Fahrradkette wechseln

Kettentausch am Fahrrad

Aus selbst ist der Mann 9/2023

Zuverlässig und robust überträgt die Kette den Vortrieb – doch nach tausenden Kilometern ist ein Fahrradkettenwechsel fällig. Wie Sie dann die Fahrradkette wechseln, zeigen wir.

(1/21)
Foto: sidm / MMM, PB

Kettentausch am Fahrrad

Für den Service an Fahrradketten benötigen Sie ein Kettenwerkzeug . Eine Kettenlehre hilft bei der Beurteilung des Verschleißzustandes von Antriebsketten – alternativ können Sie eine Schieblehre nutzen.

Foto: sidm / MMM, PB

Kette tauschen

Lässt sich die Kettenlehre ohne Widerstand an die straff gespannte Kette anlegen, ist ein Wechsel fällig.

Foto: sidm / MMM, PB

Kette tauschen

Legen Sie das Kettenwerkzeug an einem beliebigen Kettenniet an und drehen Sie diesen zur Seite heraus.

Foto: sidm / MMM, PB

Kette tauschen

Als Maß für die neue Kette nutzen Sie die verschlissene Kette – die Länge jedoch einen Niet kürzer vorbereiten.

Foto: sidm / MMM, PB

Kette tauschen

Kette durch den Rahmen führen und mit dem Kettenwerkzeug montieren. Nach der Radmontage die Kette mäßig schmieren.

Foto: sidm / MMM, PB

Kettenblatt ersetzen

Falls vorhanden, Kettenschutz oder – in unserem Fall – Schutzblatt am vorderen Kettenblatt demontieren.

Foto: sidm / MMM, PB

Kettenblatt ersetzen

Eventuell muss dafür ein Pedal entfernt werden. Achtung: Das rechte Pedal wird gegen den Uhrzeigersinn gelöst, das linke ...

Foto: sidm / MMM, PB

Kettenblatt ersetzen

... Pedal mit dem Uhrzeigersinn! Meist können die Komponenten ohne Demontage der Tretkurbel (de-)montiert werden.

Foto: sidm / MMM, PB

Kettenblatt ersetzen

In unserem Fall ist das Kettenblatt auf einen Grundkörper montiert. Schrauben lösen und bei der Demontage zunächst ...

Foto: sidm / MMM, PB

Kettenblatt ersetzen

... nur wenige Gewindegänge eindrehen. Erst nach Positionierung aller Schrauben das Kettenblatt fest auf dem Träger montieren.

Foto: sidm / MMM, PB

Kettenblatt ersetzen

Alt (links) gegen neu: Die Zahntäler werden bei Verschleiß allmählich oval, die Zahnspitzen flacher.

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Um das Hinterrad ausbauen zu können, zuerst die Bremse aushängen. In unserem Fall dazu an der hydraulischen Bremse ...

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

... auf der rechten Seite die Bremshydraulik lösen und komplett vom Montagedorn am Fahrradgestänge abziehen.

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Den Schaltzug an der Nabenbremse aushän-gen (Shimano) oder – wie in unserem Fall – den Schaltkopf abnehmen (Sram).

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Abstützung der Schaltnabe auf der dem Antrieb abgewandten Seite (meist rechts) vom Rahmen lösen.

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Nun mit einem Gabelschlüssel Weite 15 die Befestigungen lösen. Wir die Kette gewechselt, diese demontieren – sonst vom ...

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

... Ritzel ziehen und seitlich über die Rahmenschwinge ablegen. Nun können Sie das Hinterrad aus dem Rahmen ziehen.

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Befestigungsmutter über dem Ritzel komplett abschrauben. Falls vorhanden, Schutzbügel für die Schaltung abnehmen..

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Mit einem schmalen Schraubendreher oder Dorn den Federring über dem Ritzel abhebeln.

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

Nun können Sie das Ritzel einfach nach oben abnehmen. Neues Ritzel passend mit den Haltenuten ausrichten und auf ...

Foto: sidm / MMM, PB

Ritzel austauschen

... den Antrieb legen, den Federring auflegen und zum Beispiel mit einer Spitzzange über den Haltewulst drücken – fertig!

Eine Fahrradkette bietet über sehr lange Zeit eine zuverlässige Kraftübertragung. Wer sein Bike nur wenig bewegt, muss daher außer einer gelegentlichen Schmierung nicht viel tun.

Nach höherer Kilometerleistung – es geht dabei um mehrere tausend Kilometer – hängt die Kette immer stärker durch, sie kann dann sogar bei der Fahrt auf unebenem Untergrund vom Ritzel springen. Dann müssen Sie die Fahrradkette wechseln. Grund ist die allmähliche Längung der Kette, die eine übliche Alterserscheinung ist. Dabei leiern die Gelenke der Nieten in ihren seitlichen Führungen allmählich aus – am Ende kann die Kette schließlich reißen, weil einer der Nieten nicht mehr genug Führung in seinen seitlichen Buchsen findet. Bei einer stark gelängten Kette stimmt außerdem der Abstand der Kettenglieder – die Teilung – nicht mehr mit dem Abstand der Zähne auf den Kettenrädern überein.

