettensägen-Test
Umfang: 6 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

Sie möchten wissen, welche Kettensägen unsere Tester*Innen wirklich überzeugt haben? Dann finden Sie die Antwort und alle weiteren Einzelheiten und Details des Vergleich ebenfalls zusammengefasst als pdf-Download in einer ausführlichen Vergleichs-Tabelle >>

Wer baut die besten Benzin-Kettensägen?

Der Frage, welcher Hersteller die besten Motorsägen baut, sind wir in unserem Test ausführlich nachgegangen. Erfahrungsgemäß ist es in den oberen Plätzen immer ein enges Rennen zwischen Stihl und Husqvarna. Welcher Hersteller 2021 das Rennen gemacht hat, erfahren Sie in unserer ausführlichen Testtabelle zum Download. So viel jedoch vorab: Auch wer günstigere Modelle kauft, kauft nicht gleich Schrott. Selbst im Baumarkt bekommt man für 200€ noch eine leistungsfähige Kettensäge, die ihre Arbeit gut verrichtet. Wer also nicht mehrmals im Jahr die Kettensäge schwingen möchte, sollte sich also gut überlegen, ob er das beste Modell überhaupt braucht.

Ab wann darf man den Motorsägenschein machen?

Während es für Heimwerker problemlos möglich ist, den Umgang mit der Kettensäge zu lernen, ist das Arbeiten mit dem Gerät wesentlich gefährlicher als etwa die Verwendung einer Bohrmaschine. Wenn Sie also noch nie eine Motorsäge verwendet haben, macht es Sinn einen Kurs zu belegen und den Motorsägenschein zu machen.

Gartenpflege
Kettensägenschein machen

Wer selbst Kaminholz gewinnen will, kommt um dem Motorsägenschein nicht herum

Möchten Sie im Forst selbst Kaminholz gewinnen, ist dieser sogar meist eine Voraussetzung. Ab 18 Jahren kann jeder einen solchen Kurs besuchen. Je nach Kurs dauert dieser mehrere Stunden bis Tage und kann zwischen 50 und 500 Euro kosten. Was Sie genau in einem Kurs erwartet, um einen Motorsägenschein zu erhalten, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Benzin-Kettensägen: Was ist ein Seilstarter?

Der Motorstart war bei allen getesteten Sägen problemlos möglich – unterstützend sind die Seilstarter bei drei Maschinen –mit kräfteschonenden Federn ausgestattet. Diese Technik sorgt für einen gelenkschonenden und kräftesparenden Start, da die Feder beim Ziehen der Starterschnur zunächst die Zugkraft speichert und sie dann erst zum Schluss in einem Schwung auf den Benzin-Motor überträgt.

Bis wieviel Uhr darf man eine Motorsäge benutzen?

Für besonders laute Geräte wie Motorsägen, Laubbläser oder Grastrimmer gelten gesonderte Ruhezeiten. Um auf Nummer sicher zu gehen, verwenden Sie die Motorsäge im Garten nur zwischen 9 und 17 Uhr, unter Berücksichtigung einer Mittagspause von 13 bis 15 Uhr. Genauere Infos finden Sie in folgendem Artikel:

Gartenpflege Rasentrimmer im Einsatz
Wann sind Gartenarbeiten erlaubt?

Wenn Sie gerne um 2 Uhr nachts Ihr Blumenbeet umgraben, gibt es Entwarnung: Sofern Sie leise graben, dürfen Sie das auch gerne die ganze Nacht tun...

Welche Benzinmischung für Motorsägen?

Benzin-Motorsägen können Sie nicht einfach mit gewöhnlichem Benzin betanken. Die Geräte benötigen eine Mischung aus Benzin und Motoröl. Wie genau dieses Mischungsverhältnis aussieht, entnehmen Sie den Herstellerangaben. In unserem Motorsägen-Test betrug das Mischungsverhältnis meist 50:1 oder 40:1. Mehr Details erfahren Sie auf folgender Seite:

Gartenpflege
Benzin-Kettensäge betanken

Die Benzin-Motorsäge erleichtert viele kraftzehrende Arbeiten wie das Baumfällen

Motorsägenkette: Wie oft schärfen?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Eine Motorsäge muss so oft geschärft werden, wie eben nötig. Sobald das Ergebnis nicht mehr zufriedenstellend ist, ist die Säge vermutlich stumpf und muss geschärft werden, denn nur eine scharfe Kettensäge kann auch gute Arbeit im Garten verrichten. Das Schärfen der Kettensäge ist jedoch nicht ganz einfach. Sie benötigen die richtigen Feilen und müssen den richtigen Winkel einhalten. Wer sich das nicht zutraut, sollte einen Schärfservice beim Motoristen in Anspruch nehmen oder sich den Vorgang von einem Profi erklären lassen. Möchten Sie sich einmal am Schärfen der Kettensäge probieren, haben wir hier eine Anleitung für Sie zusammengestellt:

Gartenpflege
Kettensäge schärfen

Kette straffen, Motoröl und Luftfilter wechseln – so gelingt die Wartung einer Kettensäge

Quelle: selbst ist der Mann 11 / 2016

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.