Mücken bekämpfen Mit diesen Tipps verjagen Sie Mücken aus Regentonnen!

Eigentlich bietet eine Regentonne im Garten zahlreiche Vorteile. Doch erkennen Sie Mückenlarven in Ihrer Regentonne, entsteht Angst vor einer Mückenplage. Damit es nicht dazu kommt, sollten Sie diese Tipps zur Bekämpfung von Mücken in der Regentonne anwenden:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Warum siedeln Mücken überhaupt in Regentonnen oder Regenfässern an? Diese Frage kann ganz einfach damit beantwortet werden, dass das Wasser in der Regentonne nicht zirkuliert. Das stehende Wasser ist im Sommer zusätzlich konstant warm. Während in einem Gartenteich ein Bachlauf, ein Wasserspiel oder eine Teichpumpe verhelfen könnten, die Quälgeister zu vergrämen, müssen Sie für die Vertreibung von Mücken in Ihrer Regentonne zu anderen Methoden greifen.

Praxistipp: Da sich die Mückenlarven bereits innerhalb von zwei bis drei Wochen vollständig entwickeln, ist schnelles Handeln erforderlich, um der Mückenplage vorzubeugen!

 

Mückenlarven bekämpfen

Damit die Mücken gar nicht erst in Ihre Regentonne gelangen können, sollten Sie das Regenwasser regelmäßig kontrollieren. Decken Sie Ihre Tonne immer ab und überziehen Sie sie im besten Fall mit einem passend zugeschnittenen Fliegennetz als Insektenschutz. Damit Sie trotzdem weiterhin das Regenwasser nutzen können, eignet sich ein eingebauter Wasserhahn.

Sonstiges Mücke auf Arm
Das Jucken hat ein Ende: 3 Hausmittel gegen Mückenstiche

Stellen Sie sich vor, Sie liegen in Ihrem Bett. Ein laues Lüftchen weht durchs Schlafzimmerfenster, die Bettdecke noch angenehm kühl – Sie sind...

 

Mücken in Regentonne natürlich bekämpfen

Mit Insektiziden können Sie zwar Mücken bekämpfen, allerdings könnten Sie so auch das Regenwasser kontaminieren. Diese vier Tipps helfen Ihnen, Mücken aus Ihrer Regentonne zu vertreiben:

  1. Bestimmte Pflanzen in der Nähe der Regentonne können Mücken fernhalten. Hierzu gehören Tomaten, Bergamotte, Katzenminze, Zitronenmelisse, oder sogar ein Walnussbaum.
  2. Ein paar Tropfen (ca. 1 EL) Pflanzenöl oder auch biologisch abbaubares Spülmittel im Regenwasser genügen, um Mücken aus der Regentonne zu vertreiben. Diese verenden mit den einfachen Hausmitteln entweder sofort oder kehren aufgrund des veränderten Duftes nicht wieder zurück. Die Oberflächenspannung wird gelöst und die Mückenlarven können sich nicht mehr zum Atmen an der Oberfläche halten.
  3. Stechmücken-frei Tabletten kaufen:
    Biologische Stechmücken-frei Tabletten eignen sich für den Einsatz in Teichen, Regentonnen und anderen Gewässern. Da sie keinerlei schädliche Auswirkungen haben, können sie sorglos verwendet werden. Nutzen Sie eine Tablette des Präparats für 1000 L befallenes Wasser. Bis zu vier Wochen können Sie Mücken so erfolgreich bekämpfen!
  4. Als Notlösung können Sie die Regentonne vor Ende der drei Wochen komplett entleeren. So werden Sie zwar die Larven los, können aber keine dauerhafte Bekämpfung erreichen. Außerdem würden Sie so wertvolles Gießwasser verschwenden.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.