Dadurch entsteht ein erhöhter Abrieb an den Zahnrädern. Daher sollte bei starker Längung der gesamte Antrieb mit allen beteiligten Zahnrädern und Ritzeln getauscht werden, da verschlissene Zahnräder eine neue Kette schnell erneut längen würden. Die Länge der Kette kann direkt als Maß für den Verschleiß dienen: Mit einem Messschieber oder einem Lineal messen Sie die Länge von zehn gespannten Kettengliedern (fünf innen, fünf außen) anhand der Position der Nieten oder eines definierten Punktes. Dabei ist jeweils von der gleichen Stelle der Niete oder Lasche auszugehen.

Fahrradkette wechseln: So geht's!

Eine neue Kette misst ungefähr 127 mm. Ab 128 mm sollte die Kette gewechselt werden, ab 129 mm verschleißen bereits die Zähne der Kettenblätter und Zahnkränze und ab 130 mm ist von verschlissenen Zähnen auszugehen – es sollte dann der gesamte Antrieb gewechselt werden. Noch einfacher funktioniert die Überprüfung mit einer Kettenlehre: Die Lehre wird einfach auf die gespannte Kette gelegt. Ist diese verschlissen, taucht die Lehre mit ihrem Messfühler mehr oder weniger stark zwischen zwei Kettenrollen in die Kette ein.

Achten Sie beim Kauf von Zahnrad und Ritzel auf die Antriebsweise (in unserem Beispiel ein Elektroantrieb, wichtig beim Kauf des Kettenblatts) sowie den Hersteller der Schaltung – und außerdem auf die jeweilige Zahnzahl, denn verschiedene Varianten verändern die Übersetzung und damit die später aufzubringende Pedalkraft. Ein neues Justieren der Nabenschaltung ist übrigens nicht nötig, allerdings sollten Sie die Einstellung überprüfen und die Funktion bei einer Probefahrt testen. Vergessen Sie nicht, die Kette regelmäßig zu schmieren, das mindert den Verschleiß deutlich.

Kette tauschen

Wenn die Fahrradkette langsam durchhängt, müssen Sie evtl. die Kette tauschen. Zuerst legen Sie die Kettenlehre an, lässt sich diese ohne Widerstand an die gespannte Kette legen, ist ein Tausch notwendig. Zunächst legen Sie dann das Kettenwerkzeug an eine Niete und drehen diese zur Seite heraus. Anschließend könnne Sie die neue Kette einsetzen und diese nach der Montage des Rads einmal mäßig schmieren.

Kettenblatt ersetzen

Wenn die Zahntäler etwas ovaler und Zahnspitzen flacher werden, müssen Sie das Kettenblatt wechseln. Wenn Sie das Kettenblatt ersetzen müssen, ist es etwas aufwändiger. Doch als geübter Heimwerker sollte auch das kein Problem für Sie sein.

  1. Zunächst nehmen Sie den Kettenschutz bzw. das Schutzblatt ab (evtl. müssen Sie dafür ein Pedal demontieren).
  2. Danach können Sie, zumindest wenn Sie auch ein Kettenblatt haben, welches am Grundkörper befestigt ist, dieses abschrauben und wenige Gewindegänge eindrehen.
  3. Nach der Positonierung aller Schrauben wird das Kettenblatt auf dem Träger montiert.

Ritzel austauschen

Manchmal muss man auch die Ritzel komplett austauschen. Dafür muss zuerst das Hinterrad ausgebaut werden. Dafür musssten wir auch die Bremshydraulik lösen. Danach hängen Sie die Schaltung aus oder nehmen, wie bei uns, den Schaltkopf ab. Nun muss man noch die Abstützung der Schlatnabe vom Rahmen lösen und die Befestigungen lösen. Wird die Kette gewechselt, wird diese demontiert. Sonst einfach vom Ritzel ziehen und über der Rahmenschwinge ablegen. Dann müsste das Hinterrad gelöst sein.

Nun können Sie die Befestigungsmutter der Ritzel abschrauben und, wenn vorhanden, den Schutzbügel abnehmen. Mit einem Schraubendreher können Sie dann den Federring über dem Ritzel anheben. Nehmen Sie den alten Ritzel ab und legen Sie einen neuen ein. Richten Sie diesen passend mit den Haltenutzen aus und drücken Sie diesen, evtl. mit einer Spitzzange, über den Haltewulst. Fertig! 

Das könnte Sie auch interessieren ...