Bestens geschützt! Sonnenschirm Vergleich: Diese Schattenspender sind die besten

Ampelschirm, Marktschirm oder Balkonschirm? In diesem Sonnenschirm-Vergleich finden Sie den besten für Ihren Garten.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Sonnenschirme für den Garten, Balkon und die Terrasse
Sonnenschirme im Vergleich: Das sind die besten 6 Schirme Foto: iStock/ orourke
Inhalt
  1. Welcher Sonnenschirm ist der beste? Marktschirm von Doppler
  2. Sonnenschirm Vergleich: Das sind die besten Schirme
  3. Welche Sonnenschirm-Arten gibt es?
  4. Qualitätsmerkmale beim Sonnenschirm: Worauf achten beim Kauf?
  5. Welche Sonnenschirm-Anbieter und Hersteller gibt es?
  6. Urteil Stiftung Warentest: Sonnenschirme
  7. Wie viel kostet ein Sonnenschirm?

Bei gutem Wetter denken wir sofort an Sonne, Sonnenschein und gute Laune. Doch ebenso wichtig, wie die Sonne zu genießen, ist es, sich vor ihren blendenden Strahlen zu schützen – ein Schattenspender wie ein Sonnenschirm ist dafür perfekt! Ob für den Garten, die Terrasse oder den Balkon, hier kommen Sie erst richtig zur Ruhe und können gemeinsam mit der ganzen Familie Schutz vor Wärme und UV-Strahlung finden. Welcher Schattenspender ist der richtige für Sie? Finden Sie hier eine Auswahl der besten Sonnenschirme und erfahren Sie, worauf es beim Kauf ankommt.

 

Welcher Sonnenschirm ist der beste? Marktschirm von Doppler

Hier stimmen Preis, Qualität, Handhabung und Sicherheit: Der Active Auto Tilt 320 Marktschirm von Doppler überzeugt auf ganzer Linie. Der wasserfeste Bezug des runden Schirms verzeichnet einen hohen UV-Schutz von 50 und eine Lichtechtheit von 5+. Für Sicherheit und Stabilität sorgt derweil der Mast aus Aluminium. Der runde Sonnenschirm lässt sich mit einer Kurbel individuell einstellen und verfügt über eine Kipp-Funktion, den „Auto-Tilt“, die Sie zum Neigen gegen seitliche Sonnenstrahlung und seitlich kommenden Wind nutzen können.

 

Sonnenschirm Vergleich: Das sind die besten Schirme

Testsieger Stiftung Warentest: Schneider Rhodos Ampelschirm

Testsieger unzähliger Portale ist der Schneider Rohos Sonnenschirm. Auch Stiftung Warentest zählt ihn zu den Testsiegern und bewertet ihn mit „Gut“ (1,9). Vor allem in der Kategorie "Standfestigkeit" konnte der große Schirm mit „Sehr gut“ punkten: Er beweist Standsicherheit bei Wind, hohen UV-Schutz und Schutz vor Verletzungen. Der Sieger ist ein sogenannter Ampelschirm und bewegt sich in der mittleren Preiskategorie.

  • Größe: 300 x 300 cm
  • Höhe: 273 cm (maximal)
  • Schwenkbar
  • Form: quadratisch
  • Gestell: mit Platten
  • Gewicht: 15 Kilogramm Schirm; 129 Kilogramm Ständer

Preis-Leistungs-Sieger: Günstiger Sonnenschirm unter 100 Euro

Einen guten kompletten Sonnenschirm mit Ständer gibt es bei Ikea schon für unter 100 Euro. Der Högön Garten-Sonnenschirm von Ikea setzt für UV-Schutz und Farbechtheit auf ein beständiges Kunststoffmaterial, das mit Lüftungsöffnungen einen verbesserten Windschutz verzeichnet. Zur Handhabung: Der Schirm wird über den klassischen Schiebe-Mechanismus bzw. Push-Mechanismus aufgespannt, zum Verschließen kommt ein Klettverschluss zum Einsatz. Praktisch: Der Bezug lässt sich leicht abtrennen, sodass Sie ihn in der Waschmaschine reinigen können.

