close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Reinigungstipps Waschmaschinenreiniger: So wird Ihre Waschmaschine sauber

Während eine Waschmaschine regelmäßig die Wäsche reinigt, bleibt häufig vergessen, dass auch das Gerät gelegentlich eine Reinigung benötigt, damit die frisch gewaschene Wäsche nicht stinkt und die Lebensdauer des Geräts nicht sinkt. Ein Waschmaschinenreiniger ist das beste Mittel, damit Sie sich weiterhin an frischer Wäsche erfreuen können.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Waschmaschinenreiniger
Waschmaschinenreinger richtig anwenden Foto: gettyimages/ Cris Cantón
Inhalt
  1. Warum ist die Anwendung von Waschmaschinenreiniger sinnvoll?
  2. Waschmaschine reinigen Schritt für Schritt
  3. Wie wird Waschmaschinenreiniger angewendet?
  4. Wie häufig wird Waschmaschinenreiniger benutzt?
  5. Natron, Essig und Co.: Hausmittel zur Reinigung der Waschmaschine 
 

Warum ist die Anwendung von Waschmaschinenreiniger sinnvoll?

Wie eingangs erwähnt, verschmutzt die Waschmaschine mit der Zeit von innen und es bildet sich Kalk. Logisch, schließlich wäscht sie dreckige Wäsche und der Dreck verschwindet nicht einfach. Tierhaare, Krümmel und Fussel setzen sich ab und fangen mit der Zeit an zu stinken. Aber es kann nicht nur unangenehm riechen, im schlimmsten Fall kann sich sogar Schimmel bilden.

Langfristig kann die Waschmaschine auch früher als nötig den Geist aufgeben und eine neue muss her. Daher ist Waschmaschinenreiniger nicht nur ein guter Tipp, sondern überaus sinnvoll, um das Gerät effektiv und wirklich gründlich zu reinigen. Die Reiniger sind zur regelmäßigen Anwendung entwickelt, damit Sie sich immer über saubere und gut riechende Wäsche freuen können. Falls Sie nun Angst haben, dass Ihre Kleidung nach dem Waschen nach Chemie riecht, brauchen Sie sich keine Sorgen machen, denn die meisten Waschmaschinenreiniger sind geruchsneutral oder mit einem frischen Duft versehen.

Die folgenden Produkte überzeugen: Der Dr. Beckmann Waschmaschinen Hygiene Reiniger entfernt Waschmittelreste, unangenehme Gerüche und 99,99% aller Bakterien, Pilze und Viren. Das Pulver säubert auch schwer erreichbare Stellen, wie beispielsweise den Laugenbehälter. Die enthaltene Aktivkohle bindet und neutralisiert weitere Schadstoffe, damit Ihre Waschmaschine wirklich wieder sauber wird und Hosen und Co. wieder angenehm riechen.

Mit dem flüssigen Sagrotan Waschmaschinen Hygiene Reiniger können Sie Ihre Waschmaschine alle zwei Monate reinigen. Das Reinigungsmittel entfernt nicht nur unangenehme Gerüche, sondern laut Herstellerangaben auch 99,9% der Bakterien, Kalk, Schmutz und Waschmittelrückstände. Außerdem hinterlässt der Reiniger einen frischen blumigen Duft, darüber freut sich auch Ihre Wäsche!

 

Waschmaschine reinigen Schritt für Schritt

Wenn Sie Ihre Waschmaschine das erste Mal reinigen möchten, fragen Sie sich vielleicht, worauf Sie achten müssen. Keine Sorge, es ist gar nicht so schwer, diese zu waschen und unsere Tipps helfen dabei. Ein Ratschlag vorweg: Während der Reinigung sollte sich natürlich keine Wäsche in der Waschmaschine befinden.

