Reinigungstipps

Spülmaschinenreiniger: Produkte für eine saubere Maschine

Mit der Zeit sammeln sich Essensreste und Kalk in der Spülmaschine. Als Folge kann das Gerät anfangen zu müffeln und auch Teller, Besteck und Co. werden nicht mehr richtig gewaschen. Ein Spülmaschinenreiniger bekommt Ihre Maschine wieder sauber.

spülmaschinenreiniger
Ein Spülmaschinenreinger säubert Ihre Maschine gründlich Foto: GettyImages/ Maria Korneeva
Auf Pinterest merken

Eine Spülmaschine ist für viele Menschen der wichtigste Helfer im Haushalt, da sie uns das lästige Abwaschen per Hand abnimmt und dafür sorgt, dass Geschirr und Besteck auf Knopfdruck blitzeblank gereinigt werden. Aber irgendwann kommt vielleicht der Tag, an dem Sie die Maschine öffnen und feststellen, dass Ihnen ein unangenehmer Geruch entgegenkommt. Mit einem Blick auf die frisch gesäuberten Teller stellen sie dann fest, dass diese gar nicht so sauber geworden sind. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Ihre Spülmaschine eine Reinigung vertragen kann. Oft vergisst man nämlich, dass sich Essensreste in der Maschine sammeln und Wasser Kalk verursachen kann. Mit welchem Spülmaschinenreiniger Sie Ihre Spülmaschine wieder sauber bekommen und wie oft Sie diesen am besten verwenden, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Unser Favorit: Finish Maschinentiefenreiniger Citrus

Der flüssige Finish Maschinentiefenreiniger mit frischem Zitrusduft entfernt zuverlässig Kalk und Fett. Das Sparpack enthält vier perfekt dosierte Reinigungsmittel für jeweils eine Anwendung. Das Mittel reinigt in zwei Phasen: Die gelbe Phase entfernt im ersten Schritt Fett. Danach greift die weiße Phase, um gegen Kalkablagerungen anzugehen. Laut Hersteller ist eine Anwendung mindestens alle drei Monate empfohlen. Nach der Reinigung dürfen Sie sich über einen angenehmen Geruch freuen.

Was ist der beste Spülmaschinenreiniger?

Spülmaschinenreiniger gibt es in flüssiger Form, als Pulver oder als Tabs. Wofür Sie sich letztlich entscheiden, ist Ihrer eigenen Vorliebe überlassen. Wir stellen Ihnen einige Produkte vor, mit denen Sie Ihre Spülmaschine von innen reinigen können.

Multifunktional: Der HAKA-Maschinenreingier

Der HAKA-Maschinenreiniger überzeugt durch seine Multifunktionalität, denn er kann auch für die Waschmaschine verwendet werden. In der Spülmaschine entfernt das Mittel materialschonend Kalk, Fett und schlechte Gerüche, da es auf Basis natürlicher Milchsäure hergestellt wird und so nicht die Dichtungen und Schläuche angreift. 

Parfümfrei: Finish Maschinenpfleger Tabs

Die unparfümierten Finish Maschinenpfleger Tabs reinigen und entkalken Ihre Spülmaschine innerlich. Der Hersteller empfiehlt eine monatliche Anwendung. Dafür kann der Tab zusätzlich zu einem normalen Waschgang auf den Boden der Maschine gelegt werden.

Hygienisch sauber: Dr. Beckmann Spülmaschinenreingier

Der Dr. Beckmann Spülmaschinenreiniger soll auch schwer erreichbare Maschinenteile, wie Sieb, Sprüharme oder den Abfluss reinigen und Funktionsstörungen vorbeugen. Laut Hersteller entfernt der flüssige Reiniger 99,99 Prozent aller Pilze und Bakterien, Fett und schlechte Gerüche. Zusätzlich enthalten ist ein Spezialreinigungstuch, mit dem Sie die Dichtungen und Fugen Ihrer Spülmaschine reinigen können. Dank der Parfümierung hinterlässt das Pulver einen angenehmen Geruch nach der Reinigung.

Intensive Reinigung: Somat Intensiv Maschinen-Reiniger

Der Somat Intensiv Maschinen-Reiniger befreit die Spülmaschine effektiv von Kalk und Fett. Das flüssige Tiefenreinigungsmittel soll alle drei Monate kopfüber in den Besteckkorb gestellt werden, um eine hygienische Säuberung der Spülmaschine vorzunehmen.

Zwei in Eins: Somat Spülmaschinenreinger-Set

Auch das nächste Produkt stammt aus dem Hause Somat. Das Spülmaschinenreiniger Set, bestehend aus Tabs und einem Flüssigspüler, befreit Ihre Maschine von Fettresten und entkalkt. Die Tabs können während einer normalen Geschirrwäsche verwendet werden, sodass kein Extraspülgang notwendig ist. Das flüssige Mittel wird in einer leeren Spülmaschine angewendet und kopfüber in den Besteckkasten gestellt, bevor Sie einen Waschgang bei 65 -75 Grad starten. 

