Kartoffeln grillen

Wer vegetarisch grillen möchte oder nach der passenden Beilage zum restlichen Grillgut sucht, kann auf verschiedenste Weisen Kartoffeln grillen. Wir stellen Rezepte für die zwei gängigsten Grillkartoffeln für Sie zusammen.

Kartoffeln grillen
Foto: Timo Klostermeier / pixelio.de

Gemüse grillen leicht gemacht: Gegrillte Kartoffeln können mit diesen Tipps von jedem zubereitet werden. Was für Kartoffeln gegrillt, wie lange diese auf dem Grill platziert werden und wie sie überhaupt gegrillt werden können, erklären wir Ihnen hier:

 

Folienkartoffeln vom Grill

Als Klassiker und beliebte Beilage haben sich die Grillkartoffeln bewährt. Sie können entweder für 20 bis 30 Minuten vorgekocht und anschließend auf dem Grill zubereitet, oder ungekocht auf dem Grill platziert werden. Beachten Sie, dass ungekochte Kartoffeln wesentlich länger garen oder schon weit vor dem Grillen in die Glut müssen, um rechtzeitig mit den anderen Grillspeisen fertig zu sein.

 

Wie lange Kartoffeln grillen?

Oft stellt sich die Frage, wie und wie lange Sie Kartoffeln grillen sollten. Kochen Sie die Kartoffeln nicht vor, brauchen sie bei indirektem Grillen bei 110 bis 120 °C ca. 60 bis 90 Minuten zum Garen. Direkt in der Glut werden die Kartoffeln bei 200 °C für ca. 5 bis 10 Minuten pro Seite gegrillt. Am Grillrand werden die Folienkartoffeln alternativ bei 200 °C ca. 15 bis 30 Minuten pro Seite platziert.

Praxistipp: Schneiden Sie kleine Kartoffeln nach ca. 15 und große nach ca. 20 bis 30 Minuten mit einem Messer an. So können Sie überprüfen, ob sie schon vollständig erhitzt sind.

Grillen
Mit diesem Grillzubehör wird jeder Mann zum Sternekoch

Ohne das passende Grillzubehör macht Grillen keinen Spaß: Wer mit einer einfachen Gabel in den Würstchen auf seinem Kugelgrill rumstochert, setzt...

Rezept für Grillkartoffeln in Folie

Sie benötigen für die Folienkartoffeln mit Sour Cream für vier Personen:
4 große, festkochende (!) Kartoffeln, 40 g Kräuterbutter, 400 g Sour Cream, Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln sollten vor dem Kochen gründlich abgewaschen werden. Sind die vorgekochten Kartoffeln schon weich, können Sie Kräuterbutter und Gewürze hinzugeben und im Alufolienbogen wie ein Bonbon umwickeln. Für ca. 5 bis 15 Minuten werden die Kartoffeln anschließend auf dem Grill nachgegart.

Praxistipp: Damit Sie sicher sein können, dass die Kartoffeln fertiggekocht sind, überprüfen Sie einfach, ob die Kartoffeln an einer eingestochenen Gabel runterrutschen.
Ist die Grillzeit erreicht, können die Kartoffeln in der Mitte (nicht komplett) aufgeschnitten und mit Sour Cream eingefüllt werden.

 

Rosmarin-Kartoffeln grillen

Rosmarinkartoffeln grillen
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Für Rosmarinkartoffeln sollten Sie kleinere Kartoffeln wählen. Für vier Personen benötigen Sie:
1 kg kleine Kartoffeln, 1 EL frisch gehackter Rosmarin, 1 Knoblauchzehe, 3 EL Olivenöl, 1/2 TL Fleur de Sel

Sind die Kartoffeln abgewaschen, können sie halbiert und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin in eine Grillschale gegeben werden. Ca. 20 Minunten lang werden die Rosmarinkartoffeln bei mittlerer Hitze von beiden Seiten in der Grillschale gegart, bis sie knusprig sind. Dabei sollten die Rosmarinkartoffeln ggf. gewendet werden. Praxistipp: Als Alternative zur Grillschale eignen sich genauso gut auch ein Grillrost oder ein Grillguthalter für Gemüse!

Kräuterquark zu Grillkartoffeln selber machen

Perfekt zu den gegrillten Kartoffeln passt ein selbst gemachter Kräuterquark. Hierfür benötigen Sie:
250 g Quark, etwas Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 EL Petersilie, 1 EL Kresse

Die gewaschenen Kräuter werden trocken getupft, klein geschnitten und anschließend mit dem Quark verrührt. Abhängig von Ihrem persönlichen Geschmack können Sie den Kräuterquark mit den Gewürzen abschmecken und nach Wahl Knoblauch hinzugeben.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.