Unser Produkt-Tipp

Ultraschallreinigungsgerät Test – Sanfte Reinigung ohne Chemie

Die besten Ultraschallreiniger im Vergleich: Wir haben verschiedene Geräte gegenübergestellt und verraten Ihnen nützliche Tipps und unseren Preis-Leistungs-Sieger.

Ultraschallreinigungsgerät Test
Ultraschallreinigungsgerät Test: Das sind die besten Ultraschallreiniger Foto: iStock/ Lenti Hill
Auf Pinterest merken

Ultraschallreiniger Test: Was kann das Ultraschallbad für zuhause?

Eine innovative Methode zur Reinigung von Gegenständen wie Schmuck, Brillen, Gebissen und Werkzeug stellt Ultraschall dar. Schon lange gängige Praxis beim Juwelier und Optiker etwa finden immer mehr Ultraschallreinigungsgeräte ihren Weg auch in den privaten Haushalt und die heimische Werkstatt. Mit zunehmender Beliebtheit gibt es mittlerweile sehr preiswerte Ultraschallreiniger von namhaften Herstellern online zu kaufen. Doch wie sinnvoll sind Ultraschallreinigungsgeräte? Wie reinigen Ultraschallbäder? Was lässt sich im Ultraschallbad reinigen? Und: Welches Ultraschallreinigungsgerät ist das beste? Wir sind der Sache auf den Leim gegangen und haben alle wichtigen Informationen gesammelt, Ultraschallreinigungsgerät-Tests unter die Lupe genommen und natürlich unsere Empfehlungen im Überblick für Sie gelistet. 

Welches Ultraschallreinigungsgerät ist das beste?

Testsieger vieler Testberichte ist eindeutig dieser Sanitas Ultraschallreiniger. Der Sanitas SUR 42 heimste super Bewertungen für seine Reinigungskraft von Brillen, Zahnspangen und Zahnersatz, CDs, Schmuck ein. Mit einer Reinigungsfrequenz von 43 Kilohertz hat er eine gute Reinigungsleistung. Mit dabei sind Extras wie ein LCD-Display, eine Beleuchtung sowie ein Sichtfensterdeckel. Für Kleinteile wie Ringe und Uhren gibt es einen eigenen Siebeinsatz. Zwei Jahre Garantie gibt Hersteller Sanitas obendrein. 

Was ist Ultraschallreinigung?

Als Ultraschallreinigung versteht man die Reinigung von Gegenständen mit einem Ultraschallgerät. In einem Ultraschallbad etwa lassen sich Brillen, Schmuck wie Ringe und Uhren aber auch Autoteile, Geldmünzen und selbst Prothesen wie Gebisse zuverlässig und schonend reinigen. Ultraschallreinigungsgeräte werden im professionellen Segment schon lange eingesetzt, können mittlerweile auch für den privaten Gebrauch erworben werden.

Welches Ultraschallreinigungsgerät für Brillen?

Brillenträger werden es kennen: Wer sich einmal die Brille professionell beim Optiker hat reinigen lassen, wünscht ich die makellose Sauberkeit auch für den Alltag. Die Brillengläser und auch das Gestell lassen sich im Ultraschallbad perfekt säubern. Keine Abdrücke, kein Schmutz, kein Schmieren, keine Kratzer. Das beste Ultraschallreinigungsgerät für Brillen ist das LifeBasis Ultraschallreiniger. Klein, praktisch und einfach in der Handhabung werden Brillengläser in nur drei Minuten gereinigt und Brillenträger genießen eine streifenfreie Sicht. Das Ultraschall-Brillenreinigungsgerät ist auch unser Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich, denn für unter 50 Euro gibt es ein hochwertiges Gerät für den täglichen Einsatz. Zur Anwendung: Einfach Wasser in das Becken geben, Brille hineingeben und einschalten. 

Welches Ultraschallreinigungsgerät für Werkstatt?

Wer Autoteile, Schrauben und Werkzeug aus Metall richtig reinigen will, braucht ein Ultraschallreinigungsgerät für die Werkstatt oder Garage. Hier reicht meist kein kleines Ultraschallgerät aus, mit einem größeren Modell wie dem CE-zertifiziertem Sonic Ultraschallreiniger ist man da schon deutlich besser aufgestellt. Hartnäckiger Schmutz wie Öl und Wachs aber auch andere Verunreinigung werden im speziellen Wärmemodus sanft gelöst. Der größte Ultraschallreiniger aus unserem Vergleich ist mit einer Ultraschall-Leistung von 60 Watt auch der leistungsstärkste und geeignet für Materialien wie Metall, Keramik, Kupfer, Edelmetalle, Glas und Hartplastik.

