Vegetarisch grillen Leichte Rezepte, um Gemüse zu grillen

Vegetarisch grillen
© Jörg Brinckheger / pixelio.de

Vegetarisch grillen kann auch lecker sein: Wir wollen hier gar keinen Streit forcieren, ob beim Grillen immer Fleisch auf dem Rost liegen muss oder nicht. Klar ist, Gemüse grillen ist gar nicht so einfach, wie es klingt! Damit Gemüse vom Grill knackig aber gar, schmackhaft aber nicht fett-triefend, würzig aber nicht verkohlt wird, brauchen selbst erfahrendste Fleischbräter schon etwas Übung! Wir geben Tipps fürs Vegetarisches Grillen an die Hand und verraten Ihnen leckere Gemüse-Grill-Rezepte, die garantiert gelingen!

Ein saftiges Steak vom Grill ist für Vegetarier kein Anlass, damit ihnen das Wasser im Mund zusammen läuft. Aber auch Gemüse, Tofu und Käse lassen sich abwechslungsreich und lecker auf dem Grill zubereiten! Für Vegetarier ist das längst selbstverständlich, aber mit unseren Tipps zum Gemüsegrillen und den vegetarischen Grillrezepten im Anhang, lassen sich auch Fleischfans überzeugen, dass "Grillen ohne Fleisch" sehr lecker sein kann!

 
 

Was ist beim vegetarisch grillen zu beachten?

Wer das mit dem "vegetarisch grillen" mal ausprobieren will, kann aufatmen: Eine spezielle Ausrüstung oder teures Zuebhör braucht man dafür nicht. Ideal ist es, wenn man zuhause einen Kugelgrill hat, mit dem man indirekt grillen kann. Denn diese schonende Garmethode ist ideal, um Gemüse zu grillen. Dabei liegt das Gemüse nicht direkt über der Glut, sondern wird – wie im Umluftherd in der Küche – von heißer Luft (und Rauch) umströmt. Über die Lüftungsventile im Boden und Deckel des Kugelgrills können Temperatur und Hitzeverteilung im geschlossenen Grill genau gesteuert werden.

Ansonsten braucht man zum Grillen von Gemüse und Tofu feste Alufolie, Grillschalen und Spieße. Praxistipp: Wer eine Salzplanken oder eine Grillplatte aus Gusseisen besitzt, kann diese auch gut für Vegetarisches Grillen verwenden!

Gemüse grillen
Grill-Snacks: Paprika und Pilze garen schnell – selbst wenn die Glut schon langsam erstirbt. © tokamuwi / pixelio.de

So kommt Geschmack an Paprika, Gurke & Co.

Wenn Sie diese Grundsätze beim vegetarischen Grillen befolgen, werden Sie vom Geschmack des gegrillten Gemüses begeistert sein:

  • Frische zählt: Das Gemüse für den Grill sollte so frisch wie möglich sein (etwa aus dem eigenen Gemüsebeet) und eine glatte, unbeschädigte Oberfläche haben.
  • Wenig Hitze: Anders al Fleisch verbrennt Gemüse auf dem Grill schnell, wenn die Glut zu heiß ist. Legen Sie Grillgemüse lieber später auf den Rost und dort an den Rand, damit es nur indirekt gart.
  • Erst auf dem Teller salzen: Salz entzieht dem Gemüse Wasser, dadurch wird es schlapp!
  • Marinaden für Grill-Gemüse: Mit einer kräftigen Würzlake bekommt man auch an fades Gemüse wie Zucchini und Auberginen Geschmack! Einen intensiven Geschmack erhält Gemüse, wenn man es vor dem Grillen für 2-3 Stunden in einer Mischung aus Öl, Zitronensaft oder Essig, Gewürzen und Kräutern mariniert.
  • Öl ist unerlässlich: NIcht mariniertes Gemüse muss unbedingt mit Öl bestrichen werden, damit es nicht am Grillrost festklebt (auch beim Einsatz von Alufolie sinnvoll)!

Grillen
 

Mit diesem Grillzubehör wird jeder Mann zum Sternekoch

Ohne das passende Grillzubehör macht grillen keinen Spaß: Wer mit einer einfachen Gabel in den Würstchen auf seinem Kugelgrill rumstochert, setzt...

 

Diese Gemüsesorten eignen sich zum Grillen

Viele Gemüsesorten eignen sich zum Grillen: Mais, Paprika, Champignons, (Süß-)Kartoffeln, Tomaten, Zwiebeln, Zucchini und Auberginen sind klassische Grillgemüse. Aber auch Spargel, Kürbis, Fenchel und Rote Bete ergeben lecker Grillbeilagen direkt vom Rost. Als "Fleischersatz" bieten sich Bratlinge aus pflanzlichen Produkten wie Seitan oder Tofu an. Lecker sind auch Grillkäse-Taler oder selbst panierte Stücke aus Kuh-, Ziegen- oder Schafskäse.

Vegetarisch grillen
Klassiker der mediterranen Küche: gegrillte Auberginen! © Dennis Wildhirt / pixelio.de

Wie lange braucht Gemüse auf dem Grillrost?

Wie beim Fleisch auch, hängt die optimale Garzeit von Gemüse von der Sorte, der Dicke und der Temperatur im Grill ab. Frisches Gemüse sollte schon 8-10 Minuten im geschlossenen Grill garen. Champignons, Fenchel, SPargel und Knoblauch sollten mindestens 15-20 Minuten Hitze abkriegen. Folienkartoffeln brauchen deutlich länger – 45 Minuten in der Glut sollten Sie ihnen gönnen. Komplexere Grillrezepte wie gefüllte Paprikaschoten sollten schon für etwa eine Stunde in der indirekten Hitze des Kugelgrills schmoren!

Grillen
 

Grillrost reinigen

Nach dem Grillfest haben sich Bratfett und Co. auf dem Rost eingebrannt: So geht die Reinigung

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.