Flanksteak grillen

Flank Steak: Der amerikanische Geheimtipp vom Grill

Ohne diesen Klassiker ist in den USA kein Barbecue komplett: Das Flank Steak.Wir zeigen, wie Ihnen das Rindersteak auf dem Grill gelingt.

Flanksteak grillen
Foto: iStock/Vladimir Mironov
Auf Pinterest merken

Das Flank Steak ist in den USA vom Grill nicht wegzudenken, in Deutschland muss man dagegen hoffen, dass dieser Teil des Rinds nicht in Wurst oder Hackfleisch verarbeitet wurde. Wir zeigen, wie Sie die beliebte amerikanische BBQ-Spezialität auf dem Grill zubereiten.

Was ist ein Flank Steak?

Das Flank Steak, auch Bavette Steak, Bauchlappen oder Dünnung genannt, ist ein Stück Fleisch aus dem hinteren Bauchteil eines Rindes. Es ist um einiges magerer und wegen seiner langen Fasern auch fester als die hierzulande gern gegrillten T-Bone-Steaks oder Tomahawk-Steaks.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer beim Kauf aber darauf achtet ein lange und trocken gereiftes Stück Fleisch von hochwertiger Qualität zu kaufen, kann sich auf ein ebenso zartes, aromatisches Steak freuen. Praxistipp: Wichtig ist, dass Sie das Flanksteak immer quer – also 90 Grad – zur Faserrichtung schneiden. Sonst ist es zu faserig und wirkt zäh.

Flank Steak grillen: Wo kauft man das Fleisch?

Wie schon erwähnt, gewinnt das Flank Steak in Deutschland erst allmählich an Beliebtheit. Nicht nur in Supermärkten brauchen Sie deshalb Glück, auch viele Metzger haben das Flank Steak nicht auf Vorrat. Wer nach einem hochwertigen Stück Fleisch in Bio-Qualität sucht, wird noch zu oft nur im Großhandel oder online fündig.

Flank Steak grillen: Vorbereitung

Wie jedes Steak, sollte auch das Flank Steak vor dem Grillen die Möglichkeit zur Akklimatisierung bekommen. Nehmen Sie es also etwa zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank. Wenn das Fleisch durchgehend auf Raumtemperatur ist, wird es Ihnen leichter gelingen, das Steak gleichmäßig auf die gewünschte Kerntemperatur zu garen. Als Purist können Sie Ihr Flanksteak ungewürzt auf den Grill werfen. Im Gegensatz zu anderen Rindersteaks wird ein Flank Steak zum Grillen aber häufig mariniert. Beliebte Marinaden sind zum Beispiel die Kräutermarinade, Asia-Style-Marinade oder Whiskey-Senf-Marinade. Manch einer schneidet das Steak vorm Marinieren gern millimetertief im Kreuzmuster ein. Das soll dafür sorgen, dass es mehr Geschmack aufnimmt und sich beim Grillen durch den Feuchtigkeitsentzug nicht wölbt. Probieren Sie es gerne aus – wer richtig grillt, sollte aber auch ohne Einritzen kein Problem mit Wölbungen im Fleisch bekommen. 

Was eine Marinade beim Grillen mit dem Fleisch macht, welche Fehler Sie beim Fleisch marinieren vermeiden sollten und was der Unterschied zum Dry Rub ist, erklären wir Ihnen übrigens hier:

Praxistipp: Da das Flank Steak ein magerer Cut ist, sollten Sie das Stück Fleisch oder Ihren Grillrost dünn mit geschmacksneutralem Öl bestreichen – so verhindern Sie, dass es am Rost kleben bleibt.

Flanksteak grillen: Zubereitung

Wer mit hoher Wahrscheinlichkeit und ohne viel Berechnung ein saftiges Steak servieren möchte, setzt am besten auf die 90-90-90-90-Methode. Das funktioniert wie folgt:

  1. Heizen Sie Ihren Grill auf mindestens 250°C vor.
  2. Legen Sie das Stück Fleisch dann für 90 Sekunden in die direkte Hitze.
  3. Dann drehen Sie das Steak um 90°C und braten es für weitere 90 Sekunden scharf an. Dadurch entsteht das typische Grillmuster.
  4. Nach den 90 Sekunden wenden Sie das Flank Steak und wiederholen den Vorgang für diese Seite.

Nachdem das Steak pro Seite drei Minuten in der direkten Hitze gebrutzelt hat, legen Sie es an den Rand in die indirekte Hitze oder bei 120°C in den Ofen. Dort wird es ohne weiteres Wenden bis zum gewünschten Grad gegart.

Bei welcher gemessenen Kerntemperatur man das Fleisch vom Grill nimmt, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Im Video erfahren Sie, wie Sie ein Flanksteak grillen müssen, damit es außen kross und innen saftig ist:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den perfekten Gargrad überprüfen Sie am besten mit einem Fleischthermometer, das die Kerntemperatur im Inneren des Rindfleischs misst. Die folgenden Temperaturen geben Ihnen Aufschluss darüber, wie weit das Fleisch gegart ist:

  • Rare (sehr blutig): Kerntemperatur zwischen 48 und 53°C.
  • Medium-Rare (blutig): Kerntemperatur zwischen 55 und 56 °C.
  • Medium (rosa): Kerntemperatur zwischen 57 und 59°C.
  • Well done (durch): Kerntemperatur zwischen 60 und 62°C.

Sobald das Fleisch die Temperatur erreicht hat, nehmen Sie es vom Grill und würzen es je nach Belieben – zum Beispiel klassisch mit grobem Meersalz und schwarzem Pfeffer. Vorm Aufschneiden lassen Sie es aber am besten noch 2 bis 3 Minuten ruhen, damit sich der Fleischsaft im Inneren setzen kann. Und nicht vergessen: Immer entgegen der Faserrichtung schneiden!

Flanksteak grillen: Grill-Rezepte für leckere Beilagen

Das Flanksteak ist ein echter BBQ-Hit und schmeckt zu all den typischen amerikanischen Beilagen wie Pommes, Coleslaw und gegrillten Maiskolben. Aber auch gemischte Salate, mediterranes Gemüse oder gefüllte Champignons passen hervorragend zu dem Rindfleisch.

Wer seinen Gästen neben Kartoffel- und Nudelsalat mal etwas Abwechslung bieten möchte, findet hier die besten Rezepte für leckere Grillbeilagen, die nicht jeder kennt:

Das könnte Sie auch interessieren ...