Weitere effektive Reinigungstipps für einen strahlend sauberen Haushalt

Egal ob es um das Reinigen von Fenstern, Böden oder sogar dem Duschabfluss geht - unsere praktischen Reinigungstipps helfen Ihnen dabei, Ihren Haushalt effektiv und stressfrei sauber zu halten >>

Teppichreiniger | Waschmaschinenreiniger | Backofenreiniger | Essigreiniger | Fenstersauger | Bodenreiniger | Hartbodenreiniger

Wie sinnvoll sind Spülmaschinenreiniger?

Spülmaschinenreiniger entfernen zwar keine Essensreste, aber zuverlässig Kalk und Fett. Verkalkungen können mittel- oder langfristig dazu beitragen, dass die Spülmaschine früher den Geist aufgibt. Daher ist es sinnvoll, in regelmäßigen Abständen zu einem Reinigungsmittel zu greifen, um das Gerät zu entkalken und eine innere Grundreinigung vorzunehmen. Essensreste müssen Sie zwar selbst herausholen oder im Vorfeld schon dafür sorgen, dass das Geschirr möglichst sauber im Reiniger landet, aber ein Spülmaschinenreiniger nimmt Ihnen viel Arbeit bei der inneren Reinigung ab und beschleunigt diese Prozesse. 

Wie oft wird Spülmaschinenreiniger angewendet?

Es ist empfohlen, die Spülmaschine einmal im Monat einer Grundreinigung zu unterziehen, damit diese lange und reibungslos funktioniert. In diesem Zuge können Sie den Spülmaschinenreiniger anwenden und sich über ein hygienisch sauberes Gerät freuen.

Wie reinigt man eine Spülmaschine?

Es ist gar nicht so schwer, den Geschirrreiniger zu säubern. Hier sind ein paar Tipps, wie sie diesen schnell und effektiv sauber bekommen. Vorweg: Wenn Sie nicht mit der Hand in die Spülmaschine greifen möchten, verwenden Sie Putzhandschuhe oder einen Lappen, um Reste aus dem Geschirr-Reiniger zu holen.

  • Äußere Reinigung: Säubern Sie Ihre Spülmaschine regelmäßig mit etwas Wasser und einem Reinigungsmittel von außen, um Staub, eventuelle Essensreste oder Fettspritzer abzuwischen. Dazu fahren Sie einfach mit einem Lappen über die Armaturen und trocknen diese danach gut ab.
  • Das Sieb: Im Sieb der Spülmaschine sammeln sich mit der Zeit Essensreste. Daher sollte dieses etwa zwei Mal im Jahr gut ausgebürstet werden.
  • Dichtungsgummi: Das Dichtungsgummi ist ein kleiner Magnet für Schmutz uns Fett. Aus diesem Grund sollten Sie auch dieses regelmäßig mit einem feuchten Lappen abwischen.
  • Die Sprüharme: Hier können sich in kleinen Löchern ebenfalls Essensreste festsetzen, was auf Dauer die Reinigungsleistung schmälert. Kontrollieren Sie daher regelmäßig, ob hier Verstopfungen bestehen und entfernen Sie diese gegebenenfalls.
  • Der AbflussIm Abfluss sammeln sich auch ziemlich leicht Reste oder andere Fremdkörper. Im Zuge der Grundreinigung lohnt es sich, auch hier nochmal einen genaueren Blick draufzuwerfen und alles zu entfernen, was dort nicht hingehört.
  • Innere Reinigung: Nun kommt Ihr Spülmaschinenreiniger zum Einsatz. Geben Sie das Produkt in die Spülmaschine und starten Sie, je nach Anweisung des Herstellers, einen Leerlauf oder einen normalen Waschgang. Dieser Schritt sorgt dafür, dass Ihre Maschine wieder hygienisch rein wird.
  • Präventiv: Damit Ihre Maschine nicht so schnell verschmutzt, sollten Sie Essensreste immer gründlich entsorgen, bevor Sie Ihren Teller in die Spülmaschine stellen. Bei hartnäckigen Fettresten lohnt sich auch ein kurzes Vorwaschen mit etwas Wasser und Spülmittel. 

Spülmaschinenreiniger: Das Fazit

Ein guter Spülmaschinenreiniger säubert Ihren Geschirrspüler zuverlässig von Fettresten und entfernt Kalkablagerungen. Das trägt zu einer längeren Lebensdauer des Geräts bei und beugt unangenehmen Gerüchen vor. Daher ist eine regelmäßige Grundreinigung definitiv empfehlenswert, damit Sie sich auch langfristig den Abwasch per Hand ersparen können. 

Das könnte Sie auch interessieren ...