Klingenschutz Schützen Sie die Schneiden Ihrer Gartenwerkzeuge

Von offenen Schneiden und Sägebättern geht nicht nur eine Verletzungsgefahr aus, sondern auch die Klingen leiden – z. B. beim Transport – darunter, wenn ein zuverlassiger Klingenschutz fehlt.

Beile und Äxte werden in der Regel mit einem dauerhaften Klingenschutz ausgeliefert, der die scharfe Schneide zuverlässig schützt. Hacken und Handsägen hingegen werden im Baumarkt meist nur mit einer Plastiklippe zum Schutz der Klingen verkauft. Das ist weder sehr stabil, noch dauerhaft. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie einen praktischen Klingenschutz selber machen.

Dieser Lifehack schützt nicht nur Sie vor Verletzungen durch offene Klingen, sondern auch die Schneiden von Beilen und Äxten vor ungewollten Scharten und Beschädigungen. Ein Rest Gartenschlauch ist alles, was Sie brauchen, wenn Sie einen Klingenschutz selber machen wollen. Auf geht's!

 

Klingenschutz selber machen

Um scharfe Klingen von Werkzeugen wie Äxten, Hacken oder Sägen zu „polstern“, reicht ein kurzes Stück Gartenschlauch. Der Schlauch sollte aber nicht alt, verwittert und porös sein, sondern noch straff und flexibel, damit der selbst gebastelte Klingenschutz auch sicher auf den Schneiden Ihrer Gartenwerkzeuge hält!

Mit einem solchen günstigen Klingenschutz ausgerüstete Geräte können Sie problemlos im Schuppen lagern – ohne die Gefahr, dass sich jemand (man selbst beim Aufräumen, die Enkel beim Spielen, ...) an den Schneiden aus Versehen verletzt.

Gartenpflege
Axt schärfen

Spitz geschliffene Werkzeuge schneiden besser, werden dafür aber schneller stumpf

Mehr Wissenswertes rund ums Gärtnern erfahren Sie bei der DIY Academy >>

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.