WPC reinigen Pflege von WPC-Dielen

Neben Terrassendielen aus Vollholz (egal ob heimische Lärche und Douglasie oder  Tropenhölzer wie Bangkirai, Merante oder Teak) gibt es auch Dielen aus dem Holzwerkstoff WPC (= Wood Plastic Composite). Sie gelten als rohstoffsparend und pflegeleicht. Was Sie bei der Pflege von WPC-Dielen beachten sollten, erfahren Sie hier.

Pflege von WPC-Terrassendielen

WPC-Dielen sind ein in Form gepresstes Gemisch aus Holzfasern und Kunststoffen als Bindemittel. Das Verhältnis beträgt etwa 60:40. Durch die Reduzierung des Holzanteils neigen die Terrassendielen kaum noch zum Quellen und der beigesetzte Kunststoff macht sie unanfällig gegenüber Feuchtigkeit. Durch die Hohlkammern wird die Diele leicht. Ansonsten lässt sich der WPC-Verbundstoff wie normales Holz bearbeiten.

Balkonbrüstung

Auch WPC-Dielen reagieren auf UV-Strahlung und bleichen dabei aus: Etwa 10-15% der Farbintensität gehen in den ersten Jahren verloren – danach bleibt der Werkstoff farbstabil. Eine Behandlung mit farbigen Lasuren ist nicht erforderlich!

 

WPC-Dielen reinigen

WPC besteht zwar im Wesentlichen aus Holzbestandteilen, doch der Herstellungsprozess verleiht dem Material kunststoffähnliche Eigenschaften. Möchten Sie WPC-Dielen reinigen, sollten Sie entsprechende Decks daher auch mit speziell auf diese Materialart abgestimmten Mitteln säubern und pflegen. Eine abschließend aufgebrachte Imprägnierung verschließt die Oberflächenporen und verhindert, dass Algen erneut einen Angriffspunkt für die Besiedelung finden – dieser Effekt hält in der Regel aber nur einen Sommer! Oft hinterlassen Winter und Regen auf Terrassen einen Grauschleier. Die beschädigte Schicht sollte dann vor einer neuen Oberflächenbehandlung entfernt werden. Manchmal ist es dann auch schon zu Algenbefall gekommen – hier gilt es den Grünbelag beispielsweise mit einem Hochdruckreiniger zu bekämpfen.

WPC-Dielen reinigen

Vergraute Oberflächen sollten Sie nicht einfach mit Öl behandeln, sondern zuvor mit einem Entgrauer reinigen. Die in diesen Mitteln enthaltenen Tenside lösen angewitterte Holzbestandteile aus der Oberfläche, sodass diese mit einer harten Bürste entfernt werden können. Bei der Reinigung von WPC-Dielen sollten Sie mit viel Wasser arbeiten, damit Schmutz und Holzfasern besser abtransportiert werden können. Den Erfolg Ihrer Mühe werden Sie schnell erkennen, denn die ursprüngliche Holzfärbung kommt wieder zum Vorschein. Praxistipp: Fetthaltige Flecken (Senf, Steak-Marinade, etc.) entfernen Sie am besten immer sofort mit Spüli und viel Wasser! Nach der Reinigung können Sie den WPC-Farbton mit einem Auffrischer etwas anfeuern: Das Mittel satt auftragen und nach Einwirken abspülen. Mit einer Imprägnierung sollten Sie Ihren Reinigungserfolg zum Schluss  sichern – das Mittel schützt vor erneuten Verschmutzungen.

Gute Dienste auf profilierten WPC-Terrassendielen leistet der klassische Schrubber! Leichter fällt die Reinigung von WPC-Dielen mit einem Elektroschrubber – den Terrassenreiniger von Gloria haben wir selbst ausprobiert:

Terrassenreiniger Zur Bildergalerie »

Fotos: Archiv, Baukulit/HLC

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.