close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Pflasterstein-Farbe Pflastersteine streichen

Pflastersteine streichen: Selbst durchgefärbtes Betonsteinpflaster verwittert mit der Zeit: Eine Beton-Lasur bringt neue Farbe aufs Pflaster! Wir haben die Pflasterstein-Farbe selbst ausprobiert und zeigen Schritt für Schritt deren Verarbeitung.

Triste, eher farblos wirkende Betonsteinflächen, verblichene Betonpflastersteine sind oft keine Augenweide. Wer es bunter haben möchte, kann allerdings seine Pflastersteine färben: Mit einer wasserdampfdurchlässigen Farblasur, die Feuchtigkeit aus dem Untergrund trotzdem nach außen entweichen lassen können soll. Oftmals ist Pflastersteine streichen die schnelle und vergleichsweise günstigere Alternative zum Neu-Pflastern der Steinterrasse, Einfahrt oder des Stellplatzes.

 

Anleitung: Pflaster streichen

Das entsprechende Produkt nennt sich TBK-Betonlasur und ist online über den Online-Shop http://baushop24.com erhältlich, je nach Gebindegröße und Farbe zu sehr unterschiedlichen Preisen – hier müssen Sie einfach auf der Internetseite schauen und vergleichen. Dort werden auch verschiedene Farben präsentiert: 30 Nuancen stehen zur Auswahl, wollen Sie Ihre Terrassensteine streichen.
Praxistipp: Die Stein-Farbe tönt alle mineralischen Untergründe (nicht nur Stein), erhält dabei aber die natürliche Struktur des Materials. Meist ist auf saugfähigen Betonsteinen kein zweiter Anstrich erforderlich, um neuen Glanz auf den Beton-Stein zu bringen.

Gartenhäuser & Carport Bodenfarbe Betonfarbe
Pflastersteine reinigen

Nicht nur die Pflanzen in Ihrem Garten brauchen Pflege, auch die Gartenmöbel und sogar die Pflastersteine auf der Terrasse und den Gartenwegen...

Wichtig vor dem Streichen der Betonpflastersteine: Reinigen Sie die Pflasterfläche mit einem Hochdruckreiniger gründlich von Verschmutzungen, auch bei neuen Pflastersteinen – ggf. müssen Sie einen alten Farbanstrich restlos entfernen. Tipp: Moos und Flechten entfernen Sie falls erforderlich mit einem speziellen Grünbelagentferner. Lassen Sie vor dem Anstrich den feuchten Boden und alles Wasser restlos trocknen.

Mehr zum Thema

Der Anstrich selbst erfolgt dann mit Rolle, Pinsel, Quast oder mit einer Farbspritze. Eventuell ist ein Zweitauftrag der Betonlasur erforderlich – wie unsere Erfahrung zeigt. Auf einer Fläche mit Pflaster aus Rund- oder Brechkorn hält die Lasur nur bedingt, da sich an diesen Pflastersteinen nur der Zement an der Oberfläche zwischen den sichtbaren Zuschlagstoffen färbt.

 

Betonfarbe: Bodenfarbe für Pflastersteine

Sind Ihnen Ihre alten Pflastersteine zu blass, können Sie sie streichen. Mit anthrazitfarbener Betonfarbe für Gehwegpflaster ist das kein Problem. Wir haben eine neue Bodenfarbe selbst ausprobiert. Wie Sie die Steinfarbe verarbeiten, zeigt Schritt für Schritt die Anleitung in der Bildergalerie oben >>

Das verwaschene Grau der Terrassenplatten oder auf dem Pflaster der Hauszufahrt ist nicht jedermanns Sache. Um mehr frische Farbe ins Spiel zu bringen, bietet die Firma Ultrament die Betonfarbe Do it Neues Pflaster über Baumärkte an. Die Bodenfarbe wird nach der Reinigung der Fläche frisch auf die sauberen und trockenen Betonsteine auftragen. Als Farbtöne stehen bei der neuen Fußbodenfarbe für den Außenbereich Anthrazit, Betongrau und Rotbraun (Klinkeroptik) zur Verfügung.

Erfahrung mit Pflasterstein-Farbe

Wir haben Anthrazit ausprobiert (siehe Bildergalerie oben). Wie lange es hält, können wir nicht abschätzen, die Farbe dringt aber tief in den Beton ein und soll laut Hersteller hoch tausalz- und frostbeständig sein.

  • Sehr leicht zu verarbeiten
  • Intensive neue Farbgebung
  • Mit ca. 3 Euro/m² fairer Preis (1 Liter ca. 13 Euro, 5 l ca. 50 Euro)

Vorsicht: Pflastersteinfarbe ist meist nur für Betonsteine geeignet. Naturstein, wie etwa Sandstein, Marmor oder Granit lassen sich damit nicht streichen, färben, versiegeln oder gar imprägnieren!

Quelle: selbst ist der Mann 8 / 2012

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.