Rasen schützen 3 Tipps: So übersteht Ihr Rasen die Urlaubszeit!

Wer kennt es nicht? Da freut man sich so richtig auf den Sommerurlaub mit der Familie, aber im Hinterkopf bangt man doch um seinen Garten. Denn auch hier in Deutschland können zwei Wochen ohne Pflege ausreichen, um Ihren gesunden Rasen vertrocknen zu lassen.

Rasenpflege Urlaubszeit
Foto: Fotolia / Krawczyk

Endlich raus aus dem Alltag: Der Urlaub steht vor der Tür und die Koffer sind gepackt. In der Ferienzeit kann man zu Hause einfach mal alles stehen und liegen lassen – wäre da nicht der Rasen. Die Nachbarn sind weg und Ihre Freunde haben keine Zeit, um sich in Ihrer Abwesenheit zu kümmern. Und was nun? Keine Sorge!
Auch ohne zusätzliche Hilfe, können Sie Ihren Rasen schützen.

 

3 Tipps: So retten Sie Ihren Rasen vor dem Austrocknen!

Damit Ihre Rasenfläche auch nach dem Urlaub noch gesund und frisch aussieht, ist die richtige Vorbereitung ein Muss!  Mit diesen 3 Tipps können sie entspannt in den Urlaub starten.

1. Mähen: Bevor Sie in den Urlaub fahren, sollte der Rasen noch einmal gemäht werden. Aber Achtung: Es ist ein Irrglaube, dass der Rasen vor Abreise besonders kurz geschnitten werden sollte. Mit einer Schnittlänge von 6-7 cm kann Ihr Rasen auch längeren Trockenzeiten standhalten. Denn die langen Grashalme beschatten die Erde und vermindern so Verdunstung und Wasserbedarf des Rasens.

2. Düngen: Durch Grasschnitt können Sie Ihren Rasen während Ihrer Abwesenheit zusätzlich vor Verdunstung schützen und gleichzeitig düngen. Mulchmäher und Mähroboter häckseln das Schnittgut schon während Sie mähen und lassen dieses auf der Rasenfläche zurück. So bleibt der Boden über der Grasnarbe abgedeckt und länger feucht.

3. Trimmen: Nach dem Urlaub kann die Länge der Rasenfläche je nach Witterung bis zu 15 cm betragen. Jetzt sollte der Rasen auf keinen Fall mit einem Mal auf die übliche Länge gekürzt werden. Mähen Sie stattdessen schrittweise: Zuerst auf ca. 8 cm, dann auf die übliche Halmlänge von 3-5 cm. Schneiden Sie den Rasen direkt zu kurz, droht Sonnenbrand, der unschöne braune Flecken hinterlässt und viel Platz für Unkraut bietet. Praxistipp: Dabei können Sie auch leicht überprüfen, ob das Mähmesser nachgeschliffen werden sollte: Sind die Schnittränder der Grashalme ausgefranst oder sogar ganze Büschel Ihres Rasens herausgerissen, dann ist es an der Zeit das Rasenmähermesser zu schärfen!

Gartenpflege Rasenpflege-Kalender
Das braucht Ihr Rasen jetzt an Pflege

Ein gesunder, dichter Rasen ist die Grundlage für einen schönen Garten. Damit der Rasen den Belastungen des Gartenlebens standhält, sollten Sie den...

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.