Mücken vertreiben

Mücken vertreiben
© Frank Hollenbach / pixelio.de
Inhalt
  1. Mücken vertreiben mit Repellentien
  2. Hausmittel gegen Mücken
  3. Mückenstecker
  4. Mückenfallen
  5. Mücken vertreiben mit Pflanzen

So nervig Mücken auch sein mögen, sie haben dennoch ihre Daseinsberechtigung in der Natur. Bevor Sie auf einen Vernichtungsfeldzug ziehen, sollten Sie daher zunächst versuchen, die Mücken zu vertreiben.

Es ist ein warmer Sommerabend: Die Grillen zirpen, das Grillgut wurde erfolgreich vertilgt und nun möchte man den Abend mit Freunden und Familie gemütlich im Freien ausklingen lassen, doch die Rechnung haben Sie ohne die ungebetenen Gäste gemacht. Das Summen kündigt sie an und schon folgt der erste Stich! Damit die Grillparty sich jetzt nicht frühzeitig auflöst, ist schnelles Handeln gefragt: Wir verraten Ihnen, wie Sie die Mücken vertreiben.

Gartenpflege Mückenschutz
 

Mückenschutz

Ein guter Mückenschutz ist das A und O: Diese Mittel helfen gegen die nervigen Insekten

 

Mücken vertreiben mit Repellentien

Repellent kaufen:

Als Repellent gegen Mücken zählen in erster Linie Sprays, die direkt auf die Haut aufgetragen werden können. Hiervon gibt es zahlreiche Varianten im Handel, die jedoch nicht immer ganz unproblematisch sind. Da Mücken geruchsorientiert sind, müssen die Repellentien den Geruch des Menschen überdecken, sodass Mücken ihn nicht mehr wahrnehmen können. Das ist jedoch keine leichte Aufgabe, sodass grundsätzlich zwei Probleme entstehen:

  1. Ein Repellent, das die Wirkstoffe DEET oder Icaridin in mindestens 20 prozentiger Konzentration enthält, hält sogar tropische Arten, die schwere Krankheiten übertragen, für drei bis acht Stunden fern. Vor allem hochkonzentrierte Mittel wirken jedoch so stark, dass sie bei längerer Nutzung gesundheitlich nicht unbedenklich sind. Sie reizen die Schleimhäute, können die Leberwerte verändern und das Nervensystem stören. Somit sind sie nicht zur regelmäßigen Anwendung gegen heimische Mücken empfehlenswert.
  2. Ein Repellent, das nur schwache Mittel enthält, schadet der Gesundheit nicht, bietet aber auch keinen vollständigen Schutz.

Fazit: Starke Repellentien eignen sich vor allem zur Anwendung in tropischen Ländern, denn selbst die stärksten Mittel sind wesentlich unbedenklicher als eine Infektion mit dem Dengue-Fieber, West-Nil-Fieber oder dem Zika-Virus – allesamt Krankheiten, die von Mücken übertragen werden und gegen die es keine Impfung gibt.

 

Hausmittel gegen Mücken

Für den täglichen Gebrauch in Ländern, in denen Mücken selten bis niemals schwere Krankheiten übertragen, sind wirksame Repellentien unverhältnismäßig stark. Anstatt Geld für Mittel auszugeben, die entweder nicht wirken oder zu stark wirken, können Sie daher einfach Ihr eigenes Mückenspray aus Wasser und mindestens 5 Prozent ätherischem Öl (Lavendel, Eukalyptus, Citronella und Zimt sind besonders geeignet) herstellen. Diese wirken zwar – ähnlich wie schwaches Mückenschutzspray – niemals zu 100 %, sind aber günstig, nicht gesundheitsschädlich und riechen zudem noch sehr gut.

Gartenpflege Hausmittel gegen Mücken
 

Hausmittel gegen Mücken

Damit die Insekten nicht zur Plage werden: Die 3 besten Hausmittel gegen Mücken

 

Mückenstecker

Mückenstecker wirken sehr effektiv gegen Mücken, wobei die Tiere dadurch nicht vertrieben, sondern direkt getötet werden. In den Steckern stecken Insektizide, die sich langsam im Raum verbreiten. Das klingt nicht nur gesundheitlich bedenklich, sondern ist es auf Dauer auch. Sinnvoll sind Mückenstecker daher nur, wenn Sie alle bereits im Raum vorhandenen Mücken töten wollen. Danach sollten Sie aber gut lüften und dafür sorgen, dass keine weiteren Mücken in die Wohnung gelangen. Eine dauerhafte Lösung sind die Mückenstecker nämlich nicht.

 

Mückenfallen

Eine weitere Methode, die die Mücken nicht nur vertreibt, sondern umbringt, sind Insektenfallen. Insbesondere UV-Fallen sind jedoch seit einigen Jahren stark in Kritik geraten. Mehr Infos dazu finden Sie in folgendem Artikel:

Gartenpflege Mückenfalle
 

UV vs. CO2: Diese Mückenfallen wirken wirklich

Mückenfallen sollen einem das Leben erleichtern, doch welche taugen wirklich was?

 

Mücken vertreiben mit Pflanzen

Mücken sind geruchsorientierte Lebewesen. Entsprechend gibt es einige Gerüche, die sie magisch anziehen, während sie andere überhaupt nicht riechen können. Der Mückenschutz im Garten beginnt daher bereits bei der Wahl der richtigen Pflanzen. Zu den Pflanzen, die Mücken vertreiben, zählen:

 

Praxistipp: Während strenge Gerüche Mücken abschrecken, ziehen süßliche Gerüche sie an. Besonders beliebt sind Schweißgeruch sowie Deos und Parfüms. Duschen Sie sich daher regelmäßig ab und vermeiden Sie duftende Kosmetika.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Informationen

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.