Högön Sonnenschirm
Ikea Högön Sonnenschirm Foto: PR
  • Größe: 270 cm
  • Höhe: 256 cm (maximal)
  • Form: rund
  • Gewicht: Schirm 4,5 Kilogramm, Sonnenschirmfuß 41,8 Kilogramm
  • Fuß: wird mit Sand befüllt
  • Farben: Wahl aus je zwei Schirmfarben und zwei Fußfarben

Lidl-Angebot: Derby Sonnenschirm

Derby Sonnenschirm bei Lidl
Derby Sonnenschirm bei Lidl Foto: PR

Auch beim Discounter Lidl gibt es derzeit Sonnenschirme bekannter Marken-Hersteller. Unser Favorit ist der große Sonnenschirm von Derby. Bei dem Modell „Orient“ handelt es sich um einen Kurbelschirm mit Kipp-Funktion. Für eine leichte Bedienung gibt es eine Kurbel, der wasserabweisende Bezug aus Polyester ist über 24 Streben gespannt. Nicht nur die Markenqualität überzeugt hier, auch der günstige Preis von unter 100 Euro sowie das Orient-Design begeistern. 

  • Größe: 270 cm
  • Höhe: 254 cm (maximal)
  • Form: rund
  • Gewicht: 7,2 Kilogramm
  • Farben: Wahl aus drei Farben (weiß, rot, grün)

Großer Sonnenschirm: Günstiger Doppelsonnenschirm von Sekey

Für alle, die einen sehr großen Garten besitzen oder die gesamte Terrasse vor Sonne und Wind schützen möchten, ist dieser Sekey Doppelsonnenschirm ideal. Hier erhalten Sie einen rechteckigen Sonnenschirm mit einer extrem großen Spannweite von rund 460 cm. Da bei diesem Sekey Sonnenschirm der Mast eine hohe Stabilität beweisen muss, um den großen Schirm sicher zu tragen, ist hier der Durchmesser extra groß (48 mm). Bei diesem Modell handelt es sich um einen rechteckigen Marktschirm mit UV-beständigem und wasserfesten Material aus Polyester.

  • Größe: 270 x 460 cm
  • Höhe: 245 cm (maximal)
  • Form: rechteckig
  • Gewicht: 11,2 Kilogramm
  • Farben: in Creme, Grau und Taupe

Sonnenschirm mit Beleuchtung

Einen wirklichen Premium-Sonnenschirm mit LED-Beleuchtung gibt es mit dem Purple Leaf Modell. Hierbei handelt es sich um einen um 360 Grad drehbaren Ampelschirm mit Kurbel, der über sechs Einstellungen stets den perfekten Winkel für Ihren besten Sonnenschutz bietet. Das unumstrittene Highlight: Beim LED-Kurbelschirm leuchten alle Streben zusätzlich zur mittleren Leuchte. Auch die Kunden-Rezensionen zeigen Begeisterung für den Luxus-Schirm.

  • Größe: Wahl aus 300 cm, 330 cm und 365 cm
  • Höhe: 270 cm (maximal)
  • Form: rund
  • Gewicht: 30 Kilogramm
  • Farben: in Beige, Grau, Blau und Schwarz
  • Anmerkung: Sonnenschirmfuß nicht im Umfang enthalten, muss gesondert bestellt werden
 

Welche Sonnenschirm-Arten gibt es?

Die einzelnen Sonnenschirm-Modelle lassen sich grob in vier Kategorien einteilen:

  • Marktschirm: Beim „klassischen Schirm“ befindet sich der Mast des Schirms mittig, der Schirm ist entweder rund oder eckig. Von ihm gehen die einzelnen Streben ab. Vorteil: Den klassischen Sonnenschirm gibt es günstig und in kleinen Größen.
  • Ampelschirm: Dieses Modell ist dem Konstrukt einer Ampel nachempfunden. Der Mast befindet sich seitlich. Der Schirm selbst „beugt“ sich quasi über kann flexibel gedreht werden, ohne dass die Stange im Weg ist. Vorteil: Balkonmöbel und Gartenmöbel und der Sitzsack Outdoor müssen nicht umständlich um die Stange und den Fuß angeordnet werden. 
  • Balkonschirm: Wie beim Ampelschirm auch steht der Mast beim Balkonsonnenschirm seitlich. Der Schirm für den Balkon verfügt über ein halbrundes Dach. Die Balkonblende kann meist flexibel gekippt werden.
  • Strandschirm: Der klassische Strandschirm ist rund und hat einen Mast in der Mitte. Viele Modelle haben keinen eigenen Sonnenschirmständer, sondern werden im Boden verankert. Es gibt aber auch Strandschirme ohne Mast, die direkt auf dem Boden aufliegen und aussehen wie ein offenes Zelt.

>>> Hier weiter zum Ampelschirm-Vergleich <<<

 

Qualitätsmerkmale beim Sonnenschirm: Worauf achten beim Kauf?

