Rhabarber düngen

Ob Rhabarberkuchen oder als Kompott: Rhabarber schmeckt in vielen Varianten. Und am leckersten ist er, wenn er aus dem eigenen Garten kommt. Damit er dort kräftig wächst, sollten Sie den Rhabarber düngen.

Das Stielgemüse Rhabarber gehört zur Kategorie der Starkzehrer und benötigt deshalb einen besonders nährstoffreichen Boden. Zum Austrieb sollte deshalb unter anderem regelmäßig Kompost zum Rhabarber düngen verwendet werden.
Praxistipp: Wer eine besonders reiche Ernte erhält, kann den Rhabarber auch haltbar machen. Wie das geht, zeigen dir unsere Kollegen von Liebenswert >>

 

Rhabarber düngen: So geht's!

Wer Rhabarber im eigenen Garten ernten möchte, sollte den Rhabarber düngen. Denn die vielen Nährstoffe im Dünger sorgen dafür, dass der Rhabarber kräftig wächst und Sie ihn für leckere Rhabarber-Gerichte ganz frisch ernten können. 

  1. Dafür sollten Sie zuerst die Erde um den Rhabarber harken und umgraben.
  2. Anschließend werden dann große Fremdkörper wie z.B. Steine aus dem Beet entfernt.
  3. Jetzt folgen die Hornspäne, die als Dünger verwendet werden.
  4. Als letztes kommt Komposterde in das Beet. Verteilen Sie diese etwa handbreit hoch im Beet.

Und was macht man, wenn der Rhabarber blüht? Ist er jetzt etwa giftig? Das Video verrät es Ihnen:

 

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2018

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.