close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Buchsbaumzünsler Spritzmittel Die besten Mittel gegen Buchsbaumzünsler

Hat sich der Buchsbaumzünsler erst einmal im Garten festgesetzt, helfen meist nur zwei radikale Lösungen: Entweder alle Raupen per Hand absammeln oder geeignete Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler ausbringen!

Inhalt
  1. Welche Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler eignen sich?
  2. Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler anwenden
  3. Wann sollte man spritzen gegen Buchsbaumzünsler?

Wer die Raupen nicht anfassen will (mit Zangen erwischt man die kleinen Tiere im Inneren des Buchsbaumes leider sehr schlecht), kann zur Pflanzenspritze greifen, um den Buchsbaumzünsler natürlich zu bekämpfen.

Dabei ist bei einem geringen Raupenbefall gar kein Zusatz von Spritzmitteln erforderlich! Ein harter Wasserstrahl mit dem Gartenschlauch oder noch besser mit dem Hochdruckreiniger reichen oft aus, um die Raupen aus dem Buchsbaum zu spülen. Anschließend lassen sich die Schädlinge leicht aufsammeln, zusammenkehren und entsorgen.

Die Raupe des Zünslers frisst in kurzer Zeit den ganzen Buchs kahl, daher sind Spritzmittel gegen den Buchsbaumzünsler als schnelle Abhilfe gegen den Schädlingsbefall auch so beliebt. Das Video zeigt, wie man seine Buchsbäume auch präventiv vor dem gefräßigen Schädling schützt:

 

Praxistipp: Ehe Sie eine Schädlingsfrei-Mischung mit der Gartenspritze über Ihren Buchs-Pflanzen ausbringen, sollten Sie den vermuteten Befall mit einer Falle verifizieren! Mit einer Buchsbaumzünsler-Falle kann man sehr spezifisch feststellen, ob und wann der eigene Buchsbaum vom Zünsler heimgesucht wird. Die biologisch wirkenden Lockstoff-Dispenser werden einfach in den Strauch gesteckt und zeigen eindeutig an, wann der Falterflug einsetzt und Sie die bald anzutreffenden Raupen bekämpfen sollten (etwa mit einem Bacillus thuringiensis Spritzmittel). Sehen Sie Falter in der Falle, ist auch der richtige Zeitpunkt nah, wann man gegen Buchsbaumzünsler spritzen sollte.

 

Welche Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler eignen sich?

Also, was hilft wirklich gegen Buchsbaumzünsler? Bei einem stärkeren Befall sollte dem Wasserstrahl ein spezielles Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler beigemischt werden: Selbst angerührte Pflanzenjauchen wirken in der Regel weniger zuverlässig als Kauf-Produkte – dafür können selbst gemachte Mittel öfter ausgebracht werden.

Was also ist zu tun? Welche Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler helfen den Schädling erfolgreich zu bekämpfen, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

1.) Biologische Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler:

  • Mittel auf der Basis des Bacillus thuringiensis sind gut erprobt, sicher in der Anwendung und schnell wirksam: Die Wirkung beruht darauf, dass der Buchsbaumzünsler die im Mittel enthaltenen Bakterien aufnimmt und zügig daran eingeht. Als klassisches Fraßgift sollten Präparate mit Bacillus thuringiensis nur bei warmen Wetter (ab ca. 15°C) gespritzt werden, wenn die Raupen besonders hungrig sind. Praxistipp: Nur an Tagen spritzen, an denen kein Regen angesagt ist – sonst wird das Insektizid gegen Buchsbaumzünsler sofort wieder abgespült!
  • Bewährt hat sich auch Neudorff Raupenfrei Xentari: Das biologische Mittel bekämpft den Buchsbaumzünsler effektiv und ist für andere Nützlinge völlig harmlos, da der Wirkstoff von der Raupe gefressen werden muss. Im Inneren des Schädlings greift der Wirkstoff Xentari Zünslerfrei die Darmwand der Buchsbaumzünsler-Raupen an, was ihnen den Appetit auf die grünen Blätter des Buchsbaums schlagartig verdirbt.
    Raupenfrei Xentari wird in einem Liter Wasser verdünnt und gezielt auf den befallenen Buchs gespritzt.
  • Traditionell werden auch oft Neem-Spritzmittel gegen den Buchsbaumzünsler eingesetzt: Diese insektiziden Spritzmittel auf rein pflanzlicher Basis werden aus Neem-Schrot und Rapsöl angemischt und wirken auch gut gegen andere Schädlinge wie Blattläuse und Wollläuse.
  • Ebenfalls biologisch wirken Mittel, die Azadirachtin enthalten. Der Wirkstoff gleicht dem Neem-Öl, das aus dem Samen des Niembaumes gewonnen wird und wirkt sofort tödlich auf viele Pflanzenschädlinge, sobald Sie mit ihm in Berührung kommen (Kontaktgift).

