Werkzeugwand

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Aus selbst ist der Mann 8/2022

Es muss nicht immer ein kompliziertes System sein, um seine Werkzeuge griffbereit an die Wand zu bringen. Wir haben aus 18-mm-Buche-Leimholz eine simple und erweiterbare Werkzeugwand gebaut.

(1/11)
Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Schnell zur Hand: Übersichtlich präsentiert sich das Werkzeug an der Wand. Das System lässt sich jederzeit erweitern.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Schneiden Sie das 18-mm-Leimholz in 60 mm breite Streifen. Die Länge entspricht der Wandfläche, die Sie überdecken möchten.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Die Werkzeugträger werden auf 6,5 mm starke Sperrholzplatten geschraubt. Dementsprechend sollte die nach oben zeigende Nut ...

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

... 8 mm breit und 12 mm tief mit dem Scheibennutfräser (alternativ mit dem Fingerfräser) gefräst werden – am besten stationär!

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Die Falze werden etwa 16 mm tief, also 4 mm tiefer als die Nuten gefräst.  Die untere Seite wird bei den Mittelleisten gefalzt. Die unterste Leiste wird nur genutet, die oberste nur gefalzt.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Für das Verschrauben durchbohren/senken Sie die gefrästen Leisten am Rand je zweimal – bei sehr langen Leisten auch mittig.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Dann werden die Querhölzer im Abstand von 40 mm auf die Konterlatten geschraubt. Distanzklötzchen erleichtern die Arbeit.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Aus Leimholz fertigen Sie auch die Halter für Ihre Werkzeuge individuell an.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Hier haben wir einige Beispiele von Haltern für Schraubendreher, Feilen, Zangen, Bohrer, Hämmer, Beitel und Sägen abgebildet.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Hinter die Halter werden 54 mm breite Sperrholzstreifen geschraubt. Der Abstand zur unteren Kante beträgt dabei 14 mm.

Foto: sidm / KEH

Werkzeugaufhängung aus Holz selber bauen

Die Halter können leicht schräg nach oben eingesetzt und in der Nut abgestellt werden.

Oft verbringen Heimwerker viel Zeit damit, verlegtes Werkzeug für ihr aktuelles Projekt zu finden. Mit dieser Werkzeugwand haben Sie Ihr Werkzeug immer griffbereit!

Checkliste Werkzeug

  • Akku-Bohrschrauber

  • Handkreissäge

  • Oberfräse

  • Stichsäge

Erkennen Sie sich da wieder? Auch uns ist das keinesfalls fremd, zumal in unserer Werkstatt das Werkzeug von mehreren Personen genutzt wird! Doch ab und zu wird einem die Sucherei einfach zu viel. Ein gutes Ordnungssystem für Handwerkzeuge nimmt da schon mal den Druck heraus, denn natürlich arbeitet es sich entspannter, effektiver und dadurch nicht zuletzt sauberer, wenn die benötigten Werkzeuge immer parat sind.

Anleitung: Werkzeugwand aus Holz bauen

Den Anfang vom Ende der Sucherei haben wir mit dem Bau dieser Werkzeugwand gesetzt, die uns die Suche nach den benötigten Handwerkzeugen vereinfachen und es uns gleichsam leichter machen soll, Ordnung zu halten. Das Besondere an dieser Ausführung ist, dass nur preiswerte Standardmaterialien verwendet werden und sich das System individuell an Ihr Platzangebot anpassen und gegebenenfalls jederzeit erweitern lässt. Auch der Bau geht schnell von der Hand – wenn Sie Ihr Werkzeug finden ...

Was gehört alles an eine Werkzeugwand?

Das kommt drauf an – wofür Sie Ihr Werkzeug hauptsächlich nutzen. Die Werkzeugwand in einer Hobby-Schrauberwerkstatt für Autos und Motorräder ist anders bestückt als die Werkzeugwand eines Schreiners.
An der klassischen Heimwerker-Werkzeugwand findet sich alles Werkzeug, dass man häufig für Arbeiten und Reparaturen im und am Haus benötigt.

Wie organisiere ich mein Werkzeug auf der Wandhalterung?

Die Werkzeugwand sorgt für Übersichtlichkeit und Ordnung in der Werkstatt und zeigt auf einen Blick, wo welches Werkzeug lagert – so ist alles sofort griffbereit! Zeit spart die Werkzeugwand aber nur, wenn Sie diese auch sinnvoll bestücken und ordentlich halten.

Wollen Sie Ihr Werkzeug an der Werkzeugwand aufräumen oder neu Ordnen, stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welches Werkzeug benötige ich am häufigsten? Ab damit an die Werkzeugwand!
  • Welche Geräte nutze ich nur selten? Besser in Regalen und Schränken lagern.
  • Welches Werkzeug muss schnell zur Hand sein? Diese (Hand-)Werkzeuge hängen am besten zentral mittig auf der Werkzeugwand, so dass Sie sie ohne "Recken & Strecken" problemlos erreichen und wieder zurückhängen können.

Praxistipp: Die Werkzeugwand ist nicht der richtige Ort, um Verbrauchsmaterial (Schrauben, Dübel, Nägel, Schleipapier, ...) zu lagern. Dafür gibt es andere, besser geeignete Aufbewahrungssysteme!

Wie richte ich meine Werkstatt sinnvoll einn?

Das kommt auf das Maß der Nutzung und den zur verfügung stehenden Platz an. Oft reicht eine Arbeitsplatte und ein mobiler Werkzeugwagen, der unter den Tisch geschoben werden kann. Mehr Tipps zur Werkstatteinrichtung und viele Anleitungen, wie Sie die Möbel für die Kellerwerkstatt selber bauen können, finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren ...