Messing reinigen Messing reinigen und polieren: Die besten Tipps & Hausmittel

Ob Türgriffe, Wohnaccessoires, Schmuck oder vielleicht sogar ein antikes Fundstück – mit diesen Hausmitteln und Tipps können Sie Messing reinigen und polieren.

Inhalt
  1. Vor der Reinigung: Der Messing-Test
  2. Wie Messing reinigen und polieren? 
  3. Messingreinigung: Wundermittel Essig?
  4. Tipps: Flecken auf Messing vermeiden

Gegenstände aus Messing erfreuen sich schon seit mehreren Jahrhunderten großer Beliebtheit. Doch so schön die Legierung in den eigenen vier Wänden aussieht, so schnell zeigen sich auf ihr auch Fettflecken, Fingerabdrücke & Co.
Häufig kann das Abwischen mit einem sanften Baumwolltuch schon hervorragende Abhilfe leisten und dem Stück den vor lauter Staub schon ganz vergessenen Glanz in Sekunden wieder verleihen. Manchmal braucht es beim Messing reinigen aber auch etwas mehr – zum Beispiel bei oxidiertem Messing, das eventuell sogar schon stellenweise Grünspan gebildet hat.

 

Vor der Reinigung: Der Messing-Test

Egal ob hartnäckige Flecken, Fingerabdrücke oder angelaufenes Material – vor jeder Reinigung sollten Sie zunächst sicherstellen, dass es sich bei dem zu reinigenden Stück wirklich um Messing handelt. Oft sind augenscheinliche Messingobjekte nur mit einer dünnen Schicht der Kupferlegierung überzogen. Wenden Sie dann säurehaltige oder grobkörnige Haus- und Reinigungsmittel darauf an, kann die Oberfläche beschädigt werden.

Gesund wohnen
Angelaufenes Silber selbst reinigen

Angelaufener Silberschmuck lässt sich mit einfachen Mitteln selbst reinigen

Der Messing-Test: Prüfen Sie mit einem Magneten, ob der Gegenstand aus Messing ist. Da Messing nicht magnetisch ist, sollte der Magnet nicht an dem Objekt haften bleiben – tut er es doch, sollten Sie die Finger von hartnäckigen Reinigungsmitteln lassen!
Doch damit noch nicht genug – idealerweise sollten Sie vor dem Messing reinigen und polieren die folgenden Fragen beantworten und die Auswahl eines Reinigungsmittels darauf basierend treffen:

  • Ist das Messing glänzend oder matt/gebürstet?
  • Ist das Messingstück lackiert?
  • Ist die Beschichtung gewollt?

Die Fragen sind deshalb so wichtig, weil bei glänzenden Messingstücken im Gegensatz zu gebürstetem Messing auf grobe Schleifmittel wie zum Beispiel Salz verzichtet werden sollte –  bei starken Verschmutzungen kommt besser eine sanftere Politur mit Mehl zum Einsatz. Ist ein Gegenstand aus Messing lackiert, genügt zur Reinigung meist ein weicher Lappen und eine milde Seifenlauge. Nur wenn die Lackschicht beschädigt ist und das Messing unter dem Lack verfärbt ist, wird der Reinigungsprozess deutlich aufwändiger, da Sie den Lack zuerst entfernen und anschließend wieder auftragen müssen. Bei antiken Messingstücken oder anderen Dekoartikeln ist eine gewisse Patina außerdem häufig gewünscht und macht gerade den Charme des Gegenstandes aus – lassen Sie dann besser die Finger von aggressiven Reinigern und wischen Sie das Messing nur mit Seifenlauge und einem Baumwolltuch ab. 

 

Wie Messing reinigen und polieren? 

Wenn Sie die obenstehenden Fragen über die Beschaffenheit des Materials geklärt haben, kann die Messing-Reinigung starten. Sind Sie sich unsicher, ob Ihr Gegenstand aus Messing ist oder wie dieser unter der Beschichtung aussieht, sollten Sie die Reinigungsmittel zunächst an einer unauffälligen Stelle testen, um sicherzustellen, dass Sie das Material nicht beschädigen. 

Messing reinigen
Wischen Sie Ihr Messingstück grundsätzlich zuerst mit einem Baumwolltuch ab. So werden leichte Verschmutzungen schon entfernt. Foto: iStock/StephM2506

Oxidiertes Messing reinigen

Während nicht jedes Messing mit grobkörnigen Schleifmitteln bearbeitet werden kann, sind schwache Säuren kein Problem. Deshalb bietet sich vor allem die Zitrone als Reinigungsmittel bei oxidierten Messingstücken – ob matt oder glänzend – an. Kleine Gegenstände können Sie in ein Zitronen-Wasser-Bad geben und einwirken lassen, größere Gegenstände können Sie mit einer halbierten Zitrone abreiben.
Achtung: Um zu vermeiden, dass die Zitrone das im Messing enthaltene Zink angreift und das Messingstück nach der Reinigung kupferrot aussieht, sollten Sie die folgenden Tipps unbedingt beachten!

