Erdbeeren düngen

Im Sommer gehören Erdbeeren wohl zu den beliebtesten Früchten. Doch damit die süßen Beeren kräftig wachsen, sollten Sie die Erdbeeren düngen.

Nach der letzten Ernte benötigen Erdbeeren einen Rückschnitt und neue Erde, um Kraft zu tanken und wieder Früchte tragen zu können. Anschließend können Sie Hornspäne einsetzen – einen effektiven organischen Erdbeeren-Dünger.

Und was macht man, bevor man die Erdbeeren düngt? Richtig, die Erdbeeren pflanzen! Was Sie dabei unbedingt beachten sollten, zeigt das Video:

 

Übrigens: Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch gesund! Welche Heilwirkung Erdbeeren haben, erklären die Expert*innen von PraxisVita >>

 

Erdbeeren düngen: So geht's!

Am leckersten schmecken Erdbeeren, wenn man sie selber erntet und direkt naschen kann. Doch ob die Erdbeerernte üppig ausfällt, liegt nicht ausschließlich in Ihrer Hand. Dennoch können Sie für eine reiche Ernte die Erdbeeren düngen und sie so unterstützen.

  1. Zuerst schneiden Sie mit der Gartenschere alte Blätter und schwache Ausläufer ab.
    Praxistipp: Wenn Sie mehr abschneiden, wächst die Pflanze besser und es erwarten Sie mehr Erträge.
  2. Dann lockern Sie das Erdbeerbeet auf ...
  3. ... und streuen die Hornspäne aus. Mit dem Kultivator erzielen Sie eine schnellere Wirkung.
  4. Anschließend bekommen die Erdbeeren frische Bio-Erde. Verteilen Sie diese um die Erdbeerpflanzen.
  5. Zum Schluss: Gut wässern.

Wichtig: Erdbeeren sind sehr feuchtesensibel. Beginnen die Erdbeerpflanzen Früchte zu tragen, sollte man spätestens eine dichte Schit Mulch – am besten aus Stroh – zwischen den Beet-Reihen ausbringen, um Fäulnis zu verhindern. Auch von Grauschimmel befallene Erdbeeren sind ungenießbar! Gegen den Pilzbefall hilft aber ein günstiges Hausmittel >>

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2018

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.