Gartenpflege Buchsbaumzünsler
Zünsler und andere Schädlinge loswerden

Der Buchsbaum ist ruiniert, die Blätter sind durchlöchert, an den Pflanzen tummeln sich Läuse – plötzlicher Schädlingsbefall trifft den...

2.) Chemische Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler:

  • Das Präparat Schädlingsfrei Lizetan AZ wandelt auf der Grenze zwischen biologischem und chemischem Spritzmittel: Sein Wirkstoff ist ein technisch modifizierter Bestandteil des Niembaumes. Beliebt ist das Mittel zur Bekämpfung des Buchsbaumzünslers, weil es schnell wirkt, nur selten ausgebracht werden muss und zudem nicht bienengefährlich ist.
  • Weniger bienenverträglich sind Insektizide, die den Wirkstoff Thiacloprid enthalten – gegen den Buchsbaumzünsler sind sie aber hochwirksam. Thiaclopridhaltige Schädlingsbekämpfungsmittel vertreibt z. B. Bayer unter dem Namen Calypso schädlingsfrei.
  • Nicht nur gegen den Zünsler sondern gegen fast alle saugenden und beißenden Schädlinge (auch gegen Blattläuse, Weiße Fliege oder Wollspinner) wirkt das Insektizid Acetamiprid. Als einziges hier vorgestelltes Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler wirkt es "systemisch", das heißt, der Wirkstoff wird von der Pflanze aufgenommen und von ihr in jede Pflanzenzelle verteilt. Egal, wo der Schädling an der Pflanze knabbert, er nimmt das Insektizid auf und stirbt. Genial: So kann auch der Regen den Wirkstoff nicht fortspülen!

Wie immer sollte man bei der Anwendung chemischer Mittel im Garten vorsichtig sein und die diversen "Insekten-frei"-Mittel sparsam dosieren und nur kontrolliert und lokal begrenzt ausbringen, da sie nicht nur den Zünsler, sondern meist auch nützliche Insekten abtöten.

 

Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler anwenden

Haben Sie einen Befall mit Buchsbaumzünsler festgestellt (meist zwischen April und Juli), sollten Sie den Buchs mit einem Pflanzenschutzmittel behandeln, das die gefräßigen grünen Raupen abtötet.

Gartenpflege Buchsbaumzünsler bekämpfen
Buchsbaumzünsler erkennen und bekämpfen

Beim Buchsbaumzünsler sind es die Raupen des Falters, die von April bis Oktober ihr Unwesen treiben. Sie schlüpfen aus den auf der Blattunterseite...

Sie haben sich auch schon entschieden, welches Insektizid gegen Buchsbaumzünzsler sie spritzen wollen, weil es hilft und Sie gute Erfahrungen damit gemacht haben? Dann sollten Sie noch diese Tipps beim Spritzen gegen Buchsbaumzünsler befolgen, damit die wirksamen Spezial-Spritzmittel ihre maximale Wirkung entfalten können:

  • Rühren Sie das Spritzmittel nach Herstellerangaben an (siehe Bildergalerie oben).
  • Nutzen Sie einen hochwertigen Drucksprüher, der ausreichend hohen Druck aufbaut und lange Zeit einen feinen Wirkstoffnebel versprüht.
  • Bringen Sie nun das Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler gleichmäßig über der befallenen Pflanze aus.
  • Praxistipp: Da die Zünsler-Raupen fast ausschließlich im kahlen Inneren des Buchsbaums anzutreffen sind, sollten Sie das Spritzmittel auch direkt dort ausbringen: Also Spritzlanze tief in den Buchs stecken!
  • Da Spritzmittel nur gegen die Raupen (nicht die adulten Falter) wirksam sind, sollten Sie die Spritzmittel in einem Abstand von 10-14 Tagen wiederholen.
 

