Duschabfluss reinigen Abfluss von bodengleicher Dusche reinigen

Bodengleiche und barrierefreie Duschen sind angesagt. Die oft verbauten Duschrinnen haben aber durchaus Nachteile, spätestens, wenn Sie den Duschabfluss reinigen.

Am Anfang war das Loch, plump ausgedrückt. Runde Punktabläufe waren in bodengleichen Duschen die Regel. Meist lagen sie am niedrigsten Punkt mittig im Boden und waren mit einem Edelstahlrost abgedeckt. Gibt es immer noch.

Punktabläufe wie Schlüter-Kerdi-Shower mit eingebautem Schmutzfangsieb sind sehr pflegeleicht. Foto: Hersteller / Schlüter

Moderner erscheinen jedoch lange Duschrinnen, die sich seitlich im Boden oder gar in der Wand befinden. Vielleicht dachten sich die Erfinder, dass so kein mittiger Duschabfluss mehr das Duschvergnügen stört. Leider kann sich in den Rinnen einiges ansammeln. Haare sind hierbei ein Thema, ein anderes sind hartnäckige Seifenreste, die sich gar nicht so leicht abwischen lassen.

Bad
Dusche: Ablaufrinne

Mit der passenden Ablaufrinne wird die bodengleiche Dusche zum Design-Raum

Noch dazu haben einige Rinnensysteme den Haken, dass es quasi keinen Haken gibt: Weder sind separate Haarsiebe erhältlich, die in den Duschabfluss der Rinne passen, noch sind von vornherein entsprechende Einsätze integriert. Die Folge sind Verstopfungen, die sich mitunter nur mit chemischen Abflussreinigern beseitigen lassen. Oder eben professionell vom Handwerker. Vielleicht war das auch die Idee der Entwickler, nichts ahnend, dass in den meisten Wohnungen keine Wartungsverträge abgeschlossen werden. Pustekuchen. Den Duschabfluss reinigen Endverbraucher selbst. Von daher sollte man entweder eine vernünftige Duschrinne mit Haarsieb- oder Kammeinsatz einbauen oder aber auf einfache Punktabläufe setzen, die jeweils über Haarsiebeinsätze verfügen.

Für manche Abläufe sind passende Haarsiebe erhältlich. Foto: Hersteller / Viega

Ganz nebenbei bemerkt: Meist sind bodengleiche Duschen ja komplett gefliest wie in unserem Reinigungsbeispiel. Doch trotz sorgfältiger Pflege und regelmäßigen Trockenwischens nach dem Duschen sehen die Fliesenfugen sehr schnell unschön aus und werden rissig. Deutlich pflegeleichter erscheint da eine Duschwanne, die man ja ebenfalls bodengleich einbauen kann, inklusive Duschrinne – wenn man mag.

 

Wie reinigt man den Duschabfluss?

Verstopfen Haare das Abflussrohr, hilft nur Chemie oder der Handwerker mit Spirale. Besser fängt man die Haare deshalb schon vorm Abfließen auf. Bei normalen Wannenabläufen gelingt das mit simplen Haarsieben. Aber auch für manche Duschrinnen sind entweder Haarsiebeinsätze erhältlich oder schon integriert wie bei Geberit CleanLine.

Duschrinne mit integriertem Kammeinsatz: Geberit CleanLine. Foto: Hersteller / Geberit

Alternativ kann man über Punktabläufe nachdenken, die es ebenso für bodengleiche Duschen gibt. Hier kann sich nichts in langen Rinnen sammeln und bestenfalls sorgt schon der Rost dafür, dass sich dort Haare sammeln und leicht abgegriffen werden können. Ansonsten gibt es auch für Punktabläufe Haarsieb(einsätze). Und solche Einsätze können ganz einfach regelmäßig entnommen und gereinigt werden.

Checkliste Werkzeug
  • Bürste
  • Lappen
  • Schraubendreher
  • Schwamm

Ohne einen solchen Einsatz muss man den Duschabfluss reinigen wie in unserer Bildergalerie gezeigt. Die Abdeckung muss also herausgenommen und rund um den Siphon müssen Haare und Seifenreste herausgefischt werden. Bei Punktabläufen ohne Haarsieb muss man ggf. den Rost abschrauben, um an Haare zu gelangen und so den Duschabfluss reinigen zu können.

Hausmittel: Wie oft soll man eine bodengleiche Duschrinne reinigen?

Haarsiebeinsätze sollten Sie am besten immer direkt nach dem Duschen reinigen. Genauso wie man es meist mit simplen Haarsieben in simplen Abflüssen macht.

Preiswert und effektiv: Simple Haarsiebe für normale Abläufe. Foto: Hersteller / Wenko

Rinnensysteme ohne Haarsiebeinsatz melden die Reinigung im Prinzip von alleine an: Läuft das Duschwasser nicht mehr ab, muss man wieder tätig werden und den Duschabfluss reinigen.

Mehr zum Thema

Das ist zwar immer etwas ekelig, aber unvermeidbar, soll das Wasser nicht aus der Dusche austreten und Bad und Wohnung unter Wasser setzen. In der Regel sind solche Reinigungsaktionen etwa alle zwei Monate nötig – was allerdings ganz stark davon abhängt, wie lang die Haare der Duschnutzer/innen sind. Denn vor allem lange Haare sorgen für verstopfte Abflüsse. So schön die Haare auch sein mögen.

Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Quelle: selbst ist der Mann 4 / 2019

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.