Kugelgrill Test Die besten Kugelgrills im Vergleich

Der Kugelgrill wird immer beliebter: Für unseren großen Kugelgrill Test haben wir neun geschlossene Grills miteinander verglichen – darunter sechs echte Kugelgrills und weitere drei geschlossene Grills.

Der Kugelgrill erlaubt nicht nur das schonende Garen von Fisch, Fleisch und Gemüse. Es ist auch möglich, Pizzen oder Brot darin zu backen, weil man dank verschließbarem Grillraum vielseitiger Grillen kann als mit einem offenen Grill.

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland haben wir den Modellen der Marken BBQ, BBQ Collection, DEMA, Kaufland, Landmann, Outdoorchef, Rösle und Weber auf einer Wiese mal so richtig Dampf gemacht.

 

Was beachten beim Kugelgrill?

Achten Sie beim Kauf eines Kugelgrills auf eine solide Verarbeitung, die gerade bei günstigeren Grills oft zu wünschen übrig lässt, wie der aktuelle Vergleich von Kugelgrills eindrucksvoll zeigt: Teilweise waren die Grillroste schlecht geschweißt und die Kanten nicht abgerundet. Auch das Material war oftmals zu dünn oder die Verbindungen der Teile zu wacklig, wodurch die Stabilität des Grills enorm litt. Doch auch die teuren Modelle zeigten sich beim Material nicht immer von ihrer besten Seite: Teilweise wurde das Blech an den Griffen so heiß, dass Verbrennungsgefahr bestand!

Kugelgrill Test

positiv aufgefallen im Kugelgrill-Test

  • Ist die Rosthöhe im Kugelgrill variabel, können Sie den Abstand zur Glut verstellen
  • Simpel aber clever: Mit einem Haken können Sie bei manchen Kugelgrills die heiße Haube sicher am Grill aufhängen

negativ aufgefallen im Kugelgrill-Test

  • Puzzle: Einige der billigen Kugelgrills im Test müssen zunächst aufwendig montiert werden
  • Brandgefahr besteht bei portablen Kugelgrills, bei denen der Abstand zwischen Grillkammer und Boden zu knapp ist
 

Was ist der beste Kugelgrill?

Von den neun geschlossenen Grills im Test erhielt nur ein Kugelgrill die Bestnote „sehr gut“, ein Modell fiel mit der Note "magelhaft" durch. Welcher Kugelgrill für Ihre Bedurfnisse der Beste ist, erfahren Sie durch den direkten Vergleich aller Ergebnisse in der ausführlichen Test-Tabelle, die Sie weiter unten als Download finden.
Hier bekommen Sie bereits einen ersten Überblick über die Kugelgrills im Test:


Name: Dema Kugelgrill "Granada"
Maße über alles (Höhe x Breite x Tiefe in cm): 84 x 37 x 46
Durchmesser / Höhe des Grillrosts (in cm): 41 / 70
Gewicht (ungefüllt in kg): 4,4
Zubehör: 2 Grillrostgriffe (abnehmbar)
Test-Fazit: ester Billig-Grill im Test. Gute Praxisergebnisse. Griffabstand zum heißen Blech zu klein

amazonwidget


Name: Landmann Black Pearl Comfort
Maße über alles (Höhe x Breite x Tiefe in cm): 99 x 52 x 68
Durchmesser / Höhe des Grillrosts (in cm): 45 / 81
Gewicht (ungefüllt in kg): 13,8
Zubehör: Haken für Geschirr, Ascheauffangbehälter, Einsatz für indirektes Grillen, Thermometer
Test-Fazit: Gut ausgestatteter Kugelgrill, höhenverstellbarer Rost. Unschöne Nutzungsspuren

amazonwidget


Name: Rösle Kugelgrill 50 cm
Maße über alles (Höhe x Breite x Tiefe in cm): 109 x 84 x 75
Durchmesser / Höhe des Grillrosts (in cm): 48 / 87
Gewicht (ungefüllt in kg): 18
Zubehör: Kohlebehälter für indirektes Grillen, 2 Zusatzgriffe, Thermometer
Test-Fazit: Hochwertiger, aber auch teurer Holzkohlegrill. Bequeme Bedienung

amazonwidget


Name: Weber One-touch Original
Maße über alles (Höhe x Breite x Tiefe in cm): 92 x 52 x 54
Durchmesser / Höhe des Grillrosts (in cm): 44 / 68
Gewicht (ungefüllt in kg): 8,9
Zubehör: Kohleportionierer, Kohlengitter für indirektes Grillen, Fettschale, Thermometer
Test-Fazit: Klassischer, hochwertiger Kugelgrill. Durchdachtes Zubehör

amazonwidget



 

Wie wurden die Kugelgrills getestet?

