close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Vorwandinstallation Bad-Vorwandsystem montieren

Vorwandinstallationen verbergen Rohre, schaffen Stauraum und erlauben eine flexible Montage von WC und Co. Schritt für Schritt zeigen wir hier die Montage einer Vorwandinstallation fürs Badezimmer.

Inhalt
  1. Was ist eine Vorwandinstallation?
  2. Wie baut man eine Vorwandinstallation?
  3. Was kostet eine Vorwandinstallation?

Möchten Sie Ihr Badezimmer renovieren und dabei die einzelnen Sanitärobjekte wie Toilette und Co. anders anordnen, bietet sich eine Vorwandinstallation aus Systembauteilen an. Es gibt mehrere Hersteller und somit verschiedene Montagevarianten. Für unser Bad, das mit Waschtisch, WC und Badewanne ausgestattet ist, kam ein System von Conmetall zum Einsatz.

 

Was ist eine Vorwandinstallation?

Vor allem in Bädern nutzt man eine Vorwandinstallation als Ausbauform. Diese Verkleidung deckt alle Technik komplett ab. So wird auch ein unschöner Spülkasten versteckt verbaut. Das Gerüst dieser Wände besteht meist aus einem System mit Profilen. Mit den vorgefertigten Bauteilen wird dieses in Form gebracht. Befestigt werden die Profile an Wand und Boden. Damit Wände und Böden eben sind, wird danach eine Gipskartonwand angebracht. Die neue Wand kann dann mit Tapete, Farbe und Fliesen gestaltet werden. Dank einer Vorwandinstallation kann man auch WC und Waschbecken ohne Bohren anbringen.

Bad
Bad-Sanierung

Detailliert zeigen wir Ihnen die grundlegende Sanierung eines 60er-Jahre-Badezimmers

Welche Vorwandinstallation gibt es?

Vorwandinstallationen gibt es in verschiedenen Varianten und Optionen:

  • Konventionelle Methode: Die am wenigsten aufwendige Methode ist, wenn Sie die zusätzlichen Vorwandelemente einfach über alle Leitungen montieren. Halterungen und Co. werden ganz normal an der Wand angeschlossen und dann mit einer zweiten Wand verdeckt.
  • Montagerahmen: Vor die Wand kommt ein Montagerahmen. An diesem montieren Sie alle Anschlüsse und Leitungen. Zum Schluss wird der Rahmen mit Platten verkleidet. Rohre verschwinden dabei in der Wand und sind später nicht mehr sichtbar. So können Sie auch einen Unterputz-Spülkasten anbringen und der große Spülkasten von früher kann entfernt werden.
  • Installationsbausteine: Hier sind alle Leitungen und Anschlüsse enthalten. So sparen Sie sich etwas Zeit. Die Leitungen müssen nur noch mit den vorfertigten Bauteilen verbunden werden. Die Leerräume zwischen den Bauteilen werden am Ende vermauert.
 

Wie baut man eine Vorwandinstallation?

Conmetall vertreibt Sanitärartikel und Metallbauteile über Baumärkte. Das Vorwandsystem umfasst teilweise vormontierte Elemente, unter anderem für WC und Waschtisch, sehr praktische Einbaumöbel sowie zahlreiches Zubehör und Befestigungsmaterial. Daneben gibt es auch Leerelemente, die es ermöglichen, Leitungen samt Verteiler dahinter zu verstecken. In unserem Fall kam hier einiges zusammen, da sich rechts neben diesem Badezimmer ein weiteres befindet, das eine Dusche sowie WC und Waschtisch beherbergt. Kalt- und Warmwasserverteiler (der Durchlauferhitzer befindet sich im gezeigten Bad) fallen entsprechend groß aus. Alle Bausets enthalten detaillierte Montageanleitungen.

Wer jetzt sein Bad mit einer Vorwandinstallation renovieren möchte, sollte zuerst die alten Fliesen abschlagen. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, macht den Raum aber ein paar Zentimeter größer. Dann werden die Anschlüsse für Waschbecken und Co. verlegt. Anschließend kann man die Profile aufstellen und die Vorwand anbringen.

Wie Sie die Vorwandelemente anbringen und verkleiden, erfahren Sie im Video:

 

Nachdem die zementgebunden Platten oder die Gipskartonplatten angebracht sind, brauchen diese noch eine Grundierung. Ist diese getrocknet, können Sie das Bad fliesen.
Praxistipp: Die Bildergalerie zeigt die Schritte im Detail >>

Welche Profile für Vorwandinstallation?

Bei den Profilen für die Vorwand kann man sich zwischen Holz und Stahl entscheiden. In unserem Beispiel haben wir Profile aus Stahl montiert. Diese haben den Vorteil, dass sie sich nicht wie Holz verziehen. Außerdem sind die schnell und leicht verarbeitet. Auch Feuchtigkeit, wie im Bad üblich, kann den Stahlprofilen nichts anhaben.

Wie tief ist eine Vorwandinstallation?

Die Tiefe von Vorwänden ist z.B. von Ihren Anschlüssen und Bad-Elementen abhängig. Wenn Sie vorher ein Stand-WC hatten, befindet sich der Abfluss im Boden. Damit Sie im neuen Bad ein Hänge-WC anbringen können, muss sich der Abwasseranschluss aber in der Wand befinden. Deswegen müssten Sie hier erst den Estrich aufstemmen und die Rohre richtig verlegen. Das nimmt natürlich Platz weg. Auch, wenn die Rohre weit in den Raum stehen, ist der Platz begrenzter. Durch kürzere Rohre und flache Vorwandelemente können Sie Platz sparen.

Bad
Vorwandinstallation verkleiden

Mit Metallständerwerk und Gipskarton lassen sich Bäder schnell umbauen: die Verkleidung der Vorwandinstallation ..

 

Was kostet eine Vorwandinstallation?

Natürlich sind die Kosten davon abhängig, wie groß Ihr Bad ist. Wer viele neue Vorwandelemente anbringen möchte, muss natürlich auch mehr kaufen. Für die Installationswand sollten Sie mit etwa 40-70 Euro pro Quadratmeter rechnen. Für die Installation von Spülkasten, Wand-WC und Co. müssen Sie mit weiteren Kosten rechnen. Wer keinen Fachmann beauftragt, spart sich auf jeden Fall die Kosten für die Montage.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.