close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Nachhaltige Garten-Tipps Kompost anlegen – Anleitung zum Kompostieren für Anfänger

Für natürlichen Dünger aus dem eigenen Garten können Sie ihren eigenen Kompost anlegen. Produkte, Anleitung und Infos.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Kompost anlegen: Anleitung, Infos und Produktempfehlungen
Kompost anlegen: nachhaltig gärtnern für besten Dünger Foto: iStock/ Neyya
Inhalt
  1. Ratgeber Kompost anlegen: So geht’s richtig
  2. Unsere Empfehlung: Schnellkomposter für Balkon oder kleinen Garten
  3. Warum einen Kompost anlegen?
  4. Was brauche ich, um einen Kompost anzulegen?
  5. Kompost anlegen für Anfänger: Schritt-für-Schritt-Anleitung für natürlichen Dünger
  6. Wo steht ein Komposter richtig?
  7. Was darf in den Kompost?
  8. Wann Kompost anlegen?
  9. Worauf achten beim Anlegen von Kompost?
 

Ratgeber Kompost anlegen: So geht’s richtig

Einen Kompost anlegen – diese recht alte Praktik erfährt in den letzten Jahren nicht zuletzt aufgrund des nachhaltigen Trends um Selbstversorger ein Hoch an Aufmerksamkeit. Und der Grund liegt auf der Hand: Ein Kompost ist eine sinnvolle Möglichkeit, Küchenreste und Gartenabfälle zu nährstoffreichem, wertvollem Humus für die heimischen Beete zu verwandeln. Hobby-Gärtner sparen sich so zusätzlichen Dünger, den sie kaufen müssten, und lockern ihren Boden auf. Für einen gesunden Garten mit prächtigen Gemüse- oder bunten Blumenbeeten ist ein Komposthaufen also unverzichtbar.

Gartenpflege
Kompostieren

Kompostieren leicht gemacht: So wird der Garten- und Küchenabfall richtig gelagert

Wie ein Kompost richtig angelegt wird, welche Utensilien es dazu braucht, die besten Tipps sowie was alles reindarf und was nicht, erfahren Sie nachfolgend. 

 

Unsere Empfehlung: Schnellkomposter für Balkon oder kleinen Garten

Ein Schnellkomposter beziehungsweise Thermokomposter ist eine tolle Möglichkeit für alle, die nicht den Luxus eines eigenen Gartens genießen. Er ermöglicht es vielen, einen kleinen Kompost auf dem Balkon oder der Terrasse anzulegen. Da der Komposter unten geschlossen ist, gelten für die Kompostierung leicht abgewandelte Regeln. Um den eigenen Kompost im Garten anzulegen, braucht es einen Düngerstarter, der auf die erste Schicht kommt und dem Kompost die nötigen Mikroorganismen zum Gären hinzufügt. 

Garten
Gartenkalender: Das Gartenjahr im Februar – Gartentipps

Gartenkalender: Das Gartenjahr im Februar – Gartentipps

 

Warum einen Kompost anlegen?

Warum kompostieren? Das Anlegen eines Komposthaufens im Garten hat viele Vorteile. Kompost wird zu fruchtbarem Humus, der Nährstoff für Lebewesen und Mikroorganismen für einen gesunden Boden ist. Aus Küchenresten und Gartenresten entsteht also ein natürlicher Dünger, sodass kein oder weniger andere Düngemittel gekauft werden müssen.

Gartenpflege Komposterde wird in zwei geöffneten Händen gehalten
Komposterde

Von feinster Komposterde aus dem eigenen Komposter profitiert jedes Beet und jede Pflanze in Ihrem Garten. Die nährstoffhaltige Erde wirkt nicht nur...

Der von Kompost stammende Humus verbessert ebenso die Textur des Bodens und erschafft einen nährstoffreichen Lebensraum für Nützlinge wie Insekten und Mikroorganismen.

 

Was brauche ich, um einen Kompost anzulegen?