  • Die äußere Reinigung: Waschen Sie die Armaturen und die Tür deiner Waschmaschine regelmäßig ab, um Staub und Reste von Waschmittel zu entfernen.
  • Die Dichtungen: Auch die Gummidichtung muss regelmäßig gereinigt werden, um Schimmel vorzubeugen. Am bestengeht das mit einen feuchten Lappen mit Zitronensäure, mit dem Sie die Dichtung abwischen.
  • Der Flusensieb: Bevor Sie sich dem Flusensieb widmen, stellen Sie am besten einen Auffangbehälter unter, da Wasser ablaufen wird, sobald das Fach öffnet wird. Nun nehmen Sie das Sieb heraus und reinigen dieses mit einer Bürste oder einer alten Zahnbüste unter fließendem Wasser.
  • Die Waschmittelschublade: Diese sollten Sie regelmäßig reinigen, um Waschmittelreste zu entfernen. Mit einer alten Zahnbürste oder einem Lappen werden dueFächer ganz einfach sauber - danach gut trocknen lassen.
  • Die Trommel: Wie bereits erwähnt, setzt sich mit der Zeit Schmutz in der Waschmaschinentrommel ab. Um diese zu reinigen, verwenden Sie einen geeigneten Waschmaschinenreiniger oder ein Hausmittel und starten einen leeren Waschgang. Danach können Sie die Wäsche direkt ganz normal waschen, ein Nachspülen ist nicht notwendig.
  • Tipp zur Vorbeugung: Nach dem Wäsche waschen sollten die Tür und das Wachmittelfach der Waschmaschine eine Weile geöffnet bleiben, da noch Restwasser abfließen muss. 

Der Bosch Waschmaschinenreiniger gehört zu unseren Favoriten unter den Reinigungsmitteln. Die Anwendung erfolgt bei Waschgängen mit hohen Temperaturen. Mit diesem Reiniger bekommt ihr eine stinkende Waschmaschine effektiv wieder sauber. Das Pulver hinterlässt keinen Geruch, sodass Sie sich nach dem nächsten Waschen über den frischen Duft von Wäsche freuen könnt.

 

Wie wird Waschmaschinenreiniger angewendet?

Waschmaschinenreiniger gibt es in zwei Formen: flüssig und als Pulver. Der Reiniger wird je nach Produkt entweder direkt in die Trommel oder die Hauptwaschkammer gegeben, bevor die leere Waschmaschine ohne Vorwäsche im Hauptwaschgang gestartet wird. Danach ist die Waschmaschine sauber und das Gerät ist sofort wieder einsatzfähig. Genaue Angaben zur Waschtemperatur erhalten Sie immer auf den Anwendungshinweisen des jeweiligen Produkts.

Der schonende HAKA Maschinenreiniger ist sehr ergiebig und sowohl für die Waschmaschine, als auch für die Spülmaschine geeignet. Die Anwendung wird alle drei Monate empfohlen und die Flüssigkeit entfernt zuverlässig Kalkreste, Schmutz, Fett, Reste von Waschmittel und unangenehme Gerüche. Nach der Reinigung bleibt ein frischer Zitrusduft zurück, sodass Sie sich beim nächsten Waschgang keine Sorgen um stinkende Wäsche machen müssen.

 

Wie häufig wird Waschmaschinenreiniger benutzt?

Um einer stinkenden Waschmaschine vorzubeugen, gilt als Faustregel, diese spätestens alle drei Monate mit einem Reiniger zu säubern. Allerdings kann die Häufigkeit auch variieren und ein Reiniger kann auch monatlich verwendet werden, um die Waschmaschine zu entkalken und tiefgehenden Verschmutzungen vorzubeugen.

Der Vorteil des Heitmann Express Waschmaschinenreinigers ist, dass er bereits bei niedrigen Temperaturen von 40 Grad für eine gründliche Reinigung sorgt und üble Gerüche entfernt. Außerdem überzeugt er durch eine einfache Anwendung: das Pulver wird in die leere Waschtrommel gegeben und der Waschgang ohne Vorwäsche gestartet.

