Hochbeet mit Abdeckung

Der Vorteil eines Hochbeets ist unter anderem die Verrottungswärme, die das Gemüse schneller wachsen und reifen lässt. Diesen Vorzug verstärken Sie noch mit einem Hochbeet mit Abdeckung!

Vor allem für Bausatz-Hochbeete und Hochbeete aus Kunststoff bieten viele Hersteller eine passende Hochbeet-Abdeckung an: Die Abdeckung fürs Hochbeet funktioniert wie ein klassischer Frühbeet-Kasten – unter der transparenten Haube steigt durch die Sonneneinstrahlung die Temperatur und die Keimlinge können selbst im kühlen Vor-Frühjahr bereits anwachsen!

Zur Bauanleitung

Wer allerdings ein selbst gebautes Hochbeet im Garten stehen hat, findet im Gartencenter meist keine passende Abdeckung dafür. Also müssen Sie selbst tätig werden und sich eine maßgenaue Abdeckung fürs Hochbeet selber bauen. Das ist aber gar nicht so schwer, wie es vielleicht zunächst klingt. In der Bildergalerie oben finden Sie verschiedene Vorschläge für Hochbeet-Abdeckungen – zum Kaufen und Selberbauen!

 
 

Hochbeet mit Abdeckung: 3 gute Gründe

  1. Aufgrund der isolierenden Eigenschaften der Hochbeet-Bausteine und des Frühbeetaufsatzes können Sie die Verrottungsenergie des eingebrachten Kompostmaterials besser speichern und dazu nutzen, schon früh im Jahr mit der Bepflanzung zu beginnen. Die Erntephase lässt sich dann bis spät in den Herbst ausdehnen.
  2. Dank der großen, bei Bedarf herausnehmbaren Lüftungsfenster ist eine Regulierung der Wärme zudem jederzeit möglich. Außerdem praktisch: Die Umrandung dient als effektiver Schneckenschutz, den ein normales Hochbeet trotz seiner Höhe nicht bietet.
  3. Die allermeisten Hochbeet-Aufsätze stehen auch auf dem freien Feld stabil: So eignet sich die Hochbeet-Abdeckung auch als Frühbeet-Kasten im Gemüsebeet!
Einfach
500 - 1000 €
Unter 1 Tag
1

Quelle: Sonderheft 1 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.