Effektiv Heizen

Heizkörper reinigen: So fix gelangen Sie zurück zur optimalen Heizleistung

Zweimal im Jahr fix die Heizkörper reinigen spart Energie und wirkt sich positiv auf das Raumklima aus.

Ein Heizungsgitter wird mit einem blauen Lappen gereinigt
Ihren Heizkörper reinigen erledigen Sie mit unserer Anleitung in wenigen Schritten Foto: iStock / urbazon
Auf Pinterest merken

Im Alltag sammeln sich schnell allerlei Wollmäuse, Dreck und Staub in den Heizungen. Bereits dünne Staubschichten können die Heizleistung um bis zu 30% verringern und kosten uns damit bares Geld. Weiter werden die feinen Staubablagerungen beim Heizen durch die Luft gewirbelt und schlagen sich so auf die Luftqualität nieder - worunter vor allem Allergiker schnell leiden.  

Eine regelmäßige Reinigung sorgt für ein gesundes Raumklima, weniger Energieverbrauch und damit weniger Kosten – und kostet dabei weder viel Zeit, noch Geld. Höchste Zeit, uns dieser kleinen Erledigung und der Reinigung Ihrer Heizkörper einmal anzunehmen!

Wie reinige ich die Heizkörper von innen?

Wie der Heizkörper ideal gereinigt wird, hängt vom jeweiligen Modelltyp des Heizkörpers ab. Stellen Sie zudem sicher, dass der Heizkörper vor dem Reinigen stets komplett abgekühlt ist.  

Fünf Methoden für einen sauberen Plattenheizkörper

In deutschen Haushalten sind sogenannte Plattenheizkörper (auch Flachheizkörper genannt) am weitesten verbreitet. Diese sind mit einem Heizungsgitter abgedeckt, welches lose oben aufliegt oder sich mit einem Schraubenzieher fix abmontieren lässt.

Abmontiert ist das Gitter dann mit Wasser und einem Spritzer Spülmittel oder Seife zu reinigen. Hartnäckige Verschmutzungen werden mit einem Fettreiniger verlässlich entfernt. Nach unserer Erfahrung funktioniert die Reinigung des Gitters am besten in der Dusche oder Badewanne, da im Waschbecken meist zu wenig Platz ist. Ist dieser Schritt erledigt, widmen wir uns den Innenraum der Heizung

Den Heizkörper von Innen mit einem Fön reinigen

Bei dieser Methode benötigen Sie lediglich einen handelsüblichen Fön. Legen Sie ein Handtuch unter Ihre Heizkörper und einen feuchten Putzlappen darüber. Pusten Sie nun mit dem Fön den Staub direkt aus den Lamellen. Der feuchte Lappen fängt den Staub bei der Heizkörper Reinigung direkt auf und bindet ihn. 

Tipp für Allergiker: Auf zu einer sauberen Heizung mit einem Staubsauger

Wer keinen Föhn zur Hand hat, findet im Staubsauger einen verlässlichen Partner: mit einem flachen Aufsatz lassen sich Flusen, Staub und Schmutz schnell aus der Heizung entfernen. Frei von Pusten wie etwa beim Fön, hat sich diese Methode besonders für Allergiker bewährt, da die Ablagerungen direkt im Staubsauger landen. Spezielle Fugendüsen- und Aufsätze säubern hier absolut zuverlässig. 

Schmutz aus der Heizung exakt entfernen dank Heizkörperbürste

Spezielle Heizkörperbürsten, wie etwa von MaxxGoods, eignen sich bei mittleren bis hartnäckigen Verschmutzungen besonders gut. Sie sind in unterschiedlichen Längen und Ausführungen erhältlich und erreichen beim Reinigen somit auch wirklich jeden Winkel und selbst schwer zugängliche Stellen. Vor der Reinigung mit der Bürste wird ebenfalls ein Handtuch unter die Heizung und ein feuchter Lappen drüber gelegt, sodass sich der aufgewirbelte Staub anschließend nicht überall verteilt.

Allround-Talent Dampfreiniger – davon profitieren auch Ihre Heizkörper

Dampfreiniger finden immer mehr Einzug in die privaten Haushalte und alltäglichen Arbeiten daheim. In ihrer Funktion wahnsinnig effektiv und vielseitig, eignen sie sich auch für die Reinigung Ihrer Heizung sehr gut: Die Punktstrahldüse wird von oben auf die Lamellen angesetzt, wodurch der Dampf den Schmutz direkt nach unten transportiert. Auch hier sollten Sie zuvor einen nassen Lappen drunter legen, welcher den Schmutz auffängt.

Für besonders stark verschmutzte Heizkörper ist der Dampfreiniger die beste Wahl. Obacht gilt bei einer Rippenheizung: damit die Wand nicht nass wird, am besten zuvor mit einer Plastikfolie abdecken. Prüfen Sie zudem, dass der Lack nicht beschädigt wird. 

