Kinderregal Kinderzimmer-Regal aus Bauklötzen bauen

Eine tolle Idee für ein sinnvolles Upcycling alter Bauklötze: Dieses verspielte Regal aus Bauklötzen wird schnell zum Lieblingsmöbel Ihres Nachwuchs. Mit diesem Kinderregal macht sogar das Wegräumen der Spielsachen Spaß!

Mehr zum Thema

Kleine Kinder bauen gern mit ihren Bauklötzen. Aber irgendwann sind die schlichten Holzklötze nicht mehr so interessant. Was macht man dann mit den Bauklötzchen, die kaum noch zum Spielen genutzt werden? Mit Kleber und günstigen Regalböden kann man ein stabiles und kunterbuntes Bücherregal fürs Kinderzimmer selber bauen!

 

Anleitung: Bauklötze-Kinderregal bauen

Für den Bau des Kinderregals aus alten Bausteinen braucht man nur wenig Werkzeug (etwas Schleifpapier und eine Lackrolle) und das folgende Material:

Bauklötze-Kinderregal
Alte Bauklötze, ein paar Multiplex-Bretter sowie Kleber & Klarlack – mehr braucht man nicht zum Nachbau des bunten Kinderregals! Foto: DIY-Academy
  • 6 Bretter, Multiplex, 12 mm: 60 cm x 10 cm
  • lackierte Holzbausteine in verschiedenen Größen und Farben
  • 375 ml Buntlack, z. B. von SCHÖNER-WOHNEN FARBE
  • Schleifgerät mit 120er/240er Schleifpapier
  • alternativ Schleifklotz mit 120er/240er Schleifpapier
  • Farbwanne, Schaumstoffrolle, Rollenhalter
  • Kraftkleber

Wie man das Kinderzimmerregal aus Holzbausteinen selber baut, zeigt die Bildergalerie oben Schritt für Schritt. Die folgende Bauanleitung beschreibt exemplarisch, welche Arbeitsschritte bei der Montage des Bauklötzchen-Regals aufeinander folgen:

  1. Regalbretter zuschneiden (lassen), schleifen und klar lackieren.
  2. Bausteine zu gleich hohen Stapeln auftürmen und dann untereinander festkleben.
  3. Besser Kraftkleber statt Leim verwenden: Holzleim verbindet die lackierten Oberflächen der Bauklötze nicht dauerhaft.
  4. Klötzchentürme und Regalböden übereinander stapeln und zum Holzregal zusammenfügen: Passung überprüfen, ehe der Kleber anzieht!
  5. Kinder-Regal aus Bausteinen trocknen lassen und ...
  6. ... mit Kippsicherung an einer stabilen Wand befestigen.

Jetzt kann Ihr Kind das Wandregal einräumen – mit Kinderbüchern, Stofftieren und Holzspielzeug! Das Standregal ist "auf Augenhöhe" Ihres Kindes und macht die Aufbewahrung von Spielsachen kinderleicht.
Praxistipp: Als praktische Aufbewahrungsboxen eignen sich einfache Pappkartons, die das Kind selbst bemalt hat!

 

Wie viele Bauklötze braucht man für das Kinderregal?

Wie viele Bauklötze man für das Regal im Kinderzimmer braucht, hängt davon ab, wie hoch das Regal werden soll! Wir haben ein Kinderzimmer-Regal mit fünf Regal-Ebenen gebaut und dafür etwa 80 Spielsteine benötigt. Auch die Größe der Bausteine entscheidet mit darüber, wie viele Bauklötze man braucht, wenn man das Kinder-Bücherregal aus Holzspielsteinen nachbauen will.

Upcycling
Wandregale, die es so nicht zu kaufen gibt

Erlaubt ist, was gefällt – zumindest gilt das für die eigenen Wände. Und da die Einrichtung viel über ihre Bewohner verrät, haben wir uns...

Holz-Bauklötze der Kinder weiterverwenden

Das Baustein-Bücherregal ist schon eine tolle Upcycling-Idee für nicht mehr genutzte Holzklötze. Aber mit ausrangierten Bauklötzchen kann man noch mehr kreative DIY-Projekte umsetzen:

  • Mit einer Schrauböse werden alte Holzbausteinen im Nu zu einem auffälligen Schlüsselanhänger (z.B. fürs Fahrradschloss, die Mülltonnenbox, das Gartenhaus, ...), den man garantiert wiederfindet!
  • Auch ältere Kinder bauen noch gern mit Bausteinen: Lackieren Sie die meist kindlich-bunten Holzsteine um (z. B. in trendigen Pastellfarben) und die Bausteine werden weiterhin genutzt!
  • Alte Bauklötze geben auch knallige Möbelgriffe für die Kinderkommode ab: Einfach von innen an Schubkasten oder Klapptür schrauben – ein 2 cm langes Alu-Rohr dient als Distanzstück, das das Greifen erleichtert.
  • Tolle Idee fürs "eigene Reich": Schreiben Sie doch den Namen Ihres Kindes mit Bausteinen an dessen Zimmertür! Mit Heißkleber gelingt das schnell und die Holzbausteine lassen sich wieder rückstandsfrei vom Türblatt ablösen.

Welches Holz für Bauklötze als Spielzeug?

Kinderzimmerr-Regal aus Bauklötzen

Bei einem gekauften Bauklotz-Set weiß man in der Regel nicht, aus welchem Holz die Spielsteine bestehen. Nadelholz verbietet sich für Kinderspielzeug: Es ist zwar weich und lässt sich leicht verarbeiten, aber es hat auch eine auffällige Maserung, reißt beim Trocknen (Verletzungsgefahr!) und neigt zum Harzen! Holz von heimischen Laubbäumen ist für Bausteine besser geeignet – etwa Eiche, Buche oder auch Douglasie.
Praxistipp: Was für Erwachsene gut duftet (etwa Eukalyptus oder Zedernholz), ist für Kinderspielzeug weniger geeignet: Die Duftstoffe und ätherischen Öle können bei Klein-Kindern zu allergischen Reaktionen führen!

Übrigens, auch spannend zu wissen ...

Wer hat die Bauklötze erfunden?

Schon lange vor Lego haben Kinder mit Bauklötzen gespielt. Als Erfinder der Bauklötze gilt das Bruder-Paar Otto und Gustav Lilienthal. Wer hätte gedacht, dass der Flugpionier Otto Lilienthal mit seiner Erfindung der Bauklötzchen so einen Hit in Kinderzimmern gelandet hat!

Warum staunt man Bauklötze?

Die Redewendung "Bauklötze staunen" lautete ursprünglich "Glotzaugen machen" (= "Jlotzoogen maachen") und stammt aus dem Berlin des frühen 20. Jahrhunderts! Über die Zeit und die Verbreitung über die Grenzen Berlins hinaus wurde aus "Jlotzen" "Klotzen" und letztendllich "Bauklötze", weil kaum noch jemand die ursprüngliche Wortbedeutung "jlotzen" = "glotzen" in der Redewendung erkannte. Als Ausdruck des Erstaunens und der Überraschung ist "Bauklötze staunen" immer noch das verbreiteteste Sprachbild – seit gut 120 Jahren!

Mehr Ideen zu coolen Upcycling-Möbeln finden Sie bei der DIY-Academy >>

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.