  1. Verdünnen Sie den Zitronensaft für das Messingbad mindestens 1:1 mit Wasser. 
  2. Lassen Sie die Messingstücke nicht zu lange im Zitronen-Gemisch baden – nehmen Sie das Stück lieber früher raus und legen es je nach Ergebnis noch einmal hinein. 
  3. Waschen Sie Ihr Messingstück nach der Reinigung unverzüglich und gründlich mit Wasser ab – jegliche Zitronen-Rückstände sollten entfernt werden!

Alternativ zur Zitrone lassen sich auch andere, leicht säurehaltige Hausmittel wie Buttermilch oder Cola verwenden.

Glänzendes Messing reinigen

Bei sehr starken Verschmutzungen reicht auch eine Reinigung mit reinem Zitronensaft oft nicht aus – dann können Sie glänzende Messingstücke mit einer selbstgemachten Politur aus Mehl, Zitronensaft und Wasser und einem sanften Baumwolltuch in kreisenden Bewegungen bearbeiten. Haben Sie die Paste vorsichtig eingearbeitet und kurz einwirken lassen, muss das Messing gründlich mit klarem Wasser abgespült werden. 

Gebürstetes oder mattes Messing reinigen

Bei gebürstetem und mattem Messing können starke Verschmutzungen mit gröberen Hausmitteln wie Salz bearbeitet werden. Geben Sie dazu ein wenig Salz auf die aufgeschnittene Zitrone reiben das Messing gründlich damit ein. Wie bei glänzendem Messing gilt auch hier: Säure gut abwaschen, um eine kupferne Verfärbung des Messings zu vermeiden! 

Messing reinigen
Die zwei vielseitig einsetzbaren Hausmittel Salz und Zitrone helfen auch bei stark verschmutztem Messing. Foto: iStock/Arisa Thepbanchornchai

Praxistipp: Auch bei gebürstetem und mattem Messing sollten Sie nicht zu grob vorgehen. Starten Sie bei der Reinigung idealerweise mit feinem Salz und verwenden Sie erst grobe Salzkörner, wenn die feingemahlene Variante keinerlei Wirkung zeigt.

Lackiertes Messing reinigen

Verschmutzungen auf lackiertem Messing lassen sich normalerweise einfach mit einem sanften Tuch und Seifenlauge entfernen. Ist die Schicht aber beschädigt, hält sie das Messing unter der Lackierung nicht mehr davon ab, anzulaufen oder zu verschmutzen – dann muss die Lackschicht komplett entfernt werden, um das Messing vernünftig zu reinigen. 

  1. Lack mit einem Lackentferner entfernen – tragen Sie dabei idealerweise Schutzbekleidung und halten Sie sich an die Angaben des Herstellers.
  2. Messing mit Reinigern oder Hausmitteln reinigen und gründlich abwaschen sowie abtrocknen.
  3. Messing zum Schutz vor erneuter Oxidation wieder lackieren!

Achten Sie beim Lackieren darauf, dass sich weder Tröpfchen bilden, noch vereinzelte Stellen unbeschichtet bleiben, denn dann stellt die Schutzschicht keine Barriere für Schmutz & Co. dar!

Baustoffe
Rostschutz – Metalle richtig behandeln

Kuper, Eisen und Stahl benötigen einen Rostschutz: Vor allem Eisengegenstände müssen mit geeigneten Lacken geschützt werden

 

Messingreinigung: Wundermittel Essig?

In vielen Foren und Ratgebern wird Essig als das vielversprechendste Hausmittel zur Reinigung von Messing angepriesen – aufgrund seiner langen Liste von Einsatzmöglichkeiten zur Reinigung im Haushalt scheint diese Annahme zunächst auch kaum riskant. Bei kupferhaltigen Metallen wie Messing ist das jedoch falsch: Nicht nur, dass auch der Essig ohne gründliches Abwaschen zu einem Farbverlust des Messings führt, durch den Kontakt von Kupfer und Essigsäure entsteht das sogenannte Kupfer(II)-acetat, umgangssprachlich auch Grünspan genannt. Nicht zu verwechseln mit der materialeigenen Patina, ist Grünspan zwar wasserlöslich und somit vergleichsweise leicht zu entfernen – gleichzeitig greift es aber auch das Messing an und ist sogar leicht giftig! 
Unser Tipp also: Verzichten Sie bei der Reinigung von Messing ausnahmsweise auf Essig und greifen Sie stattdessen zu anderen Hausmitteln wie Buttermilch oder Zitrone, um langanhaltende Probleme mit Grünspanbildung oder sogar eine Beschädigung Ihrer Messingstücke zu vermeiden!

 

Tipps: Flecken auf Messing vermeiden

Um starke Verschmutzungen auf Messingschmuck, Türgriffen, etc. und eine damit verbundene Messingreinigung zu vermeiden, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  • Wischen Sie insbesondere Türklinken oder Möbelgriffe regelmäßig mit einem sanften Baumwolltuch ab.
  • Halten Sie Ihr Messing möglichst trocken – bewahren Sie Messingschmuck nicht im Badezimmer auf!
  • Tragen Sie bei der Reinigung Baumwollhandschuhe, um nicht sofort neue Verschmutzungen zu verursachen!
  • Erneuern Sie die Versiegelung Ihrer lackierten Messingstücke regelmäßig, sodass der Gegenstand geschützt bleibt!
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.