Grillanzünder elektrisch Elektrischer Grillanzünder für Holzkohlen & Briketts

Ehe das Fleisch auf den Grillrost darf, sollten Holzkohlen und Grillbriketts gründlich durchgeglüht werden. Aber welcher Grillanzünder entfacht das Feuer am schnellsten und saubersten? Der elektrische Grillanzünder kommt ohne Streichhölzer, Chemie und hektischen Wedeln aus. Wir zeigen, wie Sie Ihrem Grill mit einem elektrischen Grillanzünder ordentlich einheizen!

Das Funktionsprinzip eines elektrischen Grillanzünders ist leicht erklärt: Der Elektro-Grillanzünder besteht aus einer mehrfach gebogenen Metallschlaufe, die einen hohen elektrischen Widerstand erzeugt. Dadurch beginnt die Wendel zu glühen – wie ein Tauchsieder aus der Küche! Durch die Hitze der Heizschlange gerät auch das sie umgebende Material – hier die Grillkohle im Holzkohlegrill – in Brand. Ist die Kohle gleichmäßig durchgeglüht, kann die Metallwendel aus der Brennschale des Grills herausgenommen werden und über den glühenden Kohlen das Grillgut auf den Rost gelegt werden.

Vorteile eines elektrischen Grillanzünders sind:

  • Keine Anzündhilfe (Streichhölzer / Feuerzeug) erforderlich
  • Keine Chemie im Grillfeuer (gesünderes Grillen!)
  • Kaum Rauchentwicklung – keine stinkenden Gase
  • Schnelles Entfachen der Glut
  • Breite, gleichmäßiges Anglühen der Kohlen (nicht punktuell wie bei Feststoffanzündern)
  • Viel weniger Funkenflug als bei gebläsegestützten Anzündverfahren (Heißluftfön)

Nachteil: Der elektrische Grillanzünder benötigt zwingend einen Stromanschluss in der Nähe und die heiße Heizschlange muss nach dem Anzünden des Grills sicher auskühlen können (Kinder fernhalten – Verletzungsgefahr!).

Grillen Grillanzünder
Spiritus ist kein Grillanzünder!

Grillunfälle traumatisieren die ganze Familie. Kinder leiden aufgrund ihrer geringen Körpergröße besonders unter Verbrennungen durch unsachgemäß...

 

Qualität bei elektrischen Grillanzündern erkennen

Elektr. Grillanzünder kaufen

Von der Konstruktion ähneln sich nahezu alle elektrischen Grillanzünder im Markt stark – allein in der Sicherheitsausstattung und etwaigen Zusatzfunktionen unterscheiden sich die Geräte (siehe Galerie oben). Ablageschalen und separate Ein-/Ausschalter sollten Ihnen beim Kauf eines elektrischen Grillanzünders ein paar Euro mehr wert sein. Mindestanforderung sollte sein, dass der Anzünder nach DIN EN 60335 gefertigt und zugelassen ist – oft leider keine Selbstverständlichkeit bei manchem "Internet-Schnäppchen" aus Fernost!

Praxistipp: Eine kurze Aufheizzeit des Anzünders beitet in der Praxis am Grillrost echten Zeitgewinn! Eine gute Griff-Isolierung sollte das Gerät auch haben, damit Sie den heißen elektrischen Grillanzünder auch gefahrlos aus den glühenden Kohlen ziehen können.

 
 

Zusatznutzen von elektrischen Grillanzündern

Klar, das Anheizen der Grillkohle ist der eigentliche Zweck dieser "Werkzeuge": Dafür reichen die üblichen 500-800 Watt Leistungsaufnahme, mit denen die meisten Geräte am Markt ausgestattet sind. Auch zum Entzünden des Kaminfeuers, der Holzscheite in der Feuerschale oder eines kleinen Osterfeuers sind elektrische Grillanzünder geeignet, wenn die Holzfeuer ordentlich gestapelt sind (ausreichend Anzündhölzer aufstapeln!).
So lohnt sich die Anschaffung eines elektrischen Grillanzünders auch für den Winter!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.