 

Natron, Essig und Co.: Hausmittel zur Reinigung der Waschmaschine 

Natürlich gibt es auch beliebte Hausmittel, die angewendet werden können, um eine Waschmaschine hygienisch zu reinigen und zu entkalken. So helfen auch Backpulver, Essig, Natron oder Zitronensäure gegen Verschmutzungen und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Um Keime zu bekämpfen, geben Sie beispielsweise 50 Gramm Natron in die Einspülschublade der Waschmaschine und starten einen leeren Waschgang. Zum Entkalken eignet sich Natron allerdings nicht, dafür sollten Sie eher zu Zitronensäure oder Essig greifen.
  • Da Essig etwas streng riechen kann und pur zu aggressiv für das Material ist, sollten Sie diesen immer mit Wasser verdünnen, bevor Sie die Waschmaschine damit reinigen. Essig ist jedoch schädlich für Gummi und Dichtungen, daher eignet dieser sich nicht für das Innere der Waschmaschine. Zur Reinigung der Waschmaschinenlade können Sie Essig aber problemlos nutzen.
  • Zitronensäure als Reinigungsmittel ist schonender für die Waschmaschine und entfernt schlechte Gerüche. Sie geben einfach sieben oder acht Esslöffel Zitronensäure in die Waschmaschine und starten einen Waschgang bei niedrigen Temperaturen bis 40 Grad, da sich bei höheren Temperaturen Calciumcitrat in der Maschine ablagert. Pausieren Sie den Waschgang nach der Hälfte der Zeit, damit die Zitronensäure für zwei Stunden einwirken kann und lassen Sie das Programm danach zu Ende durchlaufen. Was bleibt, ist eine gereinigte Waschmaschine und ein leichter Zitrusduft. Um die Dichtungsgummis mit Zitronensäure zu reinigen, geben Sie einfach ein wenig von dem Hausmittel auf einen Lappen und putzen damit über den Rand der Trommel.
  • Der Vorteil des nächsten Hausmittels ist, dass viele es bereits zuhause haben. Backpulver ist ein effizientes Mittel zum Entfernen von Kalk, Schmutz und Bakterien. Verrühren Sie zwei Tütchen Backpulver mit Wasser zu einer Paste und füllen diese in das Waschmittelfach oder in die leere Trommel. Eine Kochwäsche später können Sie sich über eine saubere Waschmaschine freuen, die auch Ihre Wäsche wieder frisch und sauber gewaschen bekommt.
  • Tipp: Hausmittel reinigen zwar gut, der Vorteil von professionellen Reinigern liegt jedoch in der einfachen Anwendung und darin, dass wirklich alle Bakterien entfernt werden und die Trommel hygienisch sauber und entkalkt wird. Zudem bleibt beispielsweise unangenehmer Essiggeruch aus, welcher sich wiederrum nicht beim nächsten Waschen in der frischen Wäsche festsetzt.

Sie suchen den besten Waschmaschinenreiniger? Der Vamoosh 6-in-1 Waschmaschinenreiniger ist unser Favorit. Der Reiniger wirkt antibakteriell, entfernt schlechte Gerüche und beseitigt Kalk und Haare, die sich in der Waschmaschine festsetzen. Der Reiniger kann monatlich verwendet werden und sorgt für einen frischen Geruch und wirklich sauber gewaschene Wäsche.

Fazit: Stinkende Wäsche und eine verkalkte Waschmaschine müssen nicht sein. Durch Anwendung eines guten Reinigers oder mit dem passenden Hausmittel bekommen Sie die Maschine schnell wieder sauber und unangenehme Gerüche gehören der Vergangenheit an. So macht nicht nur das Wäsche waschen wieder Spaß, auch die Lebensdauer der Waschmaschinewird durch das regelmäßige Reinigen verlängert, wofür Ihnen auch der Geldbeutel dankbar sein wird!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.