close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Ceranfeldreiniger: Die besten Mittel für einen sauberen Herd

Ein Glaskeramik- oder Ceranfeld muss im Alltag einiges aushalten. Doch mit dem passenden Ceranfeldreiniger bringen Sie es im Nu wieder zum Strahlen.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Ceranfeldreiniger
Hier zeigen wir die besten Glaskeramik- und Edelstahlreiniger für Ceranfelder Foto: iStock/Liudmila Chernetska
Inhalt
  1. Unser Favorit: Kochfeldreiniger von Siemens
  2. Welche Arten von Cerankochfeldreinigern gibt es?
  3. Was ist der beste Ceranfeldreiniger?
  4. Wie bekomme ich mein Ceranfeld wieder richtig sauber?
  5. Wie bekomme ich Kratzer aus dem Ceranfeld raus?
  6. Kann ich mein Ceranfeld mit Scheuermilch sauber machen?

Schnell ist es passiert: Es klingelt an der Tür, Sie öffnen und in der Zeit ist die Milch auf dem Herd übergekocht und direkt eingebrannt. Solche Rückstände entfernen Sie am besten mit einem Ceranfeldreiniger, der die Oberfläche schont, aber gleichzeitig kraftvoll reinigt.

 

Unser Favorit: Kochfeldreiniger von Siemens

Unser Favorit ist der Ceranfeldreiniger von Siemens, der auch im Vergleich von Stiftung Warentest mit einer Gesamtnote von 1,5 am besten abgeschnitten hat. Das Produkt überzeugt nicht nur durch seine sehr gute Reinigungsleistung, es ist gleichzeitig auch schonend zum Material und umweltverträglich.

 

Welche Arten von Cerankochfeldreinigern gibt es?

Die meisten Reiniger sind flüssig und werden mit einem Lappen oder Schwamm aufgetragen. Es gibt jedoch auch Reinigungspasten oder Putzsteine. Letztere sind nicht etwa wirkliche Steine. Stattdessen handelt es sich um eine recht feste Masse in einer Dose, von der mit einem feuchten Tuch etwas abgerieben wird, womit Sie dann Ihr Kochfeld putzen können. Zudem gibt es mechanische Hilfsmittel, die Ceranfeldschaber. Mit ihrer Hilfe werden Krusten leicht entfernt, indem sie einfach abgekratzt werden. Bei den flüssigen Glaskeramikreinigern ist es üblich, dass sie mit kleinen Schleifpartikeln versehen sind, die die Oberfläche gleichzeitig reinigen und glätten. Hierbei gibt es Produkte, die auf Mikroplastik setzen. Andere Hersteller verwenden mineralische Stoffe wie Kieselerde oder Tonerde, die besser für die Umwelt sind.

Übrigens: Eigentlich handelt es sich bei dem Namen Ceran um eine eingetragene Marke. Wer ein Kochfeld einer anderen Marke hat, hat genau genommen kein Ceranfeld – trotzdem hat es sich durchgesetzt, Glaskeramikherde als Ceran-Kochfelder zu bezeichnen.

 

Was ist der beste Ceranfeldreiniger?

In unserem Vergleich stellen wir Ihnen die besten Reiniger vor und berücksichtigen dabei auch die Ergebnisse der Stiftung Warentest. Da der dortige Test jedoch bereits aus dem Jahr 2018 stammt, haben wir zusätzliche Produkte in den Vergleich mit aufgenommen.

Ceraclen Reiniger und Pflege für Glaskeramik- und Induktionskochfeld

Der Ceranfeldreiniger von Ceraclen erreichte im Stiftung Warentest Urteil die Gesamtnote 1,6 und war damit das beste Produkt mit Mikroplastik. Inzwischen wurde die Zusammensetzung angepasst und es wird auf Mikroplastik verzichtet. Es überzeugt durch sehr gute Reinigungseigenschaften und ist in der Anwendung sehr materialschonend. Der 3-in-1-Reiniger reinigt, hinterlässt strahlenden Glanz und pflegt das Kochfeld gleichermaßen. Um einer erneuten Verschmutzung vorzubeugen, verbleibt beim Putzen eine unsichtbare Schutzschicht auf dem Herd. Der Reiniger ist für Glaskeramik- und Induktionskochfelder sowie für Edelstahl geeignet.

Verkaufsgröße: 200 ml
Preis pro 100 ml auf Amazon: 1,33 €

Ceranfeldreiniger aus Dänemark

Auch der Glaskeramikreiniger von Nordicare wirbt mit einem schützenden Film, den die Reinigung hinterlässt und der eine Neuverschmutzung verzögert. Fett und Eingebranntes werden schonend und ohne großen Aufwand entfernt. Gleichzeitig werden durch die abrasiven Bestandteile kleinere Kratzer einfach ausgeglichen. Das enthaltene Silikonöl lässt das Kochfeld in frischem Glanz erstrahlen.  