  • Montage: Vor dem ersten Grillen steht meist eine Geduldsprüfung an – dafür sollte man auch einen Werkzeugkoffer bereithalten.
  • Anleitung: Vom beigelegten Zettel bis zur ausführlichen bebilderten Anleitung reichte das Spektrum der Dokumentationen.
  • Stabilität: Dünnes Material und wackelige Verbindungen trübten das Bild bei den preiswerten Kugelgrills im Test.
  • Luftregelung: Mit Luftklappen lässt sich die Glut regulieren. Doch selbst wenn eine Regulierung möglich ist, kann man die Stellung der unteren Klappen oft schwer erkennen.
  • Grillbereitschaft: Alle Grills wurden auf gleiche Art mit Grillanzündern auf Paraffinbasis entzündet. Dann vergehen mindestens 25 Minuten bis zum Auflegen des Grillguts. Bei einigen Grills braucht man noch mehr Geduld.
  • Temperaturverteilung: Auf dem Rost sollte die Temperatur möglichst gleichmäßig sein. Die getesteten Kugelgrills konnten hier durchweg überzeugen.
  • Temperaturprüfung: Hier wurden Grifftemperaturen und die Erwärmung des Untergrunds gemessen. Nur ein Kugelgrill fiel durch.
  • Pendelschlagprüfung: Mit einem schwingend gelagerten Gewicht wird ein versehentliches Anstoßen des Grills simuliert. Diesen Test bestanden alle Kugelgrills im Vergleichstest.
 

Aktuellen Kugelgrill-Test herunterladen

Praxistest: Geschlossene Grills
Umfang: 6 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

Unser aktueller Kugelgrill-Vergleich zeigt, dass ein verschließbarer Grillraum die Vielseitigkeit des Grills deutlich erhöht!
Was kostet ein Kugelgrill? Bei Preisen zwischen 22 und 280 Euro für einen Kugelgrill wird deutlich, wie wichtig ein aussagekräftiger Vergleich der aktuell erhältlichen Kugelgrills ist. Schauen Sie daher vor dem Kauf eines Kugelgrills in unsere ausführliche Ergebnistabelle zum Kugelgrill-Test.

Wie grillt man richtig mit einem Kugelgrill?

Der Vorteil beim Kugelgrill ist, dass man direkt über der Glut grillen kann, wie man es vom klassischen Holzkohlegrill gewohnt ist, dass man empfindliches Grillgut aber auch indirekt grillen kann – ähnlich wie im Umluftherd in der Küche!

Grillen
Indirektes Grillen

Grillen ist keine Wissenschaft. Trotzdem gibt es verschiedenen Methoden...

Welche Größe braucht ein Kugelgrill?

Das liegt vornehmlich daran, wie viel (für wie viele Personen) Sie zeitgleich grillen wollen. Je größer der Kugelgrill, desto mehr Grillgut passt zeitgleich auf den Rost. Allerdings benötigt ein großer Kugelgrill auch viel Stellfläche (auch im Gerätehaus im Winter) und Sie verbrauchen entsprechend mehr Grillkohle!

Kugelgrill: Wann Fleisch drauf, wann Deckel drauf?

Erst wenn die Kohle rot glüht und von einer feinen weißen Ascheschicht überzogen ist, darf das erste Fleisch auf den Rost gelegt werden. Für kräftige Röstaromen sollte man das Fleisch erst von beiden Seiten einmal scharf anbraten und dann den Deckel des Kugelgrills aufsetzen: So gelangt die Hitze auch von oben an das Grillgut, das nun bis zum gewünschten Gar-Grad nachgaren kann. Allerdings ist dann eine Kontrolle schwieriger.

Grillen
Fisch grillen

Mal was anderes: Die Forelle gelingt am besten auf einem Barbecue-Grill mit geschlossener Haube

Fisch sollte direkt im geschlossenem Kugelgrill zubereitet werden – direkt aufsteigende Hitze aus der Glut macht zarten Fisch schnell trocken und zäh.

Wie heiß: Wie viel Grad braucht mein Kugelgrill?

Die Temperatur auf dem Grill richtet sich nicht nach der Art des Grills, sondern danach, was Sie grillen wollen: Fisch und Gemüse brauchen niedrigere Temperaturen im Grill als ein T-Bone-Steak. Die besten Grill-Rezepte für den Kugelgrill finden Sie hier >>

Wie reguliert man die Temperatur im Kugelgrill?