Offener Komposter für den Garten

Zuallererst braucht es einen Komposter. Im besten Fall handelt es sich hierbei um einen offenen Behälter aus natürlichen Rohstoffen wie Holz. Ein sogenannter Steckkomposter ist wetterbeständig und nimmt keinen Einfluss auf die Rotte. Das Konstrukt aus offenen Brettern lässt eine optimale Sauerstoffzufuhr zu und stellt somit die perfekten Bedingungen. Bei diesem beliebten Exemplar handelt es sich um einen einfach zusammensteckbaren Bausatz, der einfach und schnell aufgebaut werden kann. Die Maße betragen 100 x 100 x 70 cm bei 20 Kilogramm Gewicht.

Draht gegen Nagetiere wie Mäuse und Ratten

Diverse Kompost-Ratgeber raten dazu, um den Komposter einen Draht auszulegen. Dieser soll vor Befall durch Nagetiere schützen. Dazu eignet sich ein klassisches Wühlmausgitter, das einfach zurechtgeschnitten und flach ausgelegt wird.

Durchwurfsieb/ Siebgitter für Kompost 

Der fertige Dünger kann nach neun Monaten bis zu einem Jahr auf den Beeten ausgebracht werden. Für das Ausbringen wird ein spezieller Kompostsieb benutzt, damit nur lockerer Humus in kleinen Mengen auf die Beete kommt. Grobe noch nicht zersetzte Materialien wie Zweige werden damit aufgefangen. Die Verteilung im Garten gelingt gleichmäßig und schnell.

Ratgeber Kompost: Anleitung für natürlichen Dünger

Wer als Anfänger ein wenig mehr Unterstützung wünscht, kann sich an die umfassenden Praxistipps aus dem Ratgeber "Das Kompostbuch" wenden. Autorin Agnes Pahler vermittelt ihr umfassendes Wissen zur Gartenpraxis der Kompostierung. Hier finden Hobbygärtner viele zusätzliche Tipps für guten Dünger und Ratschläge, falls die Umsetzung doch nicht klappen sollte, wie erhofft.

Sonstiges Unkrautkratzer – effektiv und umweltfreundlich, gegen unschönes Unkraut an schwer erreichbaren Stellen.
Unkrautkratzer: Schonende Unkrautentfernung auf Wegen und Terrassen

Mit einem Fugenkratzer entfernen Sie mühelos Unkraut, das zwischen Ihren Terrassen- oder Gehwegplatten wächst, und auch Moos können Sie mit den...

 

Kompost anlegen für Anfänger: Schritt-für-Schritt-Anleitung für natürlichen Dünger

Kompost für wertvollen Dünger anlegen, so funktioniert es richtig:

  • Für die erste Lage etwa 30 cm Abfälle wie Küchen- und Gartenreste schichten.
  • Diese Lage mit 10 Zentimetern Erde bedecken; das gibt dem Kompost Mikroorganismen hinzu, die für den Gärprozess wichtig sind.
  • Damit der Komposthaufen luftig bleibt und genügend Sauerstoff hat, sollten immer wieder auch kleine Äste mit hinein.
  • Lagen aus Abfällen und Erde so oft abwechselnd stapeln, bis der Kompost etwas über einen Meter misst. 
  • Bei Trockenheit des Komposthaufens mit etwas Wasser gießen.
  • Oberste Schicht des Komposts mit Rasenschnitt abdecken und gären lassen.
  • Nachdem der Komposthaufen nach einiger Zeit deutlich geschrumpft ist, kann er mit einer Schaufel umgegraben werden. So wird alles gleichmäßig und alle Schichten bekommen Sauerstoff und Feuchtigkeit.
  • Reifer Kompost: Ist der Kompost nach neun bis zwölf Monaten fertig, kann der Humus mit einem Sieb auf die Beete gegeben werden.

