Jasmin überwintern

Jasmin ist nicht gleich Jasmin. So gibt es kaum einen Pflanzennamen der häufiger für verschiedene Pflanzenarten und sogar komplett unterschiedliche Gattungen verwendet wird. Wenn Sie sich fragen, wie man Jasmin überwintert, müssen Sie daher zunächst klären, welcher Jasmin bei Ihnen überhaupt wächst.

Weiße Jasminblüten
Foto: Martin Leber / iStock
Inhalt
  1. Ist Echter Jasmin winterhart?
  2. Wie kann man Jasmin überwintern?
  3. Jasmin überwintern und schneiden
Mehr zum Thema:

Echter Jasmin, Falscher Jasmin, Winterjasmin, Arabischer Jasmin, Gelber Jasmin, Carolina-Jasmin – es gibt eine schier endlose Liste von Pflanzen, die Jasmin genannt werden, dabei gehören nicht alle auch tatsächlich zur Gattung Jasminum. Wie Sie Ihren Jasmin überwintern, hängt aber gerade von dessen Gattung und Art ab. Klären Sie daher vorab, um welchen Jasmin es sich handelt, denn nur so ist eine erfolgreiche Überwinterung möglich.

 

Ist Echter Jasmin winterhart?

Handelt es sich bei Ihrem Jasmin um Echten Jasmin, so ist dieser nicht winterhart. Je nach Alter hält er temporär Temperaturen zwischen -5 und -15 °C aus, mehrere Nächte sollte er derartiger Kälte jedoch nicht ausgesetzt sein. Gehen Sie daher kein Risiko ein und räumen Sie ihn vor den ersten Nachtfrösten ins Winterquartier ein. Im Gegensatz dazu sind Falscher Jasmin und Winterjasmin winterhart und können die kalte Jahreszeit daher auch draußen verbringen.

Gartenpflege Rosa Hibiskusblüten
Hibiskus überwintern und schneiden

Wie der Eibisch überwintern kann, liegt bereits im Namen: Garten- bzw. Straucheibisch (Hibiscus syriacus) und Sumpf- bzw- Roseneibisch (Hibiscus...

 

Wie kann man Jasmin überwintern?

Warm, kühl, hell, dunkel, im Garten oder in der Wohnung – wie Sie Jasmin überwintern, hängt immer von der Art des Jasmins ab.

Echten Jasmin überwintern

Echter Jasmin (Jasminum officinale) ist nicht winterhart und wird daher kühl bei Temperaturen zwischen 0 und 10 °C überwintert. Am besten eignet sich dafür ein unbeheiztes Gewächshaus oder ein kühler Hausflur. Zur Not ist auch ein dunkler Keller unproblematisch, denn Echter Jasmin ist sommergrün und verliert daher im Winter so oder so seine Blätter. Während der Überwinterung den Jasmin nur mäßig gießen und nicht düngen. Kontrollieren Sie die Pflanze regelmäßig auf Schädlingsbefall. Ab April kann der Jasmin dann stundenweise wieder an Sonnenlicht gewöhnt werden. Erst nach den Eisheiligen Mitte Mai darf die Pflanze jedoch wieder komplett nach draußen.

 

Praxistipp: Ausnahmen bestätigen die Regel. Die Echte Jasminsorte Jasmin nudiflorum, auch Winterjasmin genannt, ist winterhart und kann ganzjährig im Freien bleiben, er blüht dann auch bereits im Dezember!

Winterjasmin überwintern

Während die meisten Jasminum-Sorten nicht winterfest sind, bildet der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) die Ausnahme. Er verträgt problemlos Temperaturen bis -20 °C, freut sich allerdings auch über einen windgeschützten Standort. Als Jungpflanze benötigt er zudem einen Wurzelschutz aus Reisig oder Laub.

Gelbe Blüten von Winterjasmin
Der Winterjasmin zeigt seine gelben Blüten bereits im Dezember. Foto: SzabolcsKiss / iStock

Falschen Jasmin überwintern

Falscher Jasmin (Philadelphus coronarius), auch Bauernjasmin oder Europäischer Pfeifenstrauch genannt, gehört zu den Hortensiengewächsen. Wie die Hortensien können auch ältere Exemplare des Falschen Jasmins problemlos ohne Schutz draußen überwintern. Jungpflanzen freuen sich jedoch auch hier über einen Wurzelschutz aus Reisig oder Laub.

Praxistipp: Der Falsche Jasmin ist übrigens sommergrün. Verliert er im Herbst seine Blätter ist das also ganz normal und ist nicht auf einen Pflegefehler zurückzuführen.

Gartenpflege Bougainvillea überwintern
Bougainvillea überwintern

Die Überwinterung von Bougainvillea ist komplex, doch mit dieser Anleitung nicht unmöglich

 

Jasmin überwintern und schneiden

Echter Jasmin benötigt unbedingt einen regelmäßigen Schnitt, da die Pflanze sonst blühfaul wird. Jasmin schneiden Sie am besten nach der Winterpause im März um etwa ein Drittel zurück. Alle drei Jahre ist ein Radikalschnitt fällig, um die Pflanze zu verjüngen, dann wird der Jasmin mindestens um zwei Drittel eingekürzt. Kleinere Auslichtungsarbeiten verrichten Sie hingegen nach der Blüte im Herbst.

Praxistipp: Echter Jasmin ist giftig. Tragen Sie daher beim Schneiden immer Handschuhe.

Falscher Jasmin wird direkt nach der Blüte, die bei dem Strauch bereits im Juli zu Ende ist geschnitten. Schneiden Sie ihn später, erwischen Sie auch schon die neuen Knospen und die Blüte im Folgejahr fällt aus. Größere Schnittmaßnahmen sollten jedoch auf den Winter verlegt werden. Dann blüht die Pflanze zwar zunächst nicht, kann sich aber besser erholen. Geschnitten wird Falscher Jasmin nach vier Jahren das erste Mal und dann etwa alle drei Jahre.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.