Hochbeet kaufen

Ein Hochbeet ist nicht nur die beste Art, rückenschonend zu gärtnern, sondern auch der sicherste Weg zu reicher Ernte! Im Hochbeet befördert der besondere Aufbau des Erdreichs ein gutes Klima für gesundes Wachstum von Salat und Gemüse. Wer kein Hochbeet selber bauen will, kann das Hochbeet kaufen – im Gartencenter wie auch einfach im Online-Shop.

Mehr zum Thema Hochbeet:

Wie bei allen größeren Anschaffungen, gilt auch beim Hochbeet-Kauf: Informieren Sie sich zuerst über das Angebot im Markt und definieren Sie genau Ihren Bedarf (Größe, Material, mit/ohne Frühbeet-Aufsatz, Bausatz oder vormontierte Elemente, stationärer Handel oder Onlineshop, ...), ehe Sie ein Hochbeet kaufen.

 

Hochbeet kaufen: Günstig ist nicht gleich gut

Wer ein billiges Angebot wählt, muss damit rechnen, dass er am Ende draufzahlt: Der niedrige Preis resultiert nicht selten daraus, dass zum Aufbau des Hochbeets erforderliches Zubehör nicht zum Kaufumfang gehört: Pfostenschuhe, Wühlmausgitter und Noppenfolie können schnell den vermeintlichen Preisvorteil des Hochbeets aufzehren, wenn Sie das Material einzeln nachkaufen müssen.

Gartengestaltung
Hochbeet bepflanzen

Hier finden Sie alle Antworten darüber, wie Sie ein Hochbeet bepflanzen

Teichfolie zur Innenauskleidung des Hochbeets kostet zwischen 2 und 5 Euro je Quadratmeter. Ein stabiles Wühlmausgitter für den Boden des Hochbeetes schlägt mit ca. 8 Euro pro lfd. Meter ins Kontor. Für den Schutz gegen Schnecken müssen Sie mit 1,50 bis 8 Euro je Meter Hochbeet-Seite kalkulieren. Bei billigen Hochbeeten aus nicht witterungsresistenten Hölzern kommen noch Kosten bis zu 7,50 Euro pro Liter (x qm) Holzschutzlasur hinzu!

 

Hochbeet aus Holz, Kunststoff oder Metall kaufen?

Hochbeet kaufen:

Der Preis beim Hochbeet-Kauf setzt sich natürlich nicht nur aus dem benötigten Zubehör zusammen, auch Größe und Material spielen eine große Rolle. Dabei bieten sämtliche im Handel dargebotenen Materialien sowohl Vor- als auch Nachteile.

  • Hochbeet aus Kunststoff: Einfache Hochbeet-Bausätze ergattert man schon ab 300 Euro. Diese Hochbeete bestehen zwar meistens aus modularen Kunststoffplatten, die einfach zusammengesteckt werden, aber für erste Erfahrungen mit dem Hochbeet-Gärtnern genügen die Plastikboxen völlig. Praktisch: Das nötige Zubehör ist hier entweder bereits enthalten oder wird im Handel bzw. Online-Shop direkt dazu verkauft. So müssen Sie sich zum Beispiel keine Gedanken machen, ob der Frühbeetaufsatz auch auf das von Ihnen gekaufte Hochbeet passt.
  • Hochbeet aus Holz: Wollen Sie ein Hochbeet aus Holz kaufen, achten Sie auf die Herstellerangaben zur verwendeten Holzart. Billige Nadelhölzer brauchen unbedingt einen chemischen Holzschutz – den man im Gemüsebeet aber gar nicht haben will! Für Qualität bei Hochbeeten aus Holz bürgt Lärche.
Hochbeet zum Bestellen
Ein Hochbeet aus Holz der Firma Gartenfrosch. Foto: Hersteller / Gartenfrosch
  • Hochbeet aus Metall: Ebenso schnell aufgebaut sind Hochbeete aus Metall, die sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen. Wenn Sie ein solches Hochbeet kaufen, achten Sie darauf, dass es aus Edelstahl gefertigt ist, dann wird auch nichts verrotten. Um Holzschutz und diverse Anstriche brauchen Sie sich hierbei keine Gedanken machen. Einzige Nachteile: Die Wärmedämmung ist im Gegensatz zu Holz und Kunststoff suboptimal und viele Modelle lassen sich nicht komplett zerlegen. Das ist vor allem ein Problem, wenn das Material im Hochbeet nach einigen Jahren neu aufgebaut werden muss.
  • Hochbeet aus Stein: Gerade Hochbeete am Hang werden oft gemauert – hier sind sie eine Mischung aus Hochbeet und Stützmauer. Der Aufbau ist daher vergleichsweise aufwendig: Ein frostfrei gegründetes Fundament sind bei Hochbeeten aus Stein zwingend erforderlich! Ob Sie alte Klinkersteine (Recycling) oder neue Natursteinquader verwenden ist eine individuelle Entscheidung. Eine ökologische Alternative ist eine Trockensteinmauer als Umrandung für das Hochbeet aus Stein zu errichten: In den vielen Nischen der Natursteinmauer siedeln sich allerlei nützliche Insekten an. In der untersten Steinreihe kann man auch leicht ein Igelhaus integrieren und so zugleich für eine natürliche Schneckenbekämpfung sorgen!

Gartengestaltung Hochbeet bauen
Hochbeet befüllen

Um die Vorteile eines Hochbeets voll auzuschöpfen, kommt es auf die richtige Füllung an

Prinzipiell können Hochbeete aus jedem Material gebaut werden, das Wind und Wetter trotzt: Hochbeete aus Gabionen sind mittlerweile weit verbreitet. Blickt man zurück in die Geschichte des Hochbeets findet man noch eine weitere Art der Hochbeet-Einfassung: Weidenruten wurden bis zur gewünschten Höhe zwischen in die Erde gerammte Staketen geflochten! In Klostergärten kann man diese Trockenholz-Hochbeete heute noch bewundern.

 

Onlineshops: Hochbeet im Internet kaufen

Wer sein Hochbeet im Internet kaufen will, sollte besonders ins Kleingedruckte gucken: Sind die Lieferkosten für das Hochbeet im Preis enthalten oder kommen noch hohe Speditionskosten hinzu? Wird das Hochbeet bis in den Garten geliefert oder nur bis zur Bordsteinkante? Dafür ist der Preisvergleich für Hochbeete in den Onlineshops sehr leicht und man spart sich den Transport im eigenen Auto.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.