 


Düngen für gesunde Pflanzen: Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Pflanzenwachstum

Erfahren Sie hier alles Wichtige zum Thema Dünger und wie Sie Ihren Pflanzen mit Eisendünger zu einem gesunden Wachstum verhelfen können >>

Streuwagen-Test | Kompostsieb | Rasendünger Frühjahr | Mineralischer Dünger | Rasen düngen mit Blaukorn | Stickstoffdünger | Langzeitdünger | Phosphordünger | Organischer Rasendünger


 

Wo steht ein Komposter richtig?

Der ideale Standort für deinen Kompost ist an einem schattigen/halbschattigen, windgeschützten Ort. Der luftdurchlässige Behälter des Komposthaufens steht auf dem Boden, damit zersetzende Mikroorganismen eindringen können und Regenwasser abfließen kann.

Gartenpflege Aeroplus 6000
Warum und wie Sie Ihren Kompost umsetzen sollten

Wer einen Kompost besitzt, weiß, dass sich mit wenig Mühe wertvoller organischer Dünger herstellen lässt. Als kostenloses Mittel für die...

 

Was darf in den Kompost?

Komposter richtig befüllen – das ist die wohl wichtigste Aufgabe. Das Ziel des Kompostierens sollte eine gesunde Mischung sein, die das Innere gut gären lässt.

Das darf in den Kompost:

  • Grobes Material wie Holz, Äste, Zweige
  • Gartenreste wie Laub
  • Blumen
  • Kräuter
  • Rasenschnitt
  • Organische Abfälle wie Küchenreste (rohes Gemüse, Obst (ungespritzt, unbehandelt)
  • Tee- und Kaffeesatz

Das darf nicht in den Kompost:

  • Kein Fleisch oder tierische Produkte
  • gekochte Essensreste
  • Prospekte, Karton, Zeitschriften mit Farbe
  • gespritzte Schalen von Obst
  • Unkraut (bestimmte Unkräuter nur im Biomüll entsorgen, sonst verbreiten sie sich blitzschnell)
 

Wann Kompost anlegen?

Einen richtigen Zeitpunkt zum Anlegen eines Komposthaufens gibt es nicht. Um jedoch den fertigen Humus pünktlich zur Düngesaison ausbringen zu können, zählen der Sommer und Herbst zu den favorisierten Jahreszeiten unter erfahrenen Gärtnern. In schlauer Voraussicht sammeln sie bereits früh Küchenabfälle, Laub und Gartenreste an, um den Grundstein für den ersten Kompost im eigenen Garten zu legen.

Sonstiges 5 Handrasenmäher im Vergleich - die besten Spindelmäher für einen gepflegten Rasen
Die 5 besten Handrasenmäher – Top Spindelmäher im Vergleich

Klein, handlich und leise – beim Handrasenmäher liegen die Vorzüge wortwörtlich auf der Hand. Es gibt verschiedene Arten des Spindelmähers ,...

 

Worauf achten beim Anlegen von Kompost?

Damit Sie Ihr Komposthaufen auch richtig und gewinnbringend verwenden können, sollten Sie folgende Punkte im Hinterkopf behalten:

  • Nur Bio-Abfälle hineingeben. Herkömmliche Küchenreste und Schnittblumen sind oft mit Pestiziden behaftet und ergeben keinen gesunden Humus.
  • Kalter Kompost ist Nährboden für Unkräuter, die sich im Garten ausbreiten können. Beim Gärprozess sollten es etwa 60 Grad Celsius sein.
  • Im Sommer sollte man bei Anzeichen von Trockenheit den Kompost gießen.
  • Abwechselnd trockenes Material mit Feuchtem schichten – so bleibt alles feucht aber nässt und mufft nicht. Ist ein starker Geruch wahrnehmbar, kann das Wasser nicht in den Boden abziehen; der Kompost ist zu feucht.
  • Für eine gute Durchlüftung dürfen auch gröbere Materialien wie geschnittene Äste in den Komposter. Das hält die Masse grob und luftig.
  • Gartenreste sind ausdrücklich erlaubt, kranke Pflanzen dürfen hingegen nicht in den Kompost.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.