Rasen nachsäen

Wie Sie den strapazierten Rasen nachsäen, erklärt diese Anleitung Schritt für Schritt: Dabei können Sie das Rasen nachsäen einfach in die Rasenpflege integrieren.

(1/10)
Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 1 von 4

Lange kahl liegende Stellen (am Beetrand, oft benutzte "Abkürzung") sind oft stark verdichtet und ausgelaugt. Damit der Rasensamen eine Chance zum Anwachsen hat: Boden mit dem Grubber kräftig lockern und frischen Kompost einarbeiten.

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 2 von 4

Rasen-Start-Dünger ausbringen: Je nach Fläche mit der Hand oder mit dem Streuwagen.

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 3 von 4

Nachsaat-Rasen aussäen und mit dem Rechen etwa 1 cm tief einarbeiten.

Rasen nachsäen

Rasen nachsäen: Schritt 4 von 4

Rasensamen mit Trittbrettern oder Rasenwalze andrücken, anschließend wässern (und bis zur Keimung dauerhaft feucht halten).

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 1 von 6

Diese stark errodierte Fläche soll mit Rollrasen ausgebessert werden: Hierfür wird eine rechteckige Fläche abgesteckt und die Rasensoden mit dem Spaten abgestochen.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 2 von 6

Das Erdreich tief-gründig lockern und mit Kompost anreichern.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 3 von 6

Kurz vor dem Verlegen verfestigen Sie den Boden mit einer Handwalze und harken ihn anschließend leicht auf.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 4 von 6

Rollen Sie eine Grassode nach der anderen aus und legen sie diese so dicht wie möglich nebeneinander. Fertigrasen gibt es ab ca. 4 Euro/m2.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 5 von 6

Er sollte sofort nach der Lieferung verlegt und gut gewässert werden. Die Überstände mit einem scharfen Messer sauber abschneiden.

Rasen ausbessern

Rasen ausbessern: Schritt 6 von 6

Die Grassoden quer zur Verlegerichtung walzen. Zum Schluss muss so kräftig gewässert werden, dass der Unterboden gut durchfeuchtet ist.

Trampelpfade, Spuren vom allzu wilden Fußballspiel – das kann kahle Stellen im Rasen zur Folge haben. Auch Schatten und zu feuchte Erde lassen den Rasen sterben. Reagieren Sie frühzeitig: Rasen nachsäen können Sie in die regelmäßige Rasenpflege integrieren. Wie Sie den strapazierten Rasen nachsäen, erklärt diese Anleitung Schritt für Schritt.

Rasen nachsäen ist nicht kompliziert

Das klassische Rasen nachsäen kann jederzeit erfolgen: Zeigen sich kahle Stellen im Rasen, sollten Sie diese vertikutieren und anschließend ein Gemisch aus Sand, Rasendünger und Rasensamen einstreuen. Dann wird die Stelle wie gewohnt gewässert – und in Ruhe wachsen gelassen! Praxistipp: Schützen Sie das neu eingesäte Areal vor physikalischer Belastung (Absperren, kein Betreten, kein Mähen), so dass der Samen keimen und anwachsen kann.

Diese Art, den Rasen nachzusäen, ist auch ideal für Randbereiche, Trampelpfade und schattige Zonen: Durch das Vertikutieren des angrenzenden Rasens schaffen Sie auch einen sanften Übergang zwischen dem Bestandsrasen und der neu eingesäten Fläche. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Rasen ausbessern

Wollen Sie nicht warten bis der Rasensamen keimt, ist Rollrasen eine gute Alternative um einen kahlen Rasen auszubessern. Die Anleitung oben, zeigt, wie's geht. Allerdigs fügt sich Fertigrasen optisch meist schlechter ein als eine freie Aussaat – der "Flicken" bleibt oft noch jahrelang im Rasen erkennbar.