Mehr zum Thema

Über Luftschlitze am Boden und im Deckel des Kugelgrills wird die Luftzuführ in der Grillkammer geregelt: mehr Luft heizt die Glut an und sorgt für höhere Temperaturen. Reduziert man die Luftzufuhr, hält die Glut länger und die Temperatur im Kugelgrill bleibt vergleichsweise konstant, solange man den Deckel nicht öffnet.

Welche Kohle ist ideal für meinen Kugelgrill?

Wie beim klassischen Holzkohlegrill empfiehlt sich für den Kugelgrill eine Mischung aus Holzkohle zum Anheizen und Kohlebriketts, die lange Zeit eine konstante Temperatur im Grill halten. So müssen Sie zwischendurch keine Kohle nachlegen und warten, bis diese durchgeglüht ist, ehe die nächste Ladung Fleisch auf den Rost gegeben werden kann.

Wo kommt die Kohle im Kugelgrill hin?

  • Das ist von Modell zu Modell verschieden: Normalerweise schichten Sie die Kohle mittig im Kugelgrill auf – erst Holzkohle durchmischt mit Grillanzündern und darauf die Briketts.
  • Manche Kugelgrills besitzen zur besseren Durchlüftung der Kohlen einen zweiten Rost am Boden der Grillschale, auf der die Kohle aufgeschichtet wird.
  • Wer gern Fleisch, Fisch und Gemüse gemischt grill, sollte in seinem Kugelgrill einen Ring aus Kohlebriketts formen, so dass die Mitte leer bleibt. Über der freien Mitte ist die Grilltemperatur auf dem Grill niedriger (ideal für Fisch und Gemüse), während Steaks und Würstchen am Rand des Grillrosts direkt über heiß glühenden Kohlen kross angebraten werden können!

Wie kann man einen Kugelgrill anzünden?

Wie jeden anderen Grill auch: Bei geöffneter Haube entzünden Sie die Grillkohle mit geeigneten Anzündhilfen und lassen die Kohle gründlich durchglühen.
Praxistipp: Wenn Sie die Briketts vorher in einem Anzündkamin vorglühen, können Sie schneller mit dem Barbecue in Ihrem Kugelgrill beginnen!

Grillen Grillanzünder
Grillkohle entzünden: Ugh, ich habe Feuer gemacht!

Barbecue-Fans, die auf einem Gasgrill grillen, können über die "Probleme" der Holzkohle-Fanatiker nur milde lächeln. Ihr Grill ist auf...

Was ist besser: Kugelgrill oder normaler Grill?

Bratwürstchen geraten perfekt auf einem offenen Holzkohlegrill mit viel Hitze – doch gefülltes Fleisch, Fisch oder Hähnchen gelingen besser mit einem geschlossenen Kugelgrill, der dem Grillgut von allen Seiten einheizt. Die besten Ergebnisse erzielt man mit hochwertigen Kugelgrills, die auch eine Möglichkeit zum indirekten Grillen bieten – dabei wird die Glut nicht offen unter den Speisen entfacht, sondern abgedeckt oder seitlich neben dem Grillgut.

Was ist besser: Kugelgrill oder Gasgrill?

Geschlossene Grills erlauben das schonende Garen empfindlicher Speisen – etwa von Fisch und Gemüse. Am besten funktionierte das gesunde Grillen mit geschlossenem Deckel und indirekter Befeuerung. Ob der Kugelgrill dabei klassisch mit Holzkohle befeuert wird oder mit Gas, ist vor allem Geschmackssache.
Ein Vorteil von Gasgrills gegenüber Kugelgrills mit Holzkohle-Befeuerung ist, dass der Gasgrill viel weniger Aufheizzeit braucht und leichter zu reinigen ist.

Was ist besser: Kugelgrill oder Säulengrill?

Kugelgrill Test

Was den Säulengrill vom Kugelgrill unterscheidet ist der säulenförmige Körper, in dessen Innerem durch den Kamin-Effekt ein besonders starker Luftstrom entsteht, der die Glut besonders schnell entfacht und für sehr (!) hohe Grilltemperaturen sorgt. Oft braucht man im Säulengrill mehr Kohle (besser: lang glühende Briketts) und gerade Anfänger ärgern sich über verbranntes Grillgut, weil sie die hohe Grilltemperaturen im Säulengrill unterschätzen.

Wie reinigt man einen Kugelgrill?

Die Brennschale wird nach dem Erkalten der Asche einfach entleert und ausgefegt. Der Grillrost lässt sich in aller Regel leicht entnehmen und in der Spülmaschine reinigen. Mehr Tipps zur Reinigung des Grillrosts, finden Sie hier >>

    Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2012

    Beliebte Inhalte & Beiträge
    Mehr zum Thema
    Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.