Verkaufsgröße: 250 und 500 ml
Preis pro 100 ml auf Amazon: 2,00 – 3,20 € 

Ceranfeldreiniger: Der Testsieger von Siemens

Das derzeit beste Reinigungsmittel gegen Verschmutzungen und eingebrannte Krusten ist laut Stiftung Warentest der Ceranfeldreiniger von Siemens, der natürlich nicht nur bei Siemens- oder Bosch-Herden punktet, sondern auch auf allen anderen Kochfeldern. Das Material wird bei diesem Reinigungsmittel besonders geschont und auch die Anwendung ist denkbar einfach. Durch den Verzicht auf Mikroplastik ist die Reinigungsflüssigkeit zudem aus Umweltsicht ein echter Gewinner. 

Verkaufsgröße: 250 ml
Preis pro 100 ml auf Amazon: 5,08 €

Preis-Leistungs-Sieger: Ceranfeldreiniger von Heitmann

Unser Preis-Leistungs-Sieger ist der Heitmann Glaskeramik- und Edelstahlreiniger im 3er-Pack, der zudem auch von der Stiftung Warentest die Gesamtnote „sehr gut“ erhalten hat. Der Reiniger kann vielseitig eingesetzt werden, neben Glaskeramik- und Induktionskochfeldern befreit er auch Edelstahl, Messing, Kupfer, Chrom und Emaille von Schmutz und Krusten. Gleichzeitig pflegt das Produkt und verleiht frischen Glanz und das ganz ohne den Einsatz von Mikroplastik. Noch mehr für die Umwelt leistet der Hersteller bei der Flasche, denn diese besteht bereits zu 96 Prozent aus recycelten Materialien.

Verkaufsgröße: 250 ml
Preis pro 100 ml auf Amazon: 0,70 €

Ceranfeldreiniger von Dr. Beckmann

Ganz besonders einfach ist die Anwendung des Reinigers von Dr. Beckmann, denn der befindet sich in einer praktischen Sprühflasche. Besprühen Sie einfach die verschmutzten Stellen auf dem kalten Kochfeld, lassen Sie das Mittel kurz einwirken und wischen es dann mit einem feuchten Tuch weg. Dabei werden Flecken schonend entfernt, die Oberfläche glänzt wieder wie neu und wird gleichzeitig gepflegt.

Verkaufsgröße: 250 ml
Preis pro 100 ml auf Amazon: Ab 1,00 €

Ceranfeldreiniger von Miele

Ebenfalls mit „sehr gut“ hat der Miele Glaskeramik- und Edelstahlreiniger abgeschnitten. Vor allem bei der Umweltverträglichkeit hat dieser Reiniger die Nase vorn. Das Mittel reinigt und entfernt kraftvoll Flecken, Verschmutzungen und Eingebranntes ohne dabei das Material anzugreifen. Nach der Reinigung bleibt ein Schutzfilm zurück, der die Neuverschmutzung verzögert und zudem die nächste Reinigung erleichtert. Anwendbar ist der Reiniger auf allen Keramik- und Edelstahloberflächen.

Verkaufsgröße: 250 ml
Preis pro 100 ml auf Amazon: 5,81 €


Weitere effektive Reinigungstipps für einen strahlend sauberen Haushalt

Egal ob es um das Reinigen von Fenstern, Böden oder sogar dem Duschabfluss geht - unsere praktischen Reinigungstipps helfen Ihnen dabei, Ihren Haushalt effektiv und stressfrei sauber zu halten >>

Teppichreiniger | Waschmaschinenreiniger | Backofenreiniger | Essigreiniger | Fenstersauger | Spülmaschinenreiniger | Bodenreiniger | Hartbodenreiniger | Orangenreiniger | Pinselreiniger | Glaskeramikreiniger Lackreiniger | Fensterputzroboter | Essig gegen Unkraut


 

Wie bekomme ich mein Ceranfeld wieder richtig sauber?

Feste Krusten entfernen Sie zunächst am besten mit einem Ceranfeldschaber. Danach geben Sie etwas Putzmittel auf ein Tuch und verteilen es gleichmäßig auf dem Kochfeld. Danach entfernen Sie Reiniger und Schmutz mit einem feuchten Tuch. Anschließend können Sie das Feld noch trocken reiben. Nutzen Sie idealerweise Papiertücher für die Reinigung, die Sie anschließend im Müll entsorgen. So verhindern Sie, dass Mikroplastik ins Wasser gelangt. Verwenden Sie Glaskeramikreiniger nur auf kalten Kochfeldern.

 

Wie bekomme ich Kratzer aus dem Ceranfeld raus?

Viele Cerankochfeldreiniger enthalten kleine Schleifpartikel, mit denen Sie Ihr Kochfeld polieren können. Reiben Sie das Mittel in Kreisen in die Oberfläche ein. Auf diese Weise werden kleine Kratzer herauspoliert und soweit geglättet, dass sie weniger sichtbar sind.

 

Kann ich mein Ceranfeld mit Scheuermilch sauber machen?

Grundsätzlich können Sie Scheuermilch verwenden, wenn diese für Glaskeramikfelder geeignet ist. Gibt es dazu keine Angaben, sollten Sie die Finger besser davon lassen und auf ein geeignetes Produkt zurückgreifen. Ist die Scheuermilch zu grob, kann es nämlich zu Kratzern auf dem Kochfeld kommen.

Mehr lesen:

Herd reinigen leicht gemacht

Backofenreiniger – mit diesen Mitteln wird der Ofen wieder sauber

So entfernen Sie Flecken vom Cerankochfeld

 

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.