Bodenablauf Ablaufsysteme im Überblick

Mittig, seitlich oder doch lieber in der Ecke? Die große Vielfalt von Duschabläufen kann Ihr Badezimmer individuell und kreativ mitgestalten. Wir geben einen Überblick.

Bodenablauf
Lange war der mittige Punktablauf Standard. Mittlerweile ist die Auswahl an Bodenabläufen sehr vielfältig. Foto: Pixabay/ Semevent
Inhalt
  1. Linienablauf - Der Elegante
  2. Wandablauf - Der Stabile
  3. Punktablauf - Der Klassiker
  4. Seitlicher Punktablauf - Der Andere
  5. Eckablauf - Der Eckige

Ob eine Duschwanne oder Fliesen: ein ebenerdiger Duschbereich ermöglicht sowohl barrierefreies als auch luxuriöses Duschen. Ein großes Thema bei der Planung einer bodengleichen Dusche ist die geeignete Positionierung des Bodenablaufs. Dabei stellt sich nicht nur die Frage zwischen Boden- und Wandabgang, sondern auch die der Duschelementgestaltung. Im Folgenden stellen wir fünf verschiedene Ablaufsysteme vor.

Boden- und Wandabgänge

Vorgefertigte Elemente mit dem nötigen Gefälle erleichtern die Verwirklichung bodengleicher Duschen. ​Ist ein Abfluss im Boden vorhanden, bietet sich vor allem ein mittiger Punktablauf an.

Bodenablauf

Liegt der Abfluss in der Wand, kann man entweder ebenfalls ein Element mit mittigem, aber waagerechtem Punktablauf wählen, muss das Abflussrohr darunter aber mit zwei Prozent Gefälle Richtung Wandabfluss verlegen. Oder man wählt einen seitlichen Linien- oder gar Wandablauf – mit einem entsprechend geeigneten Duschelement.

Bodenablauf

 

Linienablauf - Der Elegante

Bodengleich zu duschen, erhöht den Komfort und sieht oft schick aus. Besonders elegant dürfte für viele ein seitlicher Linienablauf sein. Er hat dazu noch den Vorteil, dass man nicht um ihn ,,herumtanzen'' muss, da er nicht auf der Duschfläche liegt.

Bodenablauf

Unser Beispiel zeigt das vorgefertigte Duschelement Jackoboard Aqua Line pro. Je nach Maß erhält man es im Baumarkt ab ca. 520 € zuzüglich Abdichtungsset und Ablauf (ab ca. 100 €). Das System verfügt über einen höhenverstellbaren Rinnenabfluss, der sich gut in der Fliesenhöhe anpassen lässt, sowie über einen drehbaren Rost: entweder in Edelstahl oder als geflieste Abdeckung. Die Jackoboards bestehen aus extrudiertem Polystrol-Hartschaum, der beidseitig wasserfest beschichtet ist. 

 

Wandablauf - Der Stabile

Früher war ein mittiger Punktablauf Standard, dann kamen die seitlich gelegenen Linienabläufe ins Spiel; seit einiger Zeit nun auch Wandabläufe. Vorteil: Der Ablauf wird aus der Belastungszone des Bodens in die Wand verlegt, wo weniger Schwingungen auftreten und keine wiederkehrende Belastung durch Betreten des Duschbereichs ensteht. Und natürlich stört ein solcher Abfluss auch nicht beim Duschen, ob man nun aufrecht stehend oder sitzend duscht.

Bodenablauf

Praktisch: Die niedrige Einbauhöhe von 80 mm bis zur Fliesenoberkante.
Schick: Der oben dargestellte Wandablauf Scada lässt sich mit einer LED-Leiste ausstatten.
Das Einbauboard von Kessel mit Wandablauf kostet ca 400 €, plus Gefälleplatte (ca. 200 €), Dichtungsset (80 €) sowie LED-Leiste (ca.100 €) - nicht ganzt billig.

 

Punktablauf - Der Klassiker

Ein mittig in der Duschfläche befindlicher Abfluss war früher Standard. Er hat den Nachteil, dass man schnell darauf steht und somit das Abfließen verhindert. Vorteilhaft sind aber die Installation sowie der günstige Preis.

Bodenablauf

Kerdi-Shower von Schlüter ermöglicht sehr niedrige Aufbauhöhen, bei vertikalen Abflüssen gegebenenfalls nur 32 mm plus Fliesenhöhe, maximal stets unter 100 mm. Das Gefälle- und Ausgleichsboard wird in den Estrich eingelassen oder oben aufgelegt. Dann wird der passende Abfluss eingebaut. Die Elemente lassen sich auch leicht für runde Duschen zuschneiden. Das Gefälleboard mit zwei Prozent Gefälle in Richtung Abfluss ist je nach Größe ab ca. 200 € erhältlich, das Kerdi-Drain Entwässerungs-Set für ca. 150 €. Im gegebenen Fall kommen die Kosten für ein Ausgleichsboard hinzu.

 

Seitlicher Punktablauf - Der Andere

Punktabläufe lassen sich auch wandseits einplanen. In unserem Beispiel wurde aus einer Badewanne mit Abfluss eine bodengleiche Dusche. Der Abfluss musste weiter nach rechts gelegt werden, weil dort die Duschbrause installiert wurde und auch das Gefälle nur in diese Richtung eingeplant werden konnte (in Richtung des Duschausgangs wäre es sehr ungünstig).

Bodenablauf

Statt den ziemlich großen Duschbereich mit Estrichgefälle auszubilden, stemmten die Handwerker den Boden nur im rechten Bereich auf – an der Stelle des Abflusses noch ein Stück tiefer – und legten dort Bodenablauf-Elemente ein. Die Fläche in Richtung des Ausgangs ließen sie unberührt und fliesten anschließend alles bündig mit Mosaikfliesen. Die kleinteiligen, auf Matten zusammengefassten Fliesen haben den Vorteil, sich dem Gefälle schön anzupassen.

 

Eckablauf - Der Eckige

Auch das ist möglich: Der Ablauf in der Ecke. Wie ein Wandablauf stört auch er an dieser Stelle nicht beim Duschen; die gesamte Fläche lässt sich gut betreten.

Bodenablauf

Das Bild zeigt das Jackoboard Aqua Delta, das ab ca 550 € erhältlich ist. Das eingearbeitete Gefälle des Jackoboards wird in diesem Fall in der Ecke eingebaut. 

Fotos: Hersteller/ Jackon, Kessel, Schlüter; Archiv/ sidm

Illustrationen: Wedi

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2016

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.