Ultraschallreinigungsgerät Test: Das sagt Stiftung Warentest

Bislang hat die Stiftung Warentest noch keinen Test zu Ultraschallreinigungsgeräten herausgegeben (Stand November 2022). Es gibt lediglich einen Testbericht zu Ultraschallstiften zur punktuellen Fleckenentfernung auf Kleidung. Hier geht es zur Test-Übersicht.

Welcher Reiniger für Ultraschall-Reinigungsgerät?

Den Herstellerhinweisen zufolge reicht normales Wasser beziehungsweise destilliertes Wasser für die Verwendung eines Ultraschallreinigers völlig aus, eine Ultraschallreiniger-Flüssigkeit muss nicht zwingend dazugekauft werden. Für stärkere Verschmutzungen können Anwender jedoch zusätzlich auf spezielle Ultraschall-Reiniger setzen. Diese sollen das Material noch schonender und gründlicher sauber machen, ohne das Material anzugreifen und sind ungiftig. Ein Kundenfavorit ist etwa das Prinox Ultraschall-Reinigungskonzentrat. Es wird einfach dem Wasserbad hinzugegeben und soll Fette, Öle, Make-up und Staub zuverlässig entfernen.

Was kann ein Ultraschallreinigungsgerät reinigen?

Folgende Materialien und Gegenstände sind für die Reinigung mit Ultraschall geeignet:

  • Brillen (Gläser und Gestell)
  • Besteck (Messer, Gabel, Löffel)
  • Zahnprodukte (Zahnspange, Prothesen, Gebiss, Knirschschiene)
  • Hörgeräte
  • Werkzeug und Zubehör (Schrauben, Nägel, Zangen usw.)
  • Schmuck (wasserfeste Uhren, Ringe, Armbänder, Halsketten)
  • Autoteile
  • Münzen, Medaillen

Diese Materialien eignen sich nicht:

  • Edelsteine
  • Organische Materialien wie Papier und Holz, insbesondere Brillengestelle aus Holz

Noch mehr Reinigungstipps
Um den Teppich wieder fleckfrei zu bekommen oder Werkzeug im Ultraschallreinigungsgerät zu säubern – das sind unsere besten Reinigungstipps>> 

AschesaugerStaubsauger mit WasserfilterDampfbesen TestElektrische ReinigungsbürsteTeppich reinigenMessing reinigenCeranfeld reinigenFensterputzgerätHochdruckreinigerBohnermaschineTeppichkehrer

Wie funktioniert ein Ultraschallreinigungsgerät?

Ein Ultraschall-Reinigungsgerät macht sich das Prinzip der Kavitation zu nutze. Dabei erzeugt die Ultraschall-Technik Tausende Vibrationen im Wasserbad, die wiederum feinste Ultraschallbläschen ergeben. Treffen diese Mikrobläschen auf einen zu reinigenden Gegenstand platzen sie auf und zerstören kleinste Schmutzpartikel auf der Oberfläche – somit ist eine Reinigung ohne Chemie möglich. Genauso funktioniert übrigens auch das Prinzip bei Ultraschall-Zahnbürsten. Diese Methode ist äußerst effektiv zur gründlichen Reinigung von sehr kleinen und kleinteiligen Dingen wie Schmuck, da die Bläschen selbst schwerzugängliche Ritzen erreichen.

Woran erkennt man ein gutes Ultraschallreinigungsgerät?

  • Leistung: Für den privaten Gebrauch zuhause reicht eine Reinigungsleistung von 43 Kilohertz bei Ultraschall-Reinigungsgeräten völlig aus. Alle Geräte aus unserem Vergleich haben mindestens diese Leistung vorzuweisen.
  • Lautstärke: Viele Ultraschallgeräte arbeiten gründlich, aber lautstark. Einzig das Modell von LifeBasis hat eine Technologie integriert, die Geräusche reduzieren soll.
  • Wärme-Modus: Zusätzlich zur Ultraschall-Technologie haben einige gute Modelle auch eine Wärme-Einstellung integriert. Hierbei wird das Wasser im Behälter leicht erwärmt, was den Reinigungsprozess unterstützt.
  • Dauer: Ein Ultraschall-Reiniger braucht für eine umfassende Reinigung etwa drei bis acht Minuten. Ein Qualitätsmerkmal ist die automatische Abschaltfunktion, sobald die Säuberung abgeschlossen ist. 

Was kostet ein Ultraschallreinigungsgerät?

Ein Ultraschallbad für zu Hause kostet zwischen 35 und 70 Euro. Der Preis trifft hier nicht unbedingt eine Aussage über die Qualität, er richtet sich eher nach der Größe des Geräts. Ultraschallreinigungsgeräte für die Werkstatt oder den professionellen Gebrauch sind deutlich größer und kosten bis zu 200 Euro. Sie verfügen in der Regel über ein sehr großes Volumen und haben mehrere Modi und viele Extras.

Das könnte Sie auch interessieren ...