Ehe Sie sich endgültig für einen Sonnenschirm entscheiden, prüfen Sie, ob Ihr Schirm folgende Kriterien erfüllt:

  • Wetterbeständigkeit: Hier geht es ganz konkret um Wind- und Wasserfestigkeit. Gute Schirme verfügen über einen stabilen Fuß, der entweder mit Gewichtsplatten, Wasser oder Sand beschwert wird, und einen dicken Mast mit hohem Durchmesser. Das Tuch des Schirms sollte derweil zumindest wasserabweisend, wenn nicht sogar komplett wasserfest sein, um einen Regenschauer zu überstehen.
  • UV-Schutz: Für umfassenden Sonnenschutz verzeichnet ein guter Schirm einen Lichtschutzfaktor von mindestens 50. Ein kippbarer Ampelschirm kann den UV-Schutz erhöhen, da Sie den Schirm hier je nach Sonnenstand und -winkel neigen können.
  • Lichtechtheit: Bei einem guten Sonnenschirm verblasst die Farbe des Tuchs mit der Zeit nicht. Dieser Punkt ist vor dem Kauf kaum wirklich zu beurteilen, denn alle Hersteller geben an, nicht verblassende Materialien zu verwenden. Zur Orientierung können Sie sich an Kundenrezensionen und unabhängigen Tests richten.
  • Material: Neben seiner Wasserfestigkeit sollte die Bespannung des Schirms abnehmbar und waschbar sein. Beschichteter Polyester und vorbehandelte Baumwolle sind besonders schmutzabweisend, haben einen soliden UV-Schutz und sind leicht zu reinigen. Eine zusätzliche Schutzhülle ist besonders empfehlenswert bei der Lagerung und kann Schimmelbildung und Flecken vorbeugen.
  • Handhabung: Sonnenschirme werden entweder über einen Seilzug, einen Schiebemechanismus oder eine Kurbel geöffnet und geschlossen. Am bequemsten ist hier der Sonnenschirm mit Kurbel, da dieser wenig Krafteinsatz erfordert und einfach zu bedienen ist.
  • Ausrichtung: Viele Sonnenschirme bieten nur den klassischen Sonnenschutz von oben. Viel sinnvoller ist es, in einen Gartenschirm mit sogenanntem „Kipp-Mechanismus“ zu investieren, um trotz seitlichem Sonnenstand Schatten und Sonnenschutz zu erhalten. 
 

Welche Sonnenschirm-Anbieter und Hersteller gibt es?

Das sind die führenden Hersteller von Sonnenschirmen:

  • Derby
  • Doppler
  • Schneider
  • Glatz
  • Sun Garden

Zusätzlich gibt es Sonnenschirme in Möbelhäusern wie Ikea sowie in Baumärkten wie Obi, Bauhause, Hornbach und Max Bahr zu kaufen. Auch Discounter wie Lidl haben im Sommer immer wieder Gartenschirme, Balkonschirme und Strandschirme im Angebot, wenn auch in limitierter Stückzahl und nur für kurze Zeit.


Mehr Terrassen-Equipment:
Ob eine Hängematte mit Gestell oder ein gut funktionierender Sonnenschutz - unsere Tipps & Empfehlungen helfen beim Ausstatten der Terrasse >>

Ampelschirm-Vergleich  | Sitzsack für OutdoorHollywoodschaukel selbst bauenRegenwassertonnePergola-SonnensegelVertikalmarkiseBalkonteppich wasserdurchlässigSonnenschirm-Vergleich


 

Urteil Stiftung Warentest: Sonnenschirme

Die unabhängige Testinstanz Stiftung Warentest hat 2010 rund 15 Sonnenschirme getestet und ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Ein guter Sonnenschirm muss nicht teuer sein. Bewertet wurden Marktschirme und Ampelschirme in den Kategorien Haltbarkeit, Sicherheit, Handhabung und Schadstoffe. Stiftung Warentest Testsieger war der Schneider Rhodos Ampelschirm. Gut bewertet wurden auch die Ikea Sonnenschirme.

Stiftung Warentest Sieger Sonnenschirm hier kaufen: 

 

Wie viel kostet ein Sonnenschirm?

Sehr günstige Sonnenschirme mit kleiner Spannweite gibt es auf Amazon bereits ab 15 Euro – diese können Sie jedoch höchstens als Strandschirm für eine kurze Anwendungsdauer einsetzen. Rechnen Sie für einen soliden und robusten Sonnenschutz je nach Größe und Extras ab einem Preis von 65 Euro. Während klassische Marktschirme in der Regel günstiger und kleiner sind, zahlen Sie für große Ampelschirme mit Kippfunktion und Kurbel ab 180 Euro. Varianten mit Beleuchtung und LED-Solar befinden sich am oberen Preisende und können Sie gut und gerne an die 700 Euro kosten.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.