Küche

Kaffeemaschine entkalken – fünf ökologische Möglichkeiten

Mit der Zeit bildet sich in jedem Haushaltsgerät, das ständig in den Kontakt mit Wasser kommt, Kalk. Auch die Kaffeemaschine bleibt nicht verschont. Mit diesen fünf ökologischen Möglichkeiten entkalken Sie Ihre Kaffeemaschine mit links. 

Kaffeemaschine entkalken
Für besten Kaffeegenuss muss die Kaffeemaschine regelmäßig entkalkt werden Foto: victorass88 / iStock
Auf Pinterest merken

Auch wenn Kalk im Wasser gesundheitlich keinerlei Auswirkungen auf uns Menschen hat, möchten wir ihn als Ablagerung in unserer Kaffeemaschine lieber meiden. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, eine Kaffeemaschine zu entkalken.

Praxistipp: Auch eine Kaffeepadmaschine muss man regelmäßig entkalken. Wie das geht, zeigt die Anleitung im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir stellen Ihnen die fünf besten Entkalker vor. 

Unser Favorit: Entkalker von Heitmann pure

Der natürliche Entkalker von Heitmann pure löst Kalkablagerungen mithilfe von Zitronensäure. Je nach Härtegrad der Verkalkung, kann er verdünnt oder sogar unverdünnt angewendet werden. Auch die Einwirkzeit variiert je nach Konzentration des Entkalkers. Das Beste an dem Produkt: Es besteht ausschließlich aus natürlicher Zitronensäure, welche vollständig biologisch abbaubar ist und auch für den Menschen keinerlei Nachteile birgt. In die Augen sollten Sie die Säure allerdings lieber nicht bekommen und auch empfindliche Haut kann auf bei Kontakt reagieren. 

Entkalker auf Vorrat: Quariss in der XXL-Verpackung

Wer viel Kaffee trinkt, und auch so andere Haushaltsgeräte wie den Wasserkocher gerne regelmäßig entkalken möchte, ist mit dem XXL-Duo von Quariss gut bedient. Im Lieferumfang sind zwei Flaschen Entkalker à je 500 ml enthalten. Laut Hersteller reicht eine Flasche für fünf Anwendungen aus. Das Mischverhältnis von 100 ml Quariss auf 1000 ml Wasser sollte dabei allerdings eingehalten werden. Auch der Entkalker von Quariss ist laut Verpackung zu 100 Prozent natürlich. Augen- und Hautkontakt sollten trotzdem vermieden werden. 

Der Platzhirsch: Durgol Bio-Schnellentkalker

Der Platzhirsch unter den Entkalkern darf in unserer Auflistung auf keinen Fall fehlen. Denn der Entkalker für Kaffeemaschinen von Durgol soll Kalk und andere Ablagerungen laut Hersteller sogar fünfmal schneller entfernen als reine Zitronensäure oder Essigessenz. Auch der Prozess des biologischen Abbaus des Produkts wurde durch ein Labor geprüft und beträgt >99,5 Prozent nach 18 Tagen. 

Ein Muss für DeLonghi-Besitzer: Entkalker EcoDecalk

EcoDecalk heißt der neue Öko-Entkalker von DeLonghi. Er eignet sich ideal für die Reinigung und Entkalkung von Kaffeevollautomaten der selbigen Marke, beispielsweise der DeLonghi Magnifica Serie, aber auch andere Kaffeemaschinen werden durch den Einsatz dieses Entkalkers wieder blitzeblank. Das Set bestehend aus zwei Flaschen ermöglicht acht Anwendungen und ist laut Hersteller dreimal stärker als herkömmlicher Entkalker. 

Der Allrounder: Coffee Clean von Klinkem

Dieser Entkalker von Klinkem punktet durch eine besonders benutzerfreundliche Gebrauchsanweisung und eine Skalen-Schablone, mit der Sie immer genau die richtige Menge des Reinigers einfüllen. Zwar fasst eine Flasche Coffee Clean "nur" 250 ml, dafür kommt man aber auf stolze 10 Anwendungen! Dadurch, dass die Verpackung kleiner ist, als die vieler anderer Produkte aus dem Bereich, verursacht man auch weniger Müll. 

Wie entstehen Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine?

Unser Leitungswasser enthält von Natur aus Kalk in Form von Magnesium und Calcium, welches im Wasser gelöst und so mit dem menschlichen Auge gar nicht erkennbar ist. Ständiges Erhitzen oder Aufkochen des Wassers verändert die Substanz des Kalkes und sorgt über einen längeren Zeitraum dafür, dass Kalkstein entsteht, den man mit dem Auge sehr wohl erkennen kann. 

Noch mehr Reinigungstipps
Um den Teppich wieder fleckfrei zu bekommen oder Werkzeug im Ultraschallreinigungsgerät zu säubern – das sind unsere besten Reinigungstipps>> 

AschesaugerStaubsauger mit WasserfilterDampfbesen TestElektrische ReinigungsbürsteTeppich reinigenMessing reinigenCeranfeld reinigenFensterputzgerätHochdruckreinigerBohnermaschine | Teppich Kehrer | Wäsche sortieren | Heizkörper reinigen | Urinstein entfernen | Kalk entfernen | Schimmel entfernen | Waschmaschine reinigen | Teppich reinigen | Schimmel entfernen Wand | Heizkörper reinigen | Sofa reinigen

Darum sollten Sie Ihre Kaffeemaschine regelmäßig entkalken

Zwar wirken sich Verkalkungen in der Kaffeemaschine nicht negativ auf den Körper aus, dennoch lohnt es sich, den Kalk regelmäßig zu entfernen. Zum einen beeinträchtigt die weiße Ablagerung den Geschmack des Wassers, was sich auf den Kaffeegenuss auswirken kann. Und zum anderen macht Kalk über einen längeren Zeitraum hinweg Schläuche und Leitungen langsam porös. Wer das Entkalken seiner Maschine also ständig hinauszögert, kann mit einer bösen Überraschung rechnen, die einem nicht nur teuer zu stehen kommt, sondern auch dem spontanen Kaffeegenuss einen abrupten Riegel vorschiebt. 

Auch interessant: 

Das könnte Sie auch interessieren ...