Kann man Heizkörper mit Wasser reinigen?

Den Heizkörper mit einem Gemisch aus Wasser und Waschmittel zu reinigen, ist ein ganz neuer Kniff. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung klappt es wie von selbst: 

Schritt 1: Stellen Sie sich ein altes Handtuch, eine Wanne, ein kleines Gefäß oder Kanne, einen Eimer und zwei Esslöffel Waschmittel bereit.

Schritt 2: Vermischen Sie das Waschmittel in einem Eimer mit warmen Wasser.

Schritt 3: Legen Sie das Handtuch auf den Boden unter die Heizung.

Schritt 4: Positionieren Sie anschließend die Wanne direkt unter dem Heizkörper.

Schritt 5: Nun nehmen Sie das obere Heizungsgitter ab und gießen das Waschmittel-Wasser-Gemisch nach und nach direkt durch die Lamellen des Heizkörpers. Ist das Wasser wieder klar, wird der Vorgang beendet. Die Wanne im besten Fall so lange unter dem Heizkörper stehen lassen, bis dieser wieder vollständig getrocknet ist.

Staub und Schmutz aus einem Lamellenheizkörper entfernen

Lamellenheizkörper sind leicht zugänglich und mit einer speziellen Lamellenbürste schnell gereinigt. Ihre Verwendung finden sie als Handtuchwärmer oft im Badezimmer. Da sich der Staub aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit hier noch schneller festsetzt, sollte die Reinigung regelmäßig stattfinden – und mit der richtigen Lamellenbürste geht es so fix, dass wir es fortan bei jeder Badezimmerreinigung einfach direkt mitmachen.

So reinigen Sie Ihre Heizkörper von außen

Von außen lässt sich der Heizkörper am besten mit Wasser und Seifenlauge reinigen. Bei hartnäckigem Schmutz hilft Backofenspray. Fettspritzer, wie sie etwa gerne mal in der Küche vorkommen, lassen sich ebenfalls auf diese Weise entfernen. 

Noch mehr Reinigungstipps
Um den Teppich wieder fleckfrei zu bekommen oder Werkzeug im Ultraschallreinigungsgerät zu säubern – das sind unsere besten Reinigungstipps>> 

AschesaugerStaubsauger mit WasserfilterDampfbesen TestElektrische ReinigungsbürsteTeppich reinigenMessing reinigenCeranfeld reinigenFensterputzgerätHochdruckreinigerBohnermaschine | Teppich Kehrer | Wäsche sortieren | Urinstein entfernen | Kalk entfernen | Schimmel entfernen | Waschmaschine reinigen | Teppich reinigen | Schimmel entfernen Wand | Heizkörper reinigen | Sofa reinigen | Kaffeemaschine entkalken

Vergilbte Heizkörper - wie bekomme ich meine Heizung wieder weiß?

Ist ein Heizkörper vergilbt, stellt sich die Frage: reinigen oder lackieren? Tatsächlich sind Vergilbungen an der Heizung völlig normal. Die im Lack enthaltenen Moleküle werden durch die warme Luft zersetzt und vergilben.  Sofern keine Lackschäden oder Absplitterungen erkennbar sind, reicht das Reinigen vollkommen aus.

So werden Ihre Heizkörper wieder strahlend weiß

Zum Reinigen benötigen Sie einen Lackreiniger als Reinigungsmittel und einen Putzlappen. Die in dem Lackreiniger enthaltenen Schleifpartikel lösen die Oxidationsrückstände, welche für die Vergilbung verantwortlich sind. Geben Sie etwas Lackreiniger auf das Tuch und reiben den Heizkörper großzügig ein. Gelöste Rückstände entfernen Sie anschließend mit klarem Wasser.

Bei rostigen Stellen oder großflächigen Lackschäden hilft es nur noch, den Heizkörper einmal neu zu lackieren. Der Lack sollte eine hohe Hitzebeständigkeit aufweisen. Es lohnt sich daher, einen speziellen Heizkörperlack zu verwenden.

Den Heizkörper zu verkleiden, kann natürlich auch eine Idee sein und sorgt im Raum für ein ganz neues Flair.

Wie oft muss man die Heizkörper reinigen?

Im Idealfall werden die Heizkörper zweimal im Jahr gründlich von innen gereinigt, mindestens jedoch vor Beginn oder zum Ende der Heizperiode.

Warum gluckert es im Heizkörper?

Hören Sie ein Gluckern aus der Heizung, so ist es an der Zeit, den Heizkörper zu entlüften. Entlüften Sie Ihre Heizung regelmäßig, so kann der Energieverbrauch beim Heizen um bis zu 15% und die Heizkosten damit gesenkt werden - alles weitere Wissenswerte und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst. 

Das könnte Sie auch interessieren ...