Heimwerker-Hobby

10 Dinge, die man in der Garage machen kann

Das Haus ist schon komplett geputzt und auch der Garten ist perfekt auf den Sommer vorbereitet? Dann zeigen wir Ihnen nun 10 Dinge, die Sie in der Garage erledigen können.

Garage innen
Foto: trekandshoot / iStock
Auf Pinterest merken

Gehören Sie auch zu den Menschen, die von Autos wenig Ahnung haben und den Wagen selbst zum Reifenwechsel in die Werkstatt fahren? Wer nicht wegen jeder Kleinigkeit in die KFZ-Werkstatt fahren will, kann kleine Reparaturarbeiten am Auto selber erledigen. So sparen Sie eine Menge Geld. Folgende 10 Arbeiten stehen jetzt in der Garage an.

Praxistipp: Nicht alles, was man in der Garage machen könnte ist auch erlaubt! Sie werden überrascht sein, was alles in der Garage verboten ist – das folgende Video klärt auf:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

5 Dinge, die Sie jetzt am Auto erledigen können

Ein Auto ist für Sie vor allem ein Fortbewegungsmittel und ansonsten ein Buch mit sieben Siegeln? Das muss nicht sein, denn diese fünf Arbeiten können Sie auch als Laie problemlos erledigen:

1. Autositze reinigen

Von außen lassen wir das Auto häufig waschen und auch der Innenraum wird dann gelegentlich abgesaugt, aber was ist eigentlich mit den Autositzen? Gerade wenn diese aus Stoff sind, zieht der Dreck regelrecht in sie ein. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, die Autositze zu reinigen – eines der Mittel haben Sie garantiert aktuell bei sich im Haus rumstehen:

2. Reifen wechseln

Von O nach O, so lautet die Regel für den Wechsel der Autoreifen – und bald ist schließlich Ostern! Noch besteht beim Wechsel der Reifen keine Eile. So lange die Temperaturen nicht dauerhaft über 20 °C klettern, können Sie mit den Winterreifen noch bedenkenlos fahren. Klettern die Temperaturen jedoch nach oben, können Sie die Reifen auch selber wechseln. Das ist gar nicht mal so schwer wie das klingt. In einer Stunde haben Sie die Reifen auch als kompletter Anfänger gewechselt. Und sobald Sie den Dreh einmal raushaben, sparen Sie beim Wechseln auch noch zwei Mal jährlich Geld.

3. Scheibenwischer nachschneiden

Die Scheibenwischer quietschen? Dafür müssen Sie nicht extra in die Werkstatt und sie austauschen lassen, nicht einmal ein neues Wischerblatt müssen Sie bestellen. Lediglich dieses kleine praktische Werkzeug, um die Wischerblätter nachzuschneiden:

4. Kratzer entfernen

Kratzer im Autolack sind ein Ärgernis, aber natürlich kein wichtiger Grund, um das Auto in die Werkstatt zu bringen. Um kleine Kratzer zu entfernen, können Sie auch auf einige Hausmittel zurückgreifen. Doch was wirkt: Zahnpasta? Oder gar Nagellack?

5. Auto polieren

Wer sich an ein etwas größeres Projekt am Auto traut, kann sein Auto auch komplett neu polieren. Nach einigen Jahren ist das sinnvoll, damit der Autolack seinen Glanz nicht vollends verliert. Der Vorgang ist zwar etwas aufwendiger und erfordert viel Zeit und Geduld, dank unserer Anleitung gelingt Ihnen das Vorhaben aber garantiert.

5 Dinge, die Sie jetzt an der Garage erledigen können

Das Auto ist auf Vordermann gebracht? Dann ist jetzt die Garage dran, denn auch hier gibt es bei den meisten Menschen viel Spielraum für Verbesserungen:

1. Garage aufräumen

Wussten Sie, dass aus Brandschutzgründen eine Garage eigentlich nicht als Lagerraum genutzt werden darf? Rein theoretisch dürfen in der Garage nur Autos und Autozubehör gelagert werden. Praktisch sieht das oft leider anders aus. Damit die Garage nicht zu sehr zugemüllt wird und das Auto noch Platz findet, zeigen wir Ihnen die besten Methoden, Ihre Garage aufzuräumen.

2. Fahrradunterstand bauen

Wenn die Garage von allem Krempel befreit ist, bleiben zwei Dinge meist stehen: Fahrräder und Mülltonnen. Während es zwar praktisch sein kann, sie in der Garage zu lagern, ist es noch viel sinnvoller, Ihnen einen eigenen Unterstand zu bauen. Einen Fahrradunterstand bauen Sie entweder mit Hilfe unserer Anleitungen nach oder kaufen Sie bereits vorgefertigt als Fahrradbox-Bausatz. Besonders praktisch: Ein Fahrradunterstand zum Anlehnen an Garage oder Hauswand. Das spart Platz!

3. Mülltonnenbox bauen

Auch die Mülltonnen sollten besser außerhalb der Garage gelagert werden, allein schon aus olfaktorischen Gründen. Im Garten oder vor dem Haus möchte man die hässlichen Tonnen aber natürlich nicht einfach stehen haben. Die Lösung: Eine Mülltonnenbox, in der die Tonnen sicher und trocken aufbewahrt werden können.

4. Elektrisches Garagentor

Wenn die Garage dann erst einmal so aufgeräumt ist, dass auch ein Auto wieder in ihr Platz findet, können Sie noch ein paar „Upgrades“ einbauen, um Ihnen das Leben leichter zu machen. Wer steigt schon gerne bei Wind und Wetter aus dem Auto aus, um das Garagentor zu öffnen? Die Lösung: ein elektrischer Garagentorantrieb!

5. Einfahrt pflastern

In der Garage ist alles fertig? Dann geht es jetzt vor der Garage weiter. Ob Sie es glauben oder nicht, auch eine Einfahrt können Sie in wenigen Tagen selber pflastern. Das perfekte Projekt für die Osterfeiertage:

Praxistipp: Sie haben noch keine Garage, aber theoretisch Platz dafür? Dann bauen Sie doch eine Garage oder – in der einfachen Variante – einen Carport. Das ist nicht nur im Winter praktisch, wenn Sie nicht erst das Auto freikratzen müssen, sondern kann Ihnen auch Vorteile bei der Autoversicherung einbringen.

Das könnte Sie auch interessieren ...