Wann sollte man spritzen gegen Buchsbaumzünsler?

Die entscheidende Frage lautet: "Wann ist Spritzen beim Buchsbaumzünsler sinnvoll?" Dabei bezieht sich das "wann" auf zwei Aspekte: Zum einen auf den besten Zeitpunkt im Jahr, klar. Zum anderen auf die Frage: Wurden schon alle anderen (schonenderen) Optionen ausprobiert, um den Zünsler in Schach zu halten? Denn in der Regel macht ein frühzeitiges Entdecken eines Befalls – und rechtzeitig getroffene Gegenmaßnahmen – den Einsatz chemischer Spritzmittel überflüssig. Wenn der Buchsbaumzünsler sich aber unentdeckt vermehren konnte und den ganzen Buchs zu schädigen droht, dann ist auch der (maßvolle) Einsatz von biologischen Spritzmitteln gegen Buchsbaumzünsler sinnvoll!

Suchen Sie am besten schon im Februar / März nach den typischen weißen Gespinsten des Schädlings im Inneren des Busches. Befallene Stellen können jetzt noch leicht herausgeschnitten werden. Zwischen April und September ist dann die Kontrolle auf Gespinste, Kot und Zünsler-Raupen mindestens einmal monatlich ratsam. Haben Sie mit einer Zünzler-Falle den Startpunkt des Falterflugs eindeutig identifiziert, ist zwei Wochen danach der beste Zeitpunkt, um Eier und junge Larven durch Schnitt zu entfernen. Um die Buchsbaumzünsler-Spritzmittel auszubringen, wartet man gewöhnlich bis in die zweite Aprilhälfte und Anfang Juli.

Gartenpflege
Buchsbaum schneiden

Buchsbaum in Form schneiden ist nicht schwer, Schablonen erleichtern den Schnitt

Neubefall mit dem Buchsbaumzünsler vorbeugen

Hat die Behandlung funktioniert und der akute Befall ist beendet, gilt es nun, weiteren Krankheiten am Buchsbaum vorzubeugen – hier haben sich auch Hausmittel als besonders erfolgreich bewährt. Wollen Sie die Pflanze nicht immer mit einem chemischen Mittel behandeln (um Nützlinge zu schonen und die Artenvielfalt im Garten nicht zu gefährden), ist bei der Bekämpfung des Schädlings vor allem große Aufmerksamkeit gefragt, um rechtzeitig den richtigen Zeitpunkt für eine Folge-Behandlung abzupassen.

Ein bewährtes Hausmittel zur Bekämpfung von Buchsbaumzünsler-Raupen und des Buchsbaumzünsler-Falters ist Algenkalk. Algenkalk stärkt die Pflanze gegenüber ihren natürlichen Feinden (Zünslern und anderen beißenden Insekten) und der hohe pH-Wert des biologischen Präparats beschützt die Zierpflanze mit einer hohen Wirksamkeit vor einem Neubefall.

Gartenpflege Buchsbaum wird mit Algenkalk eingesprüht
Algenkalk für einen gesunden Buchsbaum

Buchsbäume bevorzugen kalkhaltige Böden: Auf diesem Grund wird seit längerem bereits Algenkalk für den Buchsbaum verkauft und erfolgreich angewandt...

Leider haben die Raupen des aus Asien stammenden Falters bei uns keine natürlichen Feinde. In gut zehn Jahren ohne natürliche Fressfeinde Haussperling, Kohlmeise und Wespe die Raupe als nahrhafte Eiweiß-Quelle für sich entdeckt und helfen, den invasiven Schädling biologisch zu bekämpfen.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.