Margeriten überwintern

Die üppig blühende Margerite verzaubert Hobby-Gärtner jedes Jahr aufs Neue und lädt geradezu zu einem Spontankauf in der Gärtnerei ein. Während die Pflege im Sommer einfach ist, stellt sich für viele im Herbst die entscheidende Frage: Sind Margeriten winterfest?

Blühende Margeriten
Foto: Gabriele Grassi / iStock
Mehr zum Thema:

Zunächst die gute Nachricht: Die meisten Margeriten sind winterfest und können den Winter im Beet verbringen. Vor allem frostverträglich sind die Magerwiesen-Margerite, die Fettwiesen-Margerite und die Alpen-Margerite. Die Strauchmargerite ist mit diesen Sorten nur entfernt verwandt und gedeiht ursprünglich in den schlechten Böden und der prallen Sonne der Kanarischen Inseln. Dennoch überstehen auch viele Strauchmargeriten den Winter im Beet mit einem herkömmlichen Winterschutz aus Jutesack und Reisig. Steht Ihre Pflanze jedoch nicht im Beet, sondern im Kübel, müssen Sie die Margerite überwintern. Denn dann vertragen die meisten Margeriten-Sorten keine dauerhaften Minusgrade.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Wie kann ich Margeriten überwintern?

Margeriten vertragen für kurze Zeit Temperaturen bis zu -5 °C. Selbst bei kurzen Nachtfrösten können sie daher noch tagsüber nach draußen gestellt werden. Sobald die Temperaturen dauerhaft unter 0 °C fallen, wird es jedoch Zeit, die Margeriten zu überwintern. Das Winterquartier sollte hell und kühl sein bei 5 bis 15 °C. Gut geeignet sind ein Gewächshaus, ein kühles Treppenhaus oder ein unbeheiztes Schlafzimmer. Gießen Sie die Margerite nur noch mäßig, stellen Sie das düngen ein und lüften Sie regelmäßig, um einen Pilzbefall zu vermeiden. Ab März dann wieder mehr gießen, düngen, in ein größeren Gefäß umtopfen und täglich für ein paar Stunden an einem geschützten Ort im Freien stellen, bis die Margerite ab Mai wieder ganz nach draußen darf.

Gartenpflege Weiße Jasminblüten
Jasmin überwintern

Echter Jasmin, Falscher Jasmin, Winterjasmin, Arabischer Jasmin, Gelber Jasmin, Carolina-Jasmin – es gibt eine schier endlose Liste von...

 

Margeriten überwintern: Rückschnitt

Verblühte Pflanzenteile sollten Sie das ganze Jahr über ständig entfernen, da die Margerite sonst keine Kraft für neue Blüten hat. Stärkere Schnittmaßnahmen sollten Sie jedoch lieber ins Frühjahr verlegen, da die Margerite sonst schneller vertrocknet. Ist die Pflanze jedoch zu üppig fürs Winterquartier, können Sie die Margerite auch vor dem Überwintern im Herbst einkürzen. Ob Frühjahr oder Herbst – schneiden Sie die Margerite etwa um ein Drittel zurück.

Verblühte Margeriten
Verblühte Planzenteile sollten immer sofort entfernt werden. Foto: ernstboese / iStock

Praxistipp: Einen Margeriten-Hochstamm sowie die aus Südafrika stammenden Bornholm-Margeriten überwintern Sie ähnlich. Der einzige Unterschied: Kürzen Sie diese Sorten unbedingt bereits im Herbst um ein Drittel ein.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.