Aubergine grillen: 3 einfache Rezepte

Gegrillte Auberginen sind keinesfalls nur etwas für Vegetarier. Gefüllt, am Spieß oder in marinierten Scheiben bereichern sie jeden Grillabend – pur oder als Beilage zum Fleisch.

Zwei ganze Auberginen auf dem Grill
Foto: feherandras / Pixabay
Weitere Grillrezepte:

Auberginen sind nicht nur besonders gesund, sondern auch noch sehr lecker. Sie enthalten viel Kalium, Vitamin C und diverse B Vitamine. Das Gemüse ist bereits pur ein Genuss, mit einer köstlichen Marinade oder mit Feta gefüllt lässt es jedoch sogar alteingesessene Fleischliebhaber kurzzeitig die Grillwurst vergessen. Praktisch: Auberginen werden im Hochsommer von Juli bis September geerntet – Auberginen-Saison ist daher auch gleichzeitig Grillsaison.

Praxistipp: Die Auberginen nach dem Zuschneiden, aber vor dem Grillen, eine halbe Stunde in lauwarmes Salzwasser legen. Das entzieht ihnen die Bitterstoffe.

Grillen Vegetarisch grillen
Leichte Rezepte, um Gemüse zu grillen

Damit Gemüse vom Grill knackig aber gar, schmackhaft aber nicht fett-triefend, würzig aber nicht verkohlt wird, brauchen selbst erfahrendste...

 

Auberginen grillen: 3 Rezepte

Eine Aubergine grillen Sie am besten in halbe Zentimeter dicke Scheiben – der Länge oder der Breite nach geschnitten, ist dabei egal. Auch eine ganze bzw. halbe Aubergine können Sie auf den Grill schmeißen. Wir haben drei köstliche Auberginen Grillrezepte für Sie zusammengestellt:

Marinierte Auberginen grillen

Die Aubergine zunächst in Scheiben schneiden oder der Länge nach halbieren. Für die Marinade Olivenöl mit Paprikapulver und einer Knoblauchzehe vermengen und die Aubergine damit bestreichen. Die Marinade etwa eine Stunde lang einziehen lassen. Währenddessen den Grillrost mit Öl bestreichen und den Grill auf mittlere Temperatur bringen. Die Auberginen-Scheiben werden dann von beiden Seiten goldbraun angebraten – etwa fünf Minuten von jeder Seite.

Halbierte Auberginen
Auch halbierte Auberginen lassen sich hervorragend grillen. Foto: olhaafanasieva / Fotolia

In Scheiben oder am Stück? Die Frage müssen Sie sich vor dem Aubergine grillen zwangsläufig stellen. Beides ist grundsätzlich möglich und bietet Vor- und Nachteile. Während Scheiben handlicher sind, fallen Sie leichter durch den Grillrost oder müssen gleich in einer Aluminiumschale zubereitet werden. Am Stück umgehen Sie dieses Problem, die Garzeit erhöht sich jedoch um etwa 10 Minuten.

Auberginen am Spieß grillen

Wollen Sie die Aubergine nicht am Stück grillen, ist auch ein Gemüsespieß eine gute Alternative. So fallen die dünnen Scheiben nicht so leicht durch den Rost und Sie können auch gänzlich auf eine Aluminiumschale verzichten. Zusammen mit Zucchini, Zwiebeln und Paprika werden die gewürfelten oder gescheibten Auberginen etwa 10 bis 15 Minuten gegrillt.

Gemüsespieße mit Auberginen, Zucchini, Paprika, Tomaten und Pilze
Foto: zi3000 / Shutterstock

Gefüllte Aubergine grillen

Die Aubergine halbieren, das Fruchtfleisch entfernen und kleinschneiden. Dieses mit Fetakäse und klein geschnittenen Tomaten vermengen und nach Bedarf Knoblauch, Salz und Pfeffer zufügen. Die Aubergine zunächst mit der Schale nach oben 10 Minuten grillen, dann die Füllung in die Auberginenhälften füllen und erneut 10 Minuten von der anderen Seite grillen.

Praxistipp: Die Aubergine nicht schälen. Die Schale ist unbedenklich und enthält sogar viele Vitamine.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.