Schnee als Gießwasser

Viele Pflanzenliebhaber fangen Regenwasser auf, um es als Gießwasser zu nutzen. Aber was macht man im Winter, wenn es nicht regnet, sondern schneit? Kann man dann Schnee als Gießwasser nutzen?

Ist Schnee als Gießwasser eine Alternative zu Regenwasser?
Ist Schnee als Gießwasser eine Alternative zu Leitungswasser? Foto: iStock / Upyanose

Wer im Sommer Regenwasser als Gießwasser nutzt, wird im Winter nicht immer genügend Wasser zur Verfügung haben. Besonders in Regionen, wo es viel schneit, ist das Sammeln von Regenwasser nicht möglich. Dafür gelingt aber das Auffangen von Schnee sehr gut. Wer also kein Leitungswasser für seine Pflanzen benutzen möchte, kann im Winter auch einfach Schnee als Gießwasser nutzen. Was Sie beachten sollten, wenn Sie Schnee als Gießwasser nutzen, verraten wir Ihnen hier.
Praxistipp: Was Sie alles im Januar im Garten erledigen sollten, zeigt Ihnen unser Gartenkalender >>

 

Leitungswasser nicht als Gießwasser nutzen

Was viele bereits wissen ist, dass Leitungswasser für Pflanzen nicht so gut geeignet ist. Besonders exotische Pflanzen wie Orchideen, Azaleen und Kamelien reagieren empfindlich. Das liegt an dem oftmals sehr kalkhaltigem Wasser.

Das Video zeigt, welche Pflege Ihre Zimmerpflanzen wirklich brauchen:

 

Durch den Kalk und die verschiedenen Härtegrade verändert sich der pH-Wert des Wassers, es wird alkalisch. Viele unserer Zimmerpflanzen bevorzugen aber leicht saures Wasser. Das Ergebnis: Die Nährstoffaufnahme der Pflanzen wir beeinträchtigt, die Blätter verfärben sich braun oder die Pflanze stirbt ab.

 

Schnee als Gießwasser: Darauf müssen Sie achten

Schnee ist doch eigentlich nichts anderes als gefrorenes, kristallines Wasser. Warum sollte man ihn also nicht als Gießwasser nutzen? Generell kann Schnee als Gießwasser benutzt werden. Doch auch hierbei gibt es ein paar Dinge, die man vorher beachten sollte:

  • Schmutz: Verwenden Sie nur sauberen Schnee. Schnee, der mit Streusalz in Kontakt gekommen ist, ist keine geeignete Alternative.
  • Menge: Wer viele Pflanzen mit geschmolzenem Schnee gießen möchte, muss eine große Menge an Schnee sammeln. Denn 10 l Schnee ergeben nur etwa 1 l Wasser.
  • Temperatur: Damit Sie den Schnee als Gießwasser nutzen können, muss der Schnee natürlich zuerst schmelzen. Dafür sollten Sie den Schnee in einem geeigneten Behälter einräumen und ihn dann z. B. im Keller unterbringen.
  • Vor dem Gießen: Auch, wenn der Schnee bereits geschmolzen ist, das Wasser wird immer noch recht kalt sein. Daher sollten Sie es zuerst auf Zimmertemperatur bringen. So beugen Sie Frostschäden an den Wurzeln vor.
    Praxistipp: Es soll schneller gehen? Sie können dden gesammelten Schnee auch mit heißem Wasser übergießen – dann schmilzt der Schnee zugig zusammen. Bevor Sie das Gießwasser benutzen, sollten Sie inbedingt die Temperatur prüfen!
  • Aufwand: Regenwasser in einer Regentonne zu sammeln geht ohne etwas dafür zu tun. Das Sammeln und Aufbereiten von Schnee ist